Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Fragen, Erklärungen, allgemeine Diskussionen und Erfahrungsberichte zu bestimmten Therapiekonzepten (reine Sprechtechniken, Non-Avoidance-Ansatz, ...). Für eine professionelle Beratung wende Dich bitte an die Fachberatung
arakune
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 18. Februar 2009 03:09

Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von arakune » 18. Februar 2009 03:15

Hallo Leute,

bin zufällig mal auf diesen Roman Greifenhofer gestoßen und mich gefragt, ob der durch Hypnose Stottern wirklich heilen oder zumindest stark reduzieren kann. Ich bin 23 und stottere mal mehr mal weniger. Hab mich irgendwie damit revangiert, wuerde es aber natuerlich, wenn es denn ginge, ganz los werden.
Jetzt weiß ich eben nur nicht, was ich von solchen (Wunder)heilern halten soll?! Hat jemand damit Erfahrungen sammeln koennen? Sei's posiiv oder negativ. Wuerde mich mal sehr gerne interessieren, welchen Ruf dieser Greifenhofer hat. Auf seiner Internetseite habe ich gelesen, dass so ein "Seminar" bei ihm 1.500€ kostet. Da schlagen immer bei mir die Signale an. Natürlich sind 1.500€ wenig im Vergleich dazu, dass man fehlerfrei sprechen kann, nur garantiert das ja wahrscheinlich vertraglich niemand. Als Student koennte mir die Summe aber auch gar nicht leisten - davon mal abgesehen.

Gruß Arakune

Kai-vD
angekommen
angekommen
Beiträge: 72
Registriert: 9. September 2008 11:25

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Kai-vD » 18. Februar 2009 07:36

Hallo Arakune,

hast du es schon mal mit der Suchfunktion probiert? In diesem und in einem anderen Forum (http://forum.sprachheilpaedagogik.de/viewforum.php?f=2) wirst du mit dem Suchbegriff "Greifenhofer" recht fündig.

Viele Grüße

Kai

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Michael13 » 18. Februar 2009 15:29

Hallo Arakune,

Kai's Hinweis, selbst mal zu googeln, bringt sicher auch etwas ... die Erfahrungen anderer.

Wichtig ist ja letztlich, was du selbst möchtest. Ob man einen 10-Tages-Stottertherapie-Kurs für 1500 € machen sollte oder nicht, ist ungefähr so wie die Frage, ob man einen "Vermehren Sie ihr Geld"-Kurs für den selben Betrag machen sollte. Manche werden glücklich damit, zumindest eine gewisse Zeit, andere sagen hinterher "Hat nicht wirklich etwas gebracht und wenn dann die Erfahrung, dass es so langfristig nicht gehen kann."

Die Entscheidung nimmt dir keiner ab, doch vielleicht ist es ja momentan auch ganz gut, dass du kein Geld hast :) ...
Da fällt diese Möglichkeit erst mal beiseite ... es sei denn du möchtest dich sponsern lassen (was mitunter mit weiteren Verpflichtungen verbunden sein kann).

So weit, so gut ... Alles Gute, Micha.

PS: Kleiner "Lehrerhinweis" noch :) ... entweder du meintest, dass du dich mit deinem Stottern "arrangiert" hast oder du hast dich bei ihm "revanchiert" ... Das von dir benutzte Wort "revangieren" wäre jedenfalls eins für die Liste "Vorschlag neuer Worte", würde ich meinen ... auch gut - schreib' doch mal an den Duden-Verlag :)

2412

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von 2412 » 18. Februar 2009 16:23

Hi,

ich war mit 16, also vor 6 Jahren, bei Greifenhofer in Paderborn.

Gelockt wurde ich damals von dem Versprechen, mein Stottern werde binnen 10 Tagen geheilt. Daher überredete ich meine Eltern die 1500 Euro dafür auszugeben (die Krankenkasse hat die Kosten nicht übernommen).

Gleich in einer der ersten "Therapie"-Stunden forderte Greifenhofer die Patienten auf, die gerade erst vorgeführte Atemtechnik anzuwenden und nicht mehr zu stottern. Jeder, der dem Befehl nicht Folge leistete, wurde von seinen Mitarbeiterinnen in Hinterräume geholt und mit einer Sonderbehandlung beglückt.

Zu jedem Zeitpunkt wurde auf die Patienten ein enormer Druck ausgeübt. Es wurde versucht, uns einzubleuen, dass ein Versagen einzig und alleine auf den Patienten selbst zurückzuführen sei: Mir wurde Faulheit, Trägheit und Unwille zur Heilung unterstellt, manche sogar als dumm beschimpft. Dabei wirkte Greifenhofer zuweilen cholerisch und stets übermüdet.

Mir brachte die Therapie im Endeffekt schlichtweg nichts, ganz im Gegenteil stotterte ich danach sogar noch mehr. Ich will aber nicht verhehlen, dass bei einigen anderen Patienten Wunder passiert zu sein schienen. Beispielsweise gab es da einen, der vor der Therapie de facto nicht sprechen konnte (ultra schlimmes, krampfartiges Stottern) und eine sehr ausgeprägte Sekundärsymptomatik hatte. Nach diesen 10 Tagen hielt er vollkommen stotterfrei einen Vortrag vor einem üppig gefüllten Saal und beendete diesen gar mit einem gut erzählten Witz (Witze erzählen ist ja für die meisten Stotterer die Hölle). Zweierlei sollte man hierbei aber beachten: Es wäre sicherlich interessant zu hören, wie der Besagte jetzt spricht. Auch bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das nicht einfach ein Schauspieler war. Greifenhofer ist alles zuzutrauen und Anhaltspunkte dafür gab es durchaus.

Meines Erachtens zeugt das Grundkonzept von Greifenhofer von einer frappierenden Ahnungslosigkeit in Sachen Stottern. Das instabile Zwerchfell ist ja nicht die Ursache des Stotterns, sondern vielmehr seine Folge. Die aggressive Umgebung, in der das Ganze von Statten geht, rundet die Scharlatanerie ab.

Ich würde also an deiner Stelle die Finger davon lassen und die 1500 Euro lieber sinnvoller investieren.


Grüße,
Jonny

Benutzeravatar
Micha136
kompetent
kompetent
Beiträge: 363
Registriert: 3. März 2009 00:22
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Micha136 » 29. März 2009 01:29

JonnyHell hat geschrieben:...
Ich würde also an deiner Stelle die Finger davon lassen und die 1500 Euro lieber sinnvoller investieren.
Was kannst du denn für 1.500 Euro "empfehlen", Jonny?

Alles Gute, Micha.

PS: Oder geht's auch völlig ohne stationäre Therapie?
Neues Leben - neues Glück :)

Hope
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 5
Registriert: 19. Januar 2009 18:23

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Hope » 2. Juni 2009 20:02

Hallo erstmal,
also ich war vor ein paar Monaten beim Tag der offenen Tür im Greifenhofer Institut, weil mich eben auch das "in 10 Tagen stotterfrei"-Versprechen gelockt hat.
Es war nicht uninteressant und die beiden ehemaligen Patienten die als Beispiele vorgeführt und natürlich fast stotterfrei gesprochen haben, waren auch recht überzeugend, aber Herrn Greifenhofer an sich fand und finde ich so aufdringlich und unsympathisch, dass ich mich niemals in seine Hände begeben würde.
Er musste dann auch ganz dringend weg - "Videoaufzeichnung für B. Kerner", wie er zig mal erklärt hat, und sein Arzthelferlein war dann für uns zuständig.
Anstatt vom Stottern hat der uns dann etwas von schiefen Wirbeln und ungleich langen Beinen erzählt und auf meine Frage, was dass mit dem Stottern zu tun hätte, wusste er auch nicht so direkt eine Antwort.
Mein Fazit: Seriöse Therapien werden von der Krankenkasse bezahlt und versprechen einem niemals, dass man komplett geheilt wird. Ich habe kein Vertrauen in diese Art der Therapie, aber manchen scheint es zu helfen. Ob über einen längeren Zeitraum ist da fraglich.

lg, Hope

Klaus
neu
neu
Beiträge: 2
Registriert: 3. Juli 2009 16:20

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Klaus » 3. Juli 2009 16:25

Bevor ich bei eine Therapie bei Roman Greifenhofer mache würde ich eher den Freitod wählen.

Geheilt23
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 27. Juli 2009 10:43

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Geheilt23 » 27. Juli 2009 11:09

Mein Name ist Willi
Ich habe 43 Jahre gestottert und wollte keine Therapie mehr machen.
Dann sah ich ein Video von Roman Greifenhofer.
Nach einem Jahr Unentschlossenheit (bin immer sehr skeptisch)wagte ich die Therapie.
Ich hatte Glück und war innerhalb von 2Tagen Symtomfrei.
Auch ist Roman Greifenhofer ein sympatischer Mann.Man sollte Menschen zuerst kennenlernen und dann urteilen.
Ich kann nicht für andere sprechen,doch ich wurde in einer Woche ein ganz anderer Mensch.
Auch die Ciropraktik von Boris Biebel brachte mir viel.
Heute lache ich über die 1500 Euro und sehe einer stotterfreien Zukunft entgegen.
Wer mir nicht glaubt dem gebe ich gerne meine Tel.Nr und unterhalte mich mit Ihm.
Wünsche euch alles Gute
Willi

Klaus
neu
neu
Beiträge: 2
Registriert: 3. Juli 2009 16:20

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Klaus » 17. August 2009 12:21

Hallo Geheilt23,

es ist sehr schön das du vom Stottern geheilt wurdest obwohl ich es nicht als Ursache der Greifenhofer Therapie begründen möchte. Vielmehr gibt es sehr selten Einzelfälle der Spontanheilung die vieleicht bei 1 zu 1.000.000.000 liegen dürfte.

Leider keine ich viel mehr Menschen die nach der Greifenhofer Therapie größeren Schaden als Nutzen davon getragen hatten und danach viel größere Probleme hatten als zuvor. Zu dem vetritt Greifenhofer eine Ansicht die nicht mit der Realität übereinstimmt da er behaupt "Jeder ist nach 10 Tagen geheilt". Hierfür gibt es keine Langzeitstudien oder gar Belege. Vielmehr denke ich das Greifenhofer überhaupt keine Stotternden Menschen behandelt dürfte. Leider gibt es kein Schutz für stotterde Menschen die uns vür unqualifizierten Selbsternannten Therapeuten schützt. Jeder kann sich an einem Stotterer versuchen egal ob er Metzger, Sportler oder Bauarbeiter war. Man muss nur den Schalatan-Pegel hoch genug hängen und Menschen finden die bereit sind viel Geld zu bezahlen.

Das Problem besteht leider nicht nur bei Greifenhofer da auch anderen Möchtegern-Therapeuten mit ihren Ansätzen das Glück auf einen schnellen Euro versuchen.

flea
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 15. November 2009 22:07

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von flea » 15. November 2009 22:27

Nabend zusammen ;-)
Bin neu hier, weil ich mich mal wieder mit Stottern beschäftigt habe, weil ich merke, dass mir das viel bringt...

Also, ich war 2003 mit 14 Jahren mit bei Greifenhofer. Drauf gekommen bin ich, weil mein Stottern immer schlimmer wurde und ein Kindergartenkumpel als Kind dort war.
Entgegen vielen Erfahrungen war meine sehr gut. Obwohl ich die Atemtechniken und die Hypnose lange nicht mehr anwende, hat es damals bei mir funktioniert.
Klar, in der Umgebung bei Greifenhofer spricht man schnell flüssig und gut, so war es bei meinen Mitteilnehmern und mir, wenn man aber draußen in der Welt ist, ist es wieder ganz anders. So kam es, dass ich nach komplett flüssigen Sprechen wieder nach ein paar Tagen anfing, zu stottern aber bei Weitem nicht in dem Ausmaße davor. Zwei Jahre später war ich nochmal bei einer zweiten Therapie.

Auch wenn ich selten so eine uncharismatische und unsympathische Person wie Roman Greifenhofer getroffen habe und mir die Therapie suspekt ist, bei mir hat es klickt gemacht. Jetzt mit 21 studiere ich, arbeite bei einem großen deutschen Elektronik Konzern und habe mein Stottern in Griff. Bedeutet, dass ich relativ frei Präsentationen halte und mit Komillitonen und Kollegen spreche.

Die damaligen 1.500 € haben sich bei mir gelohnt. Jeodoch darf hier der Wink nicht fehlen, dass das meine Erfahrung ist und -wie bereits gelesen- diese nicht Allgemeingültigkeit verspricht.

Just my two Cents ;-)

VG, Tobi

pearlman
angekommen
angekommen
Beiträge: 32
Registriert: 13. März 2007 18:41

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von pearlman » 10. März 2011 18:22

hey forengemeinde,

hat jemand eine ahnung was momentan mit dem greifenhofer-institut los ist? kein richtiger internetauftritt mehr und anscheinend auch keine aktuelle telefonnummer mehr zu finden. finde das alles sehr seltsam.

lg, pearlman

wake0071
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 24. Mai 2010 21:25

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von wake0071 » 29. April 2011 19:47

Hallo zusammen,

diese Therapie ist überhaupt nicht emphelenswert, ich selber war dort in Therapie. Die Therapie hat mir überhaupt nichts gebracht. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht. Ich war da 2 Mal insgesamt. Und ich muss echt sagen, dass Geld hätte ich mir sparen können. Ein Monat habe ich nicht gestottert und dann kams schlagartig wieder. Auch diese komische Hypnose CD ist einfach nur Geldabschneiderei. In der wird gesagt, dass dein Stottern jetzt geheilt ist, dass man jetzt absofort für immer Fließend sprechen kann etc.

Also ich würde sagen lasst die Finger davon, ist nur Geld abzocke

MFG wake0071

Jogi
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 18. Juni 2013 16:20

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Jogi » 18. Juni 2013 17:07

Hallo liebe Freunde der Stotterergemeinschaft,

Ich habe insgesamt 3 Therapien bei Herrn Greifenhofer absolviert und bin komplett Stotterfrei.

Jeder fragt sich jetzt bestimmt warum 3 mal?

Weil ich es für mich tue und es mir das Geld Wert ist.

Nach dem dritten mal hat es eben Klick gemacht.

Jeder hat ein Smartphone für 1000,00 € in der Tasche , jeder hat einen riesen Flatscreen zu Hause und dann haltet Ihr 1500€ für eine Behandlung , die euch eine erfolgreiche Berufslaufbahn , ein stotterfreies Leben etc. bietet viel Geld? :lol:

Nach jeder Behandlung , so umstritten Sie auch ist, war ich absolut Stotterfrei. Sogar so stotterfrei, dass ich ohne Atemtechnik etc. Frei und flüssig sprechen konnte. Das war leider auch mein Fehler , denn dann kommt man schneller als ihr gucken könnt in alte Gewohnheiten zurück. Das ist aber nicht schlimm. Ihr habt jederzeit die Möglichkeit einen kostenlosen Aufbereitungskurs zu machen. Selbst nach 10 Jahren stotterfreien Lebens kann es wieder vorkommen. Anstatt in Selbstmitleid zu versinken oder mit irgendwelchen Logopäden Memory zu spielen , setzt euch ins Auto , lasst euch von Herrn greifenhofer in den Arsch treten und genießt anschließend ein stotterfreies leben. Ich bin seit 10 Jahren Gebietsleiter einer großen Kette und bin absolut erfolgreich in dem was ich tue, dank Herrn Greifenhofer.

Und er hat absolut recht damit, dass ihr nach der Behandlung selber dafür verantwortlich seid, ob ihr stotterfrei bleibt oder nicht. Auch ein normalsprechender ist nicht zu 100% flüssig.

Vergesst alles was ihr bisher gehört habt. Wenn ihr wirklich Probleme habt und es loswerden wollt, ruft ihn an und ihr könnt sicher sein, dass es nach einem Seminar wirklich weg ist. Ob ihr dauerhaft stotterfrei seid ,liegt allein in eurer Hand.

MfG

Anna28
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 5
Registriert: 16. März 2018 11:46
BVSS-Mitglied: ja

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von Anna28 » 16. März 2018 20:20

Jogi,
Schon witzig zu ahnen das du wirbst :D
Wenn das so ist dann kannst du mir ebenso das Geld heben in ich trete dir in den Arsch und nenn dir die 3 Punkte:D

tunnel79
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 19
Registriert: 22. Januar 2018 12:20
BVSS-Mitglied: nein

Re: Wie steht ihr zu Roman Greifenhofer?

Beitrag von tunnel79 » 16. März 2018 20:32

Jeder Stotterer hat eine schnelle Ausatmung.

Man muss zuerst eine Woche lang schweigen und mit App Keep it costal üben.Sonst hilft nichts langfristig.

Schauen Sie mein Video under dem Thema 'ich habe es geschaft'

3 Personen können mit meinem Methode fliessend sprechen.Es ist kostenfrei.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast