TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Erfahrungen, Alltagserlebnisse, Beruf, Freundschaft, Vorstellungen der Forumsteilnehmer...
Kim Filmreif
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 22. Mai 2009 15:10

TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Kim Filmreif » 22. Mai 2009 15:23

Liebe Forum-Benutzer!
Ich bin Redakteurin der senderunabhängigen TV-Produktionsgesellschaft FILMREIF TV in Hamburg.
Wir produzuieren u. a. für Pro7 und haben für "U20 - Deutschland, Deine Teenies!" mit einem jungen Mädchen namens Lefke gedreht. Lefke hat ein sehr starkes Stotterproblem. Wir durften sie zuhause und unterwegs mit Freunden beim einkaufen und shoppen begleiten. Die Resonanz darauf war sehr groß, viele haben Lefkes Mut, mit ihrem wirklich großen Problem, an die Öffentlichkeit zu gehen, bewundert. Die Doku lief erst vor wenigen Tagen auf Pro7.
Da die Reaktionen darauf so positiv waren, würden wir dem Sender Pro7 gern nochmal eine Doku über ein stark stotterndes Mädchen anbieten. Da es für das Format "U20! Deutschland Deine Teenies!" angedacht ist, sollten die/das Mädchen zwischen 12 und 19 Jahre alt sein. Ausserdem möchten wir die Betroffene diesmal auch zu einer Therapie begleiten.
Bist Du ein eigentlich aufgeschlossener Mensch und möchtest Dein Stottern bekämpfen? Dann melde Dich unter
Tel. 040 - 30 686 330 oder info@filmreif-tv.de
Natürlich sollten Deine Eltern einverstanden sein. Ausserdem möchten wir auch gern bei Dir zu Hause drehen.
(ca. 6-8 Drehtag, 1.000 € Aufwandsentschädigung)
Vielen Dank und viele Grüsse aus Hamburg
Kim
- Redakteurin -
FILMREIF TV
http://www.filmreif-tv.de

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Ernst-Martin » 22. Mai 2009 16:50

Liebe Kim, Du Redakteurin,
vielen Dank für den Hinweis; er wurde uns schon vor ein paar Tagen zugespielt.

1)
Wäre es möglich, daß Du die späteren Sendezeiten hier veröffentlichst?

2)
mit Freunden unterwegs sein oder einkaufen gehen ist nicht alles im Leben.
Wichtiger erscheinen mir Verständnis und Ratschläge bei der Bewerbung um eine Lehrstelle und natürlich auch bei der Partnerwahl.

3)
Das Drama "und ewig schweigen die Männer" - u.a. mit einem gekonnter Stotterer (Sänger und Filmschauspieler) auf Partnerwahl - auf ARD am 20. Mai 2009 brachte stolze 3 Mio Zuschauer; das Drama bezog sich auf einen 50jährigen in der Midlife-crises - der Stotterer erfreute sich durchaus einer gewissen Beliebtheit. Seine Verehrerinnen dürften sich nun in 3er-Reihen anstellen ... eine erfreuliche Werbung für ihn!

Zur Nachahmung empfohlen!
§prost
Mit freundlichen Grüßen
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von ---***--- » 22. Mai 2009 17:00

Hallo Kim,

Du scheinst eine nette, kompetente Frau zu sein. Ich zweifle nicht an Deinen guten Absichten. Als Frau, die selber stottert, freue ich mich auch, dass Ihr eines der eher seltenen Mädchen sucht, die stottern. Auf eine Stotterin kommen vier bis fünf Männer, die stottern. Die speziellen Probleme stotternder Frauen und Mädchen sind meines Erachtens noch viel zu wenig beleuchtet.

Trotzdem lese ich Deine Anfrage mit Sorge. Sie ähnelt sehr einer Anfrage, die kürzlich ins Forum gestellt wurde. Hier http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=12&t=235 und hier http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=12&t=1558.

Falls es darum geht, ein Mädchen zu einer Therapie bei Rolf Hahn zu begleiten, kann ich möglichen Interessentinnen nur abraten. Da hilft auch das Angebot nichts, die Therapie kostenlos machen zu können. Gute Stotter-Therapien gibt es sowieso kostenlos, da Minderjährige von der Zuzahlungspflicht befreit sind. Abgesehen davon, dass ich Rolf Hahn für einen unangenehmen Zeitgenossen halte, der nicht in der Lage ist, sein Angebot freundlich und offen zu erläutern und der nicht willens ist, Fragenden oder Kritikern Rede und Antwort zu stehen, ist die angebotene "Therapie" nicht auf der Höhe der Zeit.

Ich weiß, im Medium Fernsehen wirken vor allem einfache Botschaften und das Versprechen spektakulärer Erfolge. Eine Therapie, die tatsächlich erfolgreich sein soll, braucht schon etwas länger als 9 Tage und bei den meisten werden andere Mittel nötig sein, als die, die Rolf Hahn anbieten kann. Rolf Hahn bedient viele Klischees über Stottern. Ich vermute, deshalb ist sein Angebot für das Medium Fernsehen attraktiv. Eine differenzierte Darstellung ist komplizierter, wenn auch viel spannender. Wie das geht, zeigt eine Doku der BBC. Falls Du interessiert bist, suche ich gerne den Link heraus.

Weshalb es mir wichtig ist, das alles zu schreiben? Mir ist es egal, ob Rolf Hahn Kunden bekommt oder nicht. Ein Bericht im Fernsehen hat aber leider Folgen für viele andere Stotternde. Es ist im Alltag oft die größte Belastung, mit Vorurteilen und eben Klischees konfrontiert zu werden. Gerade diese Klischees machen das Leben Stotternder oft schwerer als die Unflüssigkeiten selbst. Ich bin es selber leid, Fernsehberichte zu sehen, in denen Stotternde dann belanglose Redesituationen, wie das Bestellen von einem Stück Erdbeerkuchen, gerade so flüssig bestehen.

Eine Fernsehsendung hat so viel mehr Macht als die mühsame Aufklärungsarbeit so vieler redlicher Stotter-Experten. Die Bundesvereinigung Stotterer Selbsthilfe e.V. bietet bestimmt Unterstützung, um über das Thema Stottern seriös berichten zu können. Und womöglich kann die BVSS helfen, ein Mädchen zu finden, das sich bei einer Therapie begleiten lässt, die sich guten Gewissens empfehlen lässt.

Schöne Grüße, Mechthild

2412

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von 2412 » 22. Mai 2009 18:16

Danke Mechthild, du sprichst mir aus der Seele.

Für mich war es auch offensichtlich, dass es sich bei dem Thread von Rolf Hahn und "Kim" um ein und denselben Ursprung handelt. Ich sah jedoch diesmal von einem Kommentar vorerst ab, da die Gefahr einer weiteren Pöbelorgie besteht. Vielmehr sah ich zu, den Thread so schnell wie möglich nach unten zu verschieben, um ihm Aufmerksamkeit zu nehmen.

Nichtsdestoweniger, da Mechthild nun mutig den ersten Schritt machte, möchte ich Sie, "Kim", darauf hinweisen, dass Sie sämtliche journalistische Maßstäbe verletzen würden, wenn Sie einem breiten Publikum, vor allem jedoch Selbstbetroffenen und Eltern betroffener Kinder, die Therapie von Rolf Hahn als erfolgsversprechend verkaufen würden. In Deutschland existiert eine Organisation, die die Interessen stotternder Menschen vertritt: die BVSS. Sie wird als gemeinnütziger Verein staatlich gefördert. Bereits eine kleine Anfrage hätte ergeben, dass von einer Therapie bei diesem Herrn dringendst abzuraten ist, da seine Methode weder wissenschaftlich noch seriös ist, vielmehr Vermeidungsverhalten lehrt, die in jeder wissenschaftlichen Abhandlung über Stottern als höchst kontraproduktiv klassifiziert werden.

Sollte, "Kim", dennoch in nächster Zeit eine "Dokumentation" über ein stotterndes Mädchen, das zu Rolf Hahn geschleppt wird, auf Pro 7 ausgestrahlt werden und Sie zufällig vergessen würden zu erwähnen, dass Experten der BVSS von einer Therapie bei Rolf Hahn abraten, werde ich an alle Ihre Vorgesetzte, inklusive des Programmchefs von Pro 7, eine ausführliche Protestnote richten. Darüber hinaus werde ich als Mitglied der BVSS die BVSS anhalten, Selbiges im Namen der BVSS zu tun.

Mit sonnenreifen Grüßen,
JonnyHell

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

ein stotterndes 19jähriges Mädchen in Pro 7

Beitrag von Ernst-Martin » 22. Mai 2009 19:01

als Antwort auf meine eMail an Kim, der Redakteurin,
sandte sie mir folgende Nachricht, die ich - ihr Einverständnis voraussetzend - gerne an Euch weiterleiten möchte:

[quote="kim, die nette Redakteurin"]
"Lieber Ernst-Martin! ;o)

Stimmt, das war wohl „doppeltgemoppelt“!!

Ja, wenn wir mit einem stotternden Mädel gedreht haben (das dann hoffentlich auch viele Verehrer haben wird…) teile ich euch den Sendetermin mit!
Mach ich doch glatt.

Viele Grüsse und ein schönes sonniges Wochenende

Kim, die Redakteurin"
(/quote]


Ich bin auch dafür, daß ein junges Mädel Gelegenheit bekommen soll, für sich zu werben - auch in einem Tanzcafe.
Wir sollten vorher mit Kim und dem Mädchen darüber sprechen können - im Sinne von "Bauer sucht Frau" ( ca. 4 Mio Zuschauer) und dabei die Ziele des bvss lobend darstellen.
§prost
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Rolf Hahn
angekommen
angekommen
Beiträge: 26
Registriert: 18. Oktober 2006 02:40
Ort: Reutlingen
BVSS-Mitglied: nein
Kontaktdaten:

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Rolf Hahn » 12. Juni 2009 01:15

Es gibt hier natürlich einige Personen, die mir feindlich gegenüberstehen, ohne mich oder die Therapie zu kennen.

Meine Zielgruppe sind nicht Personen, die Neurosen-Pflege betreiben, sich permanent und vergeblich mit ihrem Stotter-Problem beschäftigen, und
mögliche Lösungen an sich vorüberziehen lassen.

Meine Zielgruppe sind Stotterer, die ihr Problem wirklich lösen wollen, um es danach abzuhaken. Dafür gibt es genügend positive Beispiele.

Man hat aber auch die Möglichkeit, sich in einem Leben als "Berufs-Stotterer" häuslich einzurichten und sein Problem mit ins Grab zu nehmen.
Stottertherapie Hahn
https://www.stottern-vermeiden.de

Benutzeravatar
Micha136
kompetent
kompetent
Beiträge: 363
Registriert: 3. März 2009 00:22
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Micha136 » 12. Juni 2009 12:49

Rolf Hahn hat geschrieben:Es gibt hier natürlich einige Personen, die mir feindlich gegenüberstehen, ohne mich oder die Therapie zu kennen.
Das scheint in der Tat so zu sein, Herr Hahn :)
Vielleicht können Sie's sportlich nehmen, wenn man sich offenbar viele Feinde macht, hat das auch einen Grund. Und die müssen nicht immer bei einem selbst liegen. Zudem "Besser schlechte PR als keine."
Rolf Hahn hat geschrieben:Meine Zielgruppe sind nicht Personen, die Neurosen-Pflege betreiben, sich permanent und vergeblich mit ihrem Stotter-Problem beschäftigen, und mögliche Lösungen an sich vorüberziehen lassen.
Jeder Mensch betreibt in gewisser Weise Neurosen-Pflege, die einen mehr, die anderen weniger. Am liebsten sind mir persönlich jene, die zu ihren Neurosen stehen und daran arbeiten wollen. Denn Stottern besteht zu 90% aus Neurosen - meine Übersetzung des Eisberg-Modells.
Rolf Hahn hat geschrieben:Meine Zielgruppe sind Stotterer, die ihr Problem wirklich lösen wollen, um es danach abzuhaken. Dafür gibt es genügend positive Beispiele.
Ich kenne ihre Therapie auch nicht (wirklich), kann dazu auch wenig sagen ... für eine Therapie ist mir mein Stotterproblem auch einfach zu gering, mal abgesehen habe ich an den Nebenwirkungen so viel Spaß im Leben, dass ich einiges möglicherweise auch etwas anders sehe.
Alles in allem ist dies ein Forum der BVSS und da wissen Sie sicher auch, was das bedeutet. Schreiben sie beispielsweise als Mitglied der Grünen in einem CDU-Forum oder andersherum, wird es auch Befindlichkeiten geben. Menschen, die wirklich an der Lösung von Problemen gelegen ist, halten sich an Sachfragen ... zudem sind 90% "Nur-Lesende" und darauf kann man in gewisser Weise auch "bauen".
Rolf Hahn hat geschrieben:Man hat aber auch die Möglichkeit, sich in einem Leben als "Berufs-Stotterer" häuslich einzurichten und sein Problem mit ins Grab zu nehmen.
Ja, das kann man :) ... Wenn man dabei glücklich wird - soviel Freiheit kann man Menschen schon lassen, oder?

Alles Gute, Michael Winkler (der schon ein paar Jahre Ü20 ist).
Neues Leben - neues Glück :)

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von ---***--- » 12. Juni 2009 16:00

Es gibt hier natürlich einige Personen, die mir feindlich gegenüberstehen, ohne mich oder die Therapie zu kennen.

Meine Zielgruppe sind nicht Personen, die Neurosen-Pflege betreiben, sich permanent und vergeblich mit ihrem Stotter-Problem beschäftigen, und mögliche Lösungen an sich vorüberziehen lassen.
Nun, wie die Beiträge der Leute zeigen, die sich zu Deiner „Therapie“ äußern, haben sich die meisten damit beschäftigt. Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regel. Sich von Feinden umzingelt sehen, sich missverstanden fühlen und Leute beschimpfen, denen man sich intellektuell und verbal unterlegen fühlt, das nennt man nicht „Neurosen-Pflege“... mir fällt aber grade das Wort nicht ein.
Meine Zielgruppe sind Stotterer, die ihr Problem wirklich lösen wollen, um es danach abzuhaken. Dafür gibt es genügend positive Beispiele.
Ja, die gibt es. Nur würden die sich nicht in Deiner Zielgruppe sehen.
Man hat aber auch die Möglichkeit, sich in einem Leben als "Berufs-Stotterer" häuslich einzurichten und sein Problem mit ins Grab zu nehmen.
... schreibt einer, der Stottern zu seinem Beruf gemacht hat und sein verfremdetes auffälliges Sprechmuster als „Flüssigkeit“ und „Heilung“ bezeichnet.

Eine Idee: niemand zwingt Dich, hier Deine „Therapie“ zu bewerben. Wenn Du möchtest, dass sich keiner dazu äußert, dann wäre es in Deinem Sinne, das Thema einschlafen zu lassen.

Qwent
präsent
präsent
Beiträge: 236
Registriert: 27. Oktober 2006 09:32

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Qwent » 12. Juni 2009 21:01

bitte löschen
Zuletzt geändert von Qwent am 16. Januar 2011 13:12, insgesamt 1-mal geändert.

2412

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von 2412 » 12. Juni 2009 21:35

Qwent hat geschrieben: p.s.
Das die verbale haut-den-Rolf-Hahn-Kraftmeierei hier grundlos fortgesetzt wird geht mir auf den Keks. :grrr: Es gibt zu Rolf Hahn einen Thread, tobt euch da aus, aber bitte mit Argumenten statt mit unsportlichen dumpfen Geschrei.
Was genau verstehst du unter "grundlos"? Der Thread hat den Sinn, Rolf Hahn ein weiteres Opfer zuzuführen, dessen Eltern finanziell ausgenommen werden, am Stottern jedoch langfristig nichts verändert wird. Vor solchen Menschen zu warnen, ist meines Erachtens die Pflicht eines jeden Kundigen.

Quax
kompetent
kompetent
Beiträge: 409
Registriert: 30. Juli 2007 16:01

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Quax » 12. Juni 2009 21:50

Was genau verstehst du unter "grundlos"? Der Thread hat den Sinn, Rolf Hahn ein weiteres Opfer zuzuführen, dessen Eltern finanziell ausgenommen werden, am Stottern jedoch langfristig nichts verändert wird. Vor solchen Menschen zu warnen, ist meines Erachtens die Pflicht eines jeden Kundigen.
Das JonnyHell ist zunächst mal ein Vorwurf. Zudem tut wohl jeder gut daran, bevor er sich für eine Therapie (v.a. noch mit medialer Begleitung durch einen äußerst fragwürdigen Privatsender) entscheidet, sich unabhängig und ausführlich zu informieren. DF bekommt auch immer wieder sehr schlechte Kritiken und Resonanz und trotzdem gibt es Leute, denen es scheinbar echt hilft. Insofern sollte man das jedem selber überlassen, auch wenn man die Bedenken natürlich ansprechen kann, da gebe ich dir natürlich Recht.

@ Qwent: Ich diskutiere übrigens gerade mit Rolf Hahn ganz friedlich und sachlich im "Therapien"-Tread, auch wenn ich mir persönlich von ihm etwas mehr Infos erwarte :roll:, insofern fühle ich mich von deiner Aussage eigentlich nicht angesprochen.

Ist ja auch egal ... ich muss weiter.

Viele Grüße an Alle

BERND :D :wink: :grinundwe: :knuddel:

Qwent
präsent
präsent
Beiträge: 236
Registriert: 27. Oktober 2006 09:32

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Qwent » 12. Juni 2009 22:34

bitte löschen
Zuletzt geändert von Qwent am 16. Januar 2011 13:13, insgesamt 1-mal geändert.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von ---***--- » 12. Juni 2009 23:13

Hi Qwent,

bezeichnest Du Äußerungen wie
Rolf Hahn hat geschrieben:Es gibt hier natürlich einige Personen, die mir feindlich gegenüberstehen, ohne mich oder die Therapie zu kennen.

Meine Zielgruppe sind nicht Personen, die Neurosen-Pflege betreiben, sich permanent und vergeblich mit ihrem Stotter-Problem beschäftigen, und
mögliche Lösungen an sich vorüberziehen lassen.

Meine Zielgruppe sind Stotterer, die ihr Problem wirklich lösen wollen, um es danach abzuhaken. Dafür gibt es genügend positive Beispiele.

Man hat aber auch die Möglichkeit, sich in einem Leben als "Berufs-Stotterer" häuslich einzurichten und sein Problem mit ins Grab zu nehmen.
als "Sich [der Diskussion] stellen"? :dontgetit
Anscheinend heulen Männer auch ganz wirkungsvoll. Die entsprechenden Threads (sind oben verlinkt) kann man ja nachlesen und seine eigenen Schlüsse ziehen.
Qwent hat geschrieben:Mag alles stimmen was über Rolf Hahn erzählt wird, aber dies trifft auch für die große Masse der andern „Stotterertherapeuten“ zu.
Sorry, da habe ich grundlegend andere Erfahrungen.

Ich möchte meinen ersten Post hier zitieren:
"Weshalb es mir wichtig ist, das alles zu schreiben? Mir ist es egal, ob Rolf Hahn Kunden bekommt oder nicht. Ein Bericht im Fernsehen hat aber leider Folgen für viele andere Stotternde. Es ist im Alltag oft die größte Belastung, mit Vorurteilen und eben Klischees konfrontiert zu werden. Gerade diese Klischees machen das Leben Stotternder oft schwerer als die Unflüssigkeiten selbst. Ich bin es selber leid, Fernsehberichte zu sehen, in denen Stotternde dann belanglose Redesituationen, wie das Bestellen von einem Stück Erdbeerkuchen, gerade so flüssig bestehen."

Ich habe das aus guten Gründen geschrieben, auch weil ich bereits Fernsehsendungen mit Rolf Hahn gesehen habe, mindestens einer ist im Forum verlinkt. Diese Sendungen laufen immer nach dem von Dir oben beschriebenen Muster ab: Stottern wird als etwas ganz Schreckliches dargestellt, nach der "Therapie" sprechen die Leute entweder in einer absurden Weise oder haben deutlich Unflüssigkeiten. Und das wird als Heilung verkauft, endlich sind sie "das Stottern los". Natürlich müssen sie in den nächsten Wochen noch ganz fleißig üben... RHs Homepage heißt nicht umsonst "Stottern vermeiden". Mit Märchen lässt sich halt Quote machen.

Mich regt auf, wenn Leute ein Forum als Werbeplattform gebrauchen wollen und beleidigend werden, wenn jemand ihr "Therapieangebot" kritisiert. Ja wo sind wir denn? Sollen wir Hallelujah! rufen, wenn jeder Anbieter sein Zeug hier reinstellt und sich damit Deiner Meinung nach schon "stellt"?

Grüße, Mechthild

Benutzeravatar
Micha136
kompetent
kompetent
Beiträge: 363
Registriert: 3. März 2009 00:22
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Micha136 » 12. Juni 2009 23:43

Ich glaube, das Problem liegt - wieder einmal - darin, dass alle ihre Sichtweise vertreten, doch nicht auch den Standpunkt des anderen vollends (ein)sehen können ... fällt mir selbst auch nicht immer leicht, doch ich fasse mal zusammen, was ich ansatzweise für richtig halte aus den letzten Tagen hier:

Ja, es gibt
- Therapeuten, denen es primär ums Finanzielle geht
- Therapeuten, die mehr oder minder ausgefeilte Konzepte haben
- krankenkassengeförderte Therapien, die nicht allen helfen (müssen)
- Stotternde, die gern an ihren Ängsten festhalten und somit auch gar keinen Leidensdruck in dem Sinne haben, denn es lebt sich leichter so wie es ist
- Stotternde, die nach Informationen suchen und letztlich doch etwas passendes finden ... und vielleicht sogar allein in Selbsttherapie
- viele Menschen, die ihre Probleme unbewusst auf andere übertragen
- Grenzen der Internet-Kommunikation und manche Dialoge könnte man ewig so weiterführen ... bis der aufgibt, der einfach keine Lust mehr hat - bis zum nächsten Post :)
- vermutlich eine ganze Menge Leser, die diese Threads entweder "nervig" oder einfach "amüsant" finden - letztere sind da definitiv besser bedient :)
- es gibt sicher einige Journalisten, die nach Nutzung einer Suchmaschine unter Verwendung des Begriffs "Stottern" auf dieses Forum stoßen ... und die bilden sich dann "still" ihre Meinung und machen dann einfach was draus, was sie eben so - anhand der Informationen und des ihnen zur Verfügung stehenden Zeitrahmens - draus machen können

Achja, und ich bin immer noch der Meinung, dass die meisten das Stottern noch gar nicht richtig begriffen haben, denn die meisten stotternden Menschen verstehen es ja selbst noch nicht einmal richtig (inklusive meiner einer :))

In diesem Sinne ... "Das Stottern ist tot, es lebe das Stottern" - in freier Anlehnung an ... Allen alles Gute, Micha.
Neues Leben - neues Glück :)

Qwent
präsent
präsent
Beiträge: 236
Registriert: 27. Oktober 2006 09:32

Re: TV-Dokumentation! Lust auf Fernsehen?

Beitrag von Qwent » 13. Juni 2009 22:10

bitte löschen
Zuletzt geändert von Qwent am 16. Januar 2011 13:14, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste