Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Erfahrungen in Selbsthilfegruppen, Landesverbänden und Seminaren. Hier bitte keine Diskussion über BVSS-interne Themen
Antworten
moc
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 14
Registriert: 9. Juni 2013 21:30

Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von moc » 9. November 2013 14:19

Hallo Leute :)

Lese derzeit einige Bücher aus dem BVSS Verlag und konnte mir schon so einiges an Wissen aneignen und sogar anwenden :).
Ein großes Problem ist die Entspannung der Sprechmuskulatur. Aus Büchern gelesen, kann ich es nicht praktisch anwenden, da mein Vorstellungsvermögen für die Umsetzung meistens leider sehr begrenzt ist (eine große Schwäche von mir).

Wie seid ihr da vorgegangen? Habt ihr Seminare besucht? Filme zur Entspannung der Sprechmuskulatur geschaut? Logopädie besucht?

Sehr gut geholfen, hat mir bisher das Sprechen mit mehr Betonung und sich dabei selbst zuzuhören (Danke an ein Forumsmitglied) ... doch die Entspannung der Sprechmuskulatur fehlt da irgendwie im Programm :(

Bitte um Rat :)!

Benutzeravatar
Roland Pauli
kompetent
kompetent
Beiträge: 385
Registriert: 15. August 2006 12:00
PLZ: 91058
Ort: Erlangen-Tennenlohe
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von Roland Pauli » 10. November 2013 00:57

Hallo Moc,

Mein Weg zur Entspannung war dieser:

http://www.ropana.de/seminarunterlagen1.htm

Vielleicht inspiriert er dich.

Viele Grüße

Roland

moc
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 14
Registriert: 9. Juni 2013 21:30

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von moc » 12. November 2013 14:19

Danke dir für den Link!

Leider enthält die Seite nichts wie man die Mundmuskulatur physisch entspannen kann ... die Texte sind sehr hilfreich für die Psyche, leider nicht genau das was ich suche :(

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 266
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von T_homas » 12. November 2013 18:45

Kannst ja mal zum Logopäden gehen,die haben so einige Techniken,Lippenflattern,Kehlkopfmassage usw.
Hat mir persönlich aber nichts gebracht,das Angespannte ist immer noch vorhanden.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

moc
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 14
Registriert: 9. Juni 2013 21:30

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von moc » 26. November 2013 00:06

Werde das dann mal machen ... muss nur schauen, wie ich mir das als Student finanziere :D.
Ich glaube auch nicht, dass es ein Wundermittel ist. Ich will jedoch jede erdenkliche Methode in Betracht ziehen und alles kombinieren ...

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 266
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von T_homas » 26. November 2013 00:29

Ja,kannst ja mal versuchen.
10% Eigenleistung wären das pro Verordnung,ca. 40 Euro.
Lässt du dir bestätigen (Arzt),dass das Stottern bei dir chronisch ist und schickst das an deine Kasse,zahlst du nur noch 1%.
Musst aber erst den Antrag von der Kasse anfordern.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

paul.dest
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1163
Registriert: 3. Mai 2010 22:36
Kontaktdaten:

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von paul.dest » 26. November 2013 20:40

moc hat geschrieben:Werde das dann mal machen ... muss nur schauen, wie ich mir das als Student finanziere :D.
Hi moc,

Vielleicht bin ich nicht up-to-date, aber meinerzeit musste man als gesetzlich Versicherter für eine logopädische Therapie keinen Pfennig bezahlen. Und ich habe zwei logopädische Therapien gemacht. Stottern ist ein gesundheitliches Problem wie jedes andere und fällt daher in den regulären Bereich der Krankenkassen!

...

-----------------

Der vollständige Inhalt dieses Beitrages ist ab jetzt nur noch unter http://www.stottern-verstehen.de verfügbar.
Zuletzt geändert von paul.dest am 3. Dezember 2016 18:55, insgesamt 1-mal geändert.
http://stottern-verstehen.de

transit
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 812
Registriert: 24. September 2006 01:03

Re: Optimale Entspannung der Sprechmuskulatur

Beitrag von transit » 29. November 2013 12:17

Zuzahlung bzgl Heilmittel-Verordnungen

ca 5,- Eur Zuzahlung pro Zeit-Stunde Therapie, falls nicht "zuzahlungsbefreit".

Schau, was dir hilft, was dir für dich geeignet, notwendig erscheint.
Wahrnehmungstraining mit Erprobung von bewusstem Verändern der Muskelspannung, Verhaltens-Modifikationen.
Situatives Training (Desensibilisierung der Angst durch Konfrontation mit den - aktuell - Anspannungsverursachenden Auslösern/Situationen).
Gesprächsbasiert - Zusammenhänge erkennen - Verarbeiten - Anspannung reduzieren.

Frage : Ist die muskuläre Anspannung bei dir wirklich nur sensorisch bedingt, so dass ein Arbeiten bzgl Erlernen von Techniken der muskulären Entspannung dauerhaft helfen könnte oder psychisch basiert, so dass ein erhöhter vegetativer Anspannungsstatus die Folge ist, welcher immer wieder aus der Vergangenheit reaktiviert wird und sich leider statt sich abzunutzen verstärkt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast