Von der Macht unserer Gedanken

Erfahrungen, Alltagserlebnisse, Beruf, Freundschaft, Vorstellungen der Forumsteilnehmer...
Antworten
Eberhard
kompetent
kompetent
Beiträge: 374
Registriert: 7. November 2008 11:01
BVSS-Mitglied: nein

Von der Macht unserer Gedanken

Beitrag von Eberhard » 4. Juni 2016 09:55

Ein Artikel im Zeit-Magazin Nr. 22 kann weiter helfen: http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/22 ... einbildung

Versucht mal, das dort geschriebene auf das Stottern umzumünzen. Es hilft natürlich nur, wenn man sich seine natürliche Lust zum freien und unabhängigen Denken bewahrt hat und diese Lust noch nicht durch die Lebensumstände erloschen ist.

Gerald Hüther in seinem Buch 'Etwas mehr Hirn bitte': 'Das Leben ist ein erkenntnisgewinnender Prozess.' Dürfte ein unverständlicher Satz sein für alle, die sich so gerne an gelernten Erkenntnissen festklammern.
Nichts ist wirkmächtiger als das Selbstbild, mit dem einer durch die Welt läuft. Noch dazu, wenn er es für seine wahre Natur hält.

F.J.Neffe
kompetent
kompetent
Beiträge: 288
Registriert: 30. Mai 2007 12:40
PLZ: 84384
BVSS-Mitglied: nein
Kontaktdaten:

Re: Von der Macht unserer Gedanken

Beitrag von F.J.Neffe » 15. Juli 2016 13:36

Wie willst du im Leben vorwärts kommen, wenn du dich nicht gehen lässt?
Wir haben zuviel andressierte Selbstausbremsungsprogramme, die uns unbewusst sind.
Coué zeigte mit weltweitem Erfolg - gerade auch bei Stotternden - dass man mit dem Unbewussten reden kann und so seine Probleme praktisch löst.
Es wundert mich, dass solche konkreten praktischen Erfolgsmodelle nur oberflächlich kritisiert aber nicht sorgfältig geprüft und angewandt werden.
FJN
[i]"Nicht der Wille ist der Antrieb unseres Handelns sondern die Vorstellungskraft." [/i] Émile Coué

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste