BVSS-Bundeskongress 2008 in Dresden - Umfrage Workshops

Erfahrungen in Selbsthilfegruppen, Landesverbänden und Seminaren. Hier bitte keine Diskussion über BVSS-interne Themen
Antworten
Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

BVSS-Bundeskongress 2008 in Dresden - Umfrage Workshops

Beitrag von Michael13 » 8. August 2007 03:34

Ein herzliches Hallo an alle,

es ist zwar noch eine ganze Weile hin und der BuKo 2007 in Stuttgart steht vor der Tür, jedoch möchte ich es nicht versäumen, Euch schon für das nächste Jahr zum BuKo nach Dresden einzuladen ... "Große Ereignisse" werfen bekanntlich ihre Schatten weit voraus :) ... Ich möchte nicht übertreiben, lediglich diese Ankündigung mit einer Art Umfrage verbinden und Eure Meinungen einholen.

Bisher war es - soweit ich das die letzten Jahre mitverfolgt habe - meist so, dass die Ausrichter des BuKos eine Person hatten, welche sich um die Workshops gekümmert hat. Zu rund 30-50% bestehen die Workshop-Ausrichter aus den selben Leuten wie die Jahre zuvor, mitunter mit ein, zwei Jahren Pause zwischendrin. Der Rest war vom Veranstalter bzw. der/den verantwortlichen Person zu organisieren. Das Honorar betrug - ich kenne nur das vom letzten Jahr - 150 €, von dem der Workshop-Ausrichter einen Teil oder auch alles zurück spenden konnte. Oder natürlich auch nicht, das stand/steht jedem/jeder frei.

Bisher kam es jedoch auch vor, dass Workshops aus Mangel an Anmeldungen nicht stattfanden. Der betreffende Workshop-Leiter wurde dann informiert und hatte bei einer Teilnahme am BuKo die Kosten dafür selbst zu tragen. Da eine Absage meist frühestens einen Monat vor dem BuKo klar wurde (viele Anmeldungen kommen ja meist erst kurz vor Schluss), konnten Fördergelder für eine Teilnahme nicht mehr beantragt werden. Es kann also vorkommen, dass Personen, die als Workshop-Leiter (mit Aussicht auf Kostenübernahme und Honorar) angefragt wurden, einen Monat vor dem BuKo von heute auf morgen 200-300 € (je nach Fahrtkosten) aus eigener Tasche bezahlen mussten.

Ich hielt dies für eine ungünstige Situation, da zudem nicht immer klar war, wer Werbung und PR für die einzelnen Workshops übernehmen würde. BuKo-Team, Workshops-Ausrichter, beide, keiner?
Ein weiterer Nachteil war und ist m.E., dass neue Workshopsanbieter es schwer hatten, an den BuKos teilzunehmen, weil die Plätze meist schon frühzeitig vergeben waren bzw. schon von vornherein limitiert schienen (wie gesagt, schätzungsweise 30% sind mit den Jahren zuvor deckungsgleich).

Vorstellbar wäre auch ein Modus, bei dem es - wie bei nationalen und internationalen Konferenzen üblich ist - einen "Call for Papers" (eine Art öffentliche Ausschreibung bzw. Bewerbung) gibt. Das hieße, dass jeder Interessent sich melden könnte und einen Workshops anmelden kann. Das Honorar könnte man dann auf eine Aufwandsentschädigung von 25-50 € festlegen (BuKo- und Fahrtkosten werden wie beim bisherigen Modus auch übernommen).
Wenn man möchte, kann man auch pro Workshopteilnehmer ein Honorar von 1, 2, 5 oder 10 Euro (für 3-4 h - sind Volkshochschulpreise) verlangen. Letztlich würde man wieder auf ein Honorar von möglicherweise 150 Euro kommen können. Für die Werbung wären hauptsächlich die Workshop-Anbieter verantwortlich und somit könnten auch viele neue Interessenten (aus den Städten z.B., wo der jeweilige BuKo stattfindet) teilnehmen. Sie würden dann eine Pauschale von 5-10 Euro bezahlen, meinetwegen noch eine BuKo-Gebühr von 5 Euro (max. jedoch 15 €, denke ich).
Das BuKo-Team, welches ehedem schon einen enormen logistischen Aufwand zu leisten hat, wäre um eine Aufgabe erleichtert und könnte zudem einigen "Marktmechanismen" nutzen.

Die Ideen ließen sich noch fortsetzen, jedoch würde ich gern Eure Meinung hören, denn viele Ideen machen den BuKo abwechslungsreich und für alle zu einem erlebnisreichen Ereignis.

Vielen Dank im Voraus, Micha (externer BuKo-2008-PR-Teilzeitmitarbeiter :))

blanka

Beitrag von blanka » 22. Oktober 2007 18:20

Die Idee mit dem Call For Papers finde ich gut. Würde ich so ausschreiben, dass es möglich ist, einen AK zu machen und damit kostenlos am BUKO teilzunehmen - das Prinzip mit dem Referentenhonorar und Rückspenden etc hab ich nie verstanden. Wenn dann nach dem CFP noch Lücken aufzufüllen sind weil zu wenig Einsendungen, würde ich in zweiter Linie Referenten ansprechen, die auch entlohnt werden müssen, weil es eben deren berufliche Tätigkeit ist. Von vornherein würde ich diesen Platz für uns Selbsthelfer reservieren, denn dafür ist der BUKO ja da.

Ich weiß nicht, wie es derzeit geregelt ist, wenn Workshops mangels Teilnahme abgesagt werden müssen - wird den Workshopleitern dann wenigstens eine kostenlose BUKO Teilnahme ermöglicht? Wär ich sehr dafür.

Und ich find das Prinzip Kalkulation so, dass der Teilnahmebeitrag möglichst niedrig ist. Gut fände ich auch eine Staffelung nach Normalpreis, Ermäßigt mit Bescheinigung und Solibeitrag (also mehr als Normalpreis). Dafür alles einwerben an Geldern, was geht - vor allem auch ELSA, ISA, übernationale Fördertöpfe (EU), Lions Club - Private wie öffentlich-rechtliche Institutionen anzapfen - Spendenaufrufe konkret für den BUKO, und/oder fürs Sozialprogramm (also für die Ermäßigt Fraktion).

Manuela
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 9
Registriert: 21. August 2006 21:12

Beitrag von Manuela » 24. Oktober 2007 21:47

Wann findet denn der Buko nächstes Jahr statt?

Manuela
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 9
Registriert: 21. August 2006 21:12

Beitrag von Manuela » 26. Oktober 2007 17:43

Mir ist aufgefallen das ich auf keine Frage hier eine Antwort bekomme.Wundert mich ein bisschen

Norbert

Beitrag von Norbert » 26. Oktober 2007 17:48

Manuela hat geschrieben:Mir ist aufgefallen das ich auf keine Frage hier eine Antwort bekomme.Wundert mich ein bisschen
Ich weiss einfach die Antwort nicht. Koennte ja ein Datum erfinden - aber ich schaetze mal, erstes oder 2tes Wochenende im Oktober 2008! :-)

Gruss

Norbert

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von dosi » 26. Oktober 2007 21:33

Der nächste BUKO findet in Dreden statt vom 3.-5.10.2oo8.
Wer kann mir Auskunft geben? Ist das der erste BUKO, der in den neuen Bundesländern stattfindet? Ich denke ja, oder?
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

blanka

Beitrag von blanka » 26. Oktober 2007 23:35

Nein, es gab schon mal einen: in Cottbus. Ich bin mir nicht ganz sicher, muss wohl so 1996 oder noch früher gewesen sein. Aber ganz sicher nicht vor 1993...

Benutzeravatar
Matze1970
angekommen
angekommen
Beiträge: 36
Registriert: 28. September 2007 13:01
Ort: Sindelfingen (bei Stuttgart)

Beitrag von Matze1970 » 27. Oktober 2007 01:00

Der BUKO in Cottbus (damals noch "Bundestreffen") fand meiner Erinnerung nach 1995 statt. 1996 war Kassel an der Reihe. Nicht zu vergessen, der BUKO 1998 in Berlin.
Wer die anderen neben sich klein macht ist nie groß.
(Johann Gottfried Seume)

Benutzeravatar
Matze1970
angekommen
angekommen
Beiträge: 36
Registriert: 28. September 2007 13:01
Ort: Sindelfingen (bei Stuttgart)

Beitrag von Matze1970 » 27. Oktober 2007 01:28

Habe mal eine BUKO-Chronik der letzten 10 Jahre zusammengestellt:
1997: Reutlingen, 1998: Berlin, 1999: München, 2000: Frankfurt a. M., 2001: Speyer, 2002: Köln, 2003: Würzburg, 2004: Rothenburg ob der Tauber, 2005: Göttingen, 2006: Münster, 2007: Stuttgart

Anmerkung: Es gab schon einmal, so viel ich weiß, einen BUKO in Stuttgart, ich glaube so um 1989. Hamburg und Mainz hielten auch schon einmal einen BUKO ab, so zwischen 1990 und 1994.
Wer die anderen neben sich klein macht ist nie groß.
(Johann Gottfried Seume)

Manuela
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 9
Registriert: 21. August 2006 21:12

Beitrag von Manuela » 27. Oktober 2007 18:53

Danke für die Auskunft :D :D

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 7. November 2007 01:37

Hallo Manuela,
Manuela hat geschrieben:Mir ist aufgefallen das ich auf keine Frage hier eine Antwort bekomme.Wundert mich ein bisschen
Kleiner Tipp, so aus meiner Sicht:
Manchmal kann es nicht schaden, zwei, drei Worte mehr zu schreiben.
Vielleicht auch mal jemand konkret jemanden anfragen ... nicht jede/r fühlt sich bei allgemein ins den WWW-Raum "geworfenen" Fragen gleich persönlich angesprochen. :)
Es gibt auch Telefone ... z.B. bei der IBS in Köln, die wissen es sicher, wann und wo der nächste BuKo stattfinden wird (0221-1391106).
Zudem kann die Beantwortung einer Frage auch durchaus mal länger als zwei Tage dauern ... :)

Insofern wünsche ich dir viel Geduld und Erfahrung bei allem, was du so tust und noch vor (dir) hast ... Ciao Micha.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast