Ein Zufallsfund

Erfahrungen, Alltagserlebnisse, Beruf, Freundschaft, Vorstellungen der Forumsteilnehmer...
Antworten
Benutzeravatar
PetraS
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1057
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Ein Zufallsfund

Beitrag von PetraS » 28. Mai 2017 11:08

Hallo Leute,
in diesen Tagen geht folgende Meldung durch sämtliche Stotterforen: https://www.aponet.de/aktuelles/kuriose ... elfen.html
Im englischsprachigen Raum ist mir folgender Artikel gleichen Inhalts aufgefallen. http://healthguideline.co/doctors-accid ... tuttering/

Zusammengefasst: beim Einsatz eines Medikamentes, das eigentlich für Krankheiten des zentralen Nervensystems wie MS zugelassen ist, im Zusammenhang mit Alkoholabhängigen hat ein 61-jähriger Proband nicht nur seinen täglichen Alkoholkonsum von 2-3 Litern Wein aufgegeben, sondern auch aufgehört zu stottern. Nach Absetzen des Medikamentes waren sowohl Abhängigkeit, als auch Stottern wieder da!

Wie sich das die Forscher erklären, ist in dem Artikel beschrieben. Es kann reiner Zufall sein, vielleicht verhält es sich aber ähnlich wie bei Viagra - ein Medikament, das auch ursprünglich nicht als Potenzpille gedacht war.

Warten wir mal ab, was zukünftige Studien zeigen. Liest man sich die Liste der Nebenwirkungen durch, dürfte die Hoffnung der meisten, die auf die lang ersehnte Stotterpille gehofft hatten, wieder gedämpft sein: Depressionen, Aufgedrehtheit (Euphorie), Wahnvorstellung, Albträume, Verwirrtheit (insbesondere bei älteren Patienten), Müdigkeit, Benommenheit, Willensschwächung, Zittern, Gangunsicherheit, Kopfschmerzen, Schwindel, Schlafstörungen, Ermüdung, Atemstörungen, Augenzittern, Störungen des Scharfsehens, Sehstörungen...
Gruß
Petra

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 256
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: Ein Zufallsfund

Beitrag von T_homas » 29. Mai 2017 10:59

Die Nebenwirkungen sind nichts Besonderes,die schreiben viel rein,das Wenigste davon tritt aber ein.
Hier wäre es vllt. überlegenswert das Medikament mal selbst zu testen.
Da ich morgen eh zu meinem Arzt muss,kann ich ja mal versuchen mir das Medikament verschreiben zu lassen.
Als Testperson kann ich dann meine Eindrücke hier posten. :roll:

Mir fällt aber gerade ein,kann sein ich hab das auch schon mal hier geschrieben,dass ich damals auch ein muskelentspannendes Medikament bekam,aufgrund von Rückenschmerzen.
Ich hab damals eine ähnliche Erfahrung gemacht in Bezug auf Blockaden.
Wie genau sich das verhalten hat weiß ich aber nicht mehr,die Sache ist zu lange her.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

Benutzeravatar
PetraS
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1057
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Re: Ein Zufallsfund

Beitrag von PetraS » 29. Mai 2017 17:15

Hallo Thomas,
T_homas hat geschrieben:
29. Mai 2017 10:59
Da ich morgen eh zu meinem Arzt muss,kann ich ja mal versuchen mir das Medikament verschreiben zu lassen.
Als Testperson kann ich dann meine Eindrücke hier posten. :roll:
An deiner Stelle würde ich mir genau überlegen, ob du dir das antun willst (wobei vermutlich auch der Arzt da nicht mitspielt). Was mir nämlich aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass das Medikament in seiner eigentlichen Funktion (zugelassen für MS und Wirbelsäulentraumata) in einer Dosierung von 10 mg verabreicht wird (wenn ich mich recht erinnere)

Dem besagten alkoholabhängigen Mann hat man es aber in einer Dosierung von 90 mg verabreicht, also das 9-Fache dessen, was normal üblich ist.
Ich denke, ein Medikament, das auf das zentrale Nervensystem einwirkt, darf man nicht unkontrolliert einnehmen.

Aber wenn demnächst im Zuge einer Studie darüber an Stotternden geforscht werden sollte, dann könnten sich sicherlich einige Erwachsene freiwillig melden!
Denk an deine Gesundheit!
Gruß
Petra

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 256
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: Ein Zufallsfund

Beitrag von T_homas » 29. Mai 2017 19:24

Danke für die Info.Die Dosis wäre selbst mir zu hoch.
Dann lass ichs sein.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste