Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Erfahrungen, Alltagserlebnisse, Beruf, Freundschaft, Vorstellungen der Forumsteilnehmer...

Bist du Rechts- bzw. Linkshänder und Füßer und stotterst?

Ich bin Rechtshänder und Füßer und stottere.
15
71%
Ich bin Linkshänder und Füßer und stottere.
2
10%
Ich bin Rechtshänder und Linksfüßer und stottere.
4
19%
Ich bin Linkshänder und Rechtsfüßer und stottere.
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
Torsten
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1005
Registriert: 9. Februar 2011 17:47
Ort: Salzwedel
BVSS-Mitglied: ja

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von Torsten » 13. Dezember 2016 18:41

Da hast du ja einen Uralt-Thread ausgegraben :D

Ja, es gibt eine Theorie, nach der das Stottern dadurch entstehen soll, dass linkshändige Kinder auf Rechts getrimmt werden. Aber das ist sehr umstritten und trifft in den meisten Fällen wohl nicht zu.

Bei mir selber könnte es allerdings sein, dass ich sehr früh zum Rechts-Schreiben/Zeichnen erzogen wurde. Ich habe aber keine Erinnerung daran, Es ist nur auffällig, dass ich vieles spontan mit der linken Hand mache, z.B. werfen oder Werkzeuge (Hammer , Schraubenzieher, Nadel) benutzen.

Gruß, Torsten
www.stottertheorie.de

julius
angekommen
angekommen
Beiträge: 41
Registriert: 28. November 2016 16:51
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von julius » 13. Dezember 2016 23:03

Zu Sarrazin:

"Das Stottern, sagt Sarrazin, komme von einer Operation am Facialisnerv vor sieben Jahren. Der Facialisnerv steuert dreißig Gesichtsmuskeln. Seit dem Eingriff ist Sarrazins rechte Gesichtshälfte gelähmt, sein rechtes Augenlid hängt etwas herab. Häufig zuckt es auch unkontrolliert. Daher hat man im Gespräch mit ihm manchmal die Vermutung, er zwinkere einem freundschaftlich zu. Aber das ist absurd. Thilo Sarrazin zwinkert nie."

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte ... ienstreise

Benutzeravatar
PetraS
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1085
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von PetraS » 13. Dezember 2016 23:14

Meines Wissens nach ist Thilo Sarrazin Stotterer - und das nicht erst seit sieben Jahren.

julius
angekommen
angekommen
Beiträge: 41
Registriert: 28. November 2016 16:51
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von julius » 13. Dezember 2016 23:41

Zur Frage nach Zusammenhängen zwischen Händigkeit, Sprachlateralisierung und Stottern habe ich gerade nichts Eindeutiges gefunden (pubmed, google scholar), aber ein paar Hinweise. Auch das Buch "Stottern" von Ulrich Natke kann hilfreich sein (ich beziehe mich unten auf die 2. Auflage von 2005):

1) Zwar tritt eine atypische (redizierte oder umgekehrte) Sprachlateralisierung bei Linkshändern etwas häufiger auf als bei Rechtshändern (30 % vs. 10%), aber dennoch scheint es keinen starken Zusammenhang zwischen Händigkeit und Sprachlateralisierung zu geben. Das schreiben sowohl Natke (S. 62, Kapitel 8.7 "Zerebrale Dominanz") als auch dieser neuere Artikel

2) Die HIrnstruktur von Stotternden unterscheidet sich von der von Nicht-Stotternden, aber die Unterschiede lassen sich nicht einfach eindimensional ("reduzierte Sprachlateralisierung") zusammenfassen. Hierhzu gibt es Informationen im Buch von Natke. Der Übersichtsartikel von Sommer & Büchel (2004) diskutiert unter "Lessons from Imaging the Brain" Hinweise, dass in Sprach/Sprechaufgaben die rechte Hemisphäre bei Stotternden stärker aktiviert ist als bei Nicht-Stotternden, dies aber vor allem beim flüssigen Sprechen der Fall ist, während beim gestottertem Sprechen die linke Hemisphäre aktiver ist. Dies könnte darauf hindeuten, dass die abweichende (schwächere) Sprachlateralisierung bei Stotternden nicht die Ursache des Stotterns sondern möglicherweise einen Kompensationsmechanismus für ein Problem in der Sprachsteuerung der linken Hemisphäre darstellt. In diesem Licht diskutieren die Autoren auch Geschlechterunterschiede (Männer stottern 4x häufiger als Frauen; aber Frauen weisen typischerweise eine schwächere Sprachlateralisierung auf!).

Wichtig ist bei all diesen Studien und sonstigen Beobachtungen, dass es sich meist um Unterschiede handelt, die nur im Gruppenvergleich statistisch messbar sind, nicht auf der individuellen Ebene. Ich finde das immer etwas unbefriedigend bei so einem komplexen (und offensichtlich auf der individuellen Ebene auftretenden) Phänomen wie dem Stottern. Zum Beispiel trägt der Artikel von Sommer & Büchel (2004) den Title "What causes stuttering?" - von der Beantwortung dieser Frage scheint man noch weit entfernt zu sein...

Viele Grüße, Julius



Büchel C, Sommer M (2004) What Causes Stuttering? PLoS Biol 2(2): e46. doi:10.1371/journal.pbio.0020046 LINK

Natke U (2005): Stottern. Erkenntnisse, Theorien, Behandlungsmöglichkeiten. LINK

Somers, Metten, et al. "On the relationship between degree of hand-preference and degree of language lateralization." Brain and language 144 (2015): 10-15. LINK

julius
angekommen
angekommen
Beiträge: 41
Registriert: 28. November 2016 16:51
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von julius » 13. Dezember 2016 23:51

PetraS hat geschrieben:Meines Wissens nach ist Thilo Sarrazin Stotterer - und das nicht erst seit sieben Jahren.
Hallo Petra, hast du denn dazu irgendeinen Nachweis? Ich habe nur Artikel von Bild-Zeitung und Express (was auch immer das ist) gefunden, darauf allein würde ich aber nichts geben. Ich hatte vor allem geantwortet, weil die Theorie, dass Umerziehung zu Stottern führt, nicht übezeugend belegt zu sein scheint. Und in diesem konkreten Fall scheint es eine einfachere Erklärung zu geben (Der SZ-Artikel, den ich verlinkt hatte, ist von 2011, vielleicht stottert Herr Sarrazin ja seit 12 Jahren?)

Benutzeravatar
PetraS
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1085
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von PetraS » 14. Dezember 2016 10:05

Hallo Julius,
zunächst einmal möchte ich dich hier im Forum begrüßen, falls ich das noch nicht gemacht habe.

Es ist, wie es so oft ist... Man liest etwas in einem Artikel und weiß anschließend nicht mehr, wo das war. Es liegt einfach an der selektiven Wahrnehmung, z.B. dass ich Infos zum Stottern einfach besser behalte als z.B. die Quelle, weil mich das Thema einfach sehr interessiert.

Ich war allerdings so schlau, nun noch mal Onkel Google zu befragen und stieß neben einigem ziemlich haarsträubenden Müll, der in etwa den Tenor hatte wie das, was du verlinkt hattest, auf folgenden Link, den ich angesichts des Auskunftsgebers für ziemlich verlässlich halte:
Gute Frage

Die verlässlichste Quelle ist allerdings, so glaube ich diese.
Da ist von einem Augenzeugen die Rede, der Sarrazin bereits in den 70'ern als starken Stotterer gekannt haben will.
Es ist ja bekannt, wie sich einige Leute nette Geschichten ausdenken, wie ihr "akutes" Stottern entstanden sein könnte; aus einer völlig unberechtigten Angst heraus, man könnte sie als notorische Stotterer sehen - was sie natürlich sind und was ihnen auch keinen Abbruch täte, wenn SIE nicht so einen Hehl daraus machen würden.

Hoffe, dass ich dir geholfen habe... Und ich hoffe, noch viele viele interessante Beiträge von dir hier im Forum zu lesen, es macht mir jetzt bereits große Freude, das zu lesen, was du schreibst.
Gruß
Petra

julius
angekommen
angekommen
Beiträge: 41
Registriert: 28. November 2016 16:51
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von julius » 14. Dezember 2016 10:16

Hallo Petra,

vielen Dank für die Infos! Und ich freu mich auf weitere Diskussionen, bin erst kurz hier aber finde es schon spannend.

Beste Grüße, Julius

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von Jaspis » 15. Dezember 2016 09:16

PetraS hat geschrieben:Meines Wissens nach ist Thilo Sarrazin Stotterer - und das nicht erst seit sieben Jahren.
Ja, es gibt aus den Reihen der BVSS Leute, die kennen Sarrazin - und sein Stottern - bereits seit den 70er Jahren ... (aus der Landespolitik in NRW)
Vielleicht hat er es selbst erst wieder stärker wahrgenommen durch die weitere Erkrankung der Gesichtsmuskeln?

Es gibt einige umgeschulte Linkshänder unter den Stotterern. Aber es gibt auch umgeschulte Linkshänder, die nicht stottern. (Die haben vielleicht was anderes?) Die Umschulung von links auf rechts ist bestimmt nicht förderlich beim Überwinden von beginnendem Stottern, ich würde es als aufrechterhaltende Komponente einschätzen.

turnschuh
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 16
Registriert: 22. Mai 2015 22:09
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von turnschuh » 15. Dezember 2016 21:22

Ich schreibe mit rechts, esse mit links (also ich halte das Besteck eigentlich falsch herum), schieße mit links und rechts, schneide mit links.... und stottere trotzdem:-)

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 260
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: Links-/Rechts-Händer bzw. Füßer und Stotterer.

Beitrag von T_homas » 16. Dezember 2016 22:01

[quote="Torsten"]Da hast du ja einen Uralt-Thread ausgegraben :D

Gab keinen passenderen weiter vorn. :)
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste