Endlich stotter frei

Fragen, Erklärungen, allgemeine Diskussionen und Erfahrungsberichte zu bestimmten Therapiekonzepten (reine Sprechtechniken, Non-Avoidance-Ansatz, ...). Für eine professionelle Beratung wende Dich bitte an die Fachberatung
Antworten
stotter-frei
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 29. August 2016 17:25

Endlich stotter frei

Beitrag von stotter-frei » 29. August 2016 17:28

Hallo liebe Mitglieder,

auch ich habe früher auch gestottert und möchte euch persönlich meine Hilfe anbieten.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin 30 Jahre und komme aus Siegen. Ich bin seit ca. 8 Jahren als Softwareentwickler selbständig. Auch ich habe früher im Alter von 10-18 gestottert.
Heute kann ich behaupten, dass ich stotter frei bin.

Wie ich darauf gekommen bin anderen zu helfen?!:
Immer wieder bekomme ich es mit wie Leute stottern. Bei der Bestellung einer Pizza, im Restaurant oder gar an der Kasse von Supermärkten. Sobald ich das mitbekomme, fängt man "Herz an zu bluten", denn auch ich habe früher gestottert und mich dafür geschämt. Viele meiner Freunde, die wissen, dass ich gestottert habe, sagten "Jeroen, du musst anderen Leuten helfen". Ich war lange Zeit nicht dazu in der Lage, da ich immer wieder gedacht habe "Ich habe aber doch keine Ausbilung. Ich bin doch kein Logopäde. Was ist wenn ich demjenigen nicht helfen kann?". Mittlerweile denke ich anders. Ausschlaggebend dafür war folgendes: Ich traf eine alte Schulfreundin die Logopäden ist. Ich unterhielt mich mit ihr einige zeit. Im Anschluss fragte ich sie "Ist stottern heilbar?", sie antwortete, NEIN! Danach sagte ich ihr folgendes: Ich habe selber jahrelang gestottert, danach gucke sie verdutzt und antwortete "Oh mein Gott, das hätte ich niemals gedacht". Aus diesem Grund möchte ich jedem einzelnen mein Wissen weitergeben vor allem wie ich mich selbst heilen/therapieren konnte.

Falls ihr euch jetzt denkt, ja gut und was soll das kosten? NIX. Ich verdiene damit nicht meinen Lebensunterhalt, deshalb biete ich meine Hilfe kostenlos an.
Wenn es nach erfolgreicher Sitzungen Verbesserungen gibt und ihr mir eine Spende geben möchtet, habe ich da nichts gegen ;).

Ich würde mich sehr freuen, wenn betroffene sich melden und ich euch weiterhelfen kann.

Ihr könnt mich gerne unter der E-Mail Adresse: some.one@gmx.de kontaktieren. Danach vereinbaren wir einen Termin, am besten persönlich.
Falls es für den einen oder anderen nicht möglich ist zu mir zu kommen, dann können wir auch gerne skypen.

Wenn der Eine oder Andere denkt, dass ist alles "Humbug", dann kann ich da nichts gegen machen, aber ihr könnt nur gewinnen!

Liebe Grüße
stotter-frei

Benutzeravatar
Torsten
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1005
Registriert: 9. Februar 2011 17:47
Ort: Salzwedel
BVSS-Mitglied: ja

Re: Endlich stotter frei

Beitrag von Torsten » 29. August 2016 23:00

Hallo stotter-frei,

schön, dass du dein Stottern überwinden konntest und dass du nun anderen helfen willst. Aber warum machst du dein Wissen nicht öffentlich - das wäre doch der einfachste Weg? Warum die Geheimniskrämerei, wenn es dir, wie du schreibst, nicht ums Geld geht?

Gruß, Torsten
www.stottertheorie.de

stotter-frei
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 29. August 2016 17:25

Re: Endlich stotter frei

Beitrag von stotter-frei » 30. August 2016 09:30

Hallo Torsten,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Es ist eigentlich ganz logisch. Die Wissenschaft ist sich bis heute noch nicht sicher, warum jemand stottert! Deshalb gibt es auch ganz unterschiedliche Methoden um das stottern zu bekämpften. Es kann daran liegen, dass jemand mehr stottert, wenn er aufgeregt ist, was aber wiederum daran liegt, dass einfach mehr Adrenalin produziert wird und die Atmung schneller wird! Andere stottern, weil sie in ihrem Leben ein bestimmtes Ereignis gab (Trauerfall etc...) Wiederum stottern andere, weil sie sich für etwas schämen usw.

Für mich geht es nicht darum das Symptom zu bekämpfen, sondern die Ursache! Oft ist es auch so, dass in einer logopädischen Behandlung mehrere Personen sitzen die stottern und diese werden ausgehend mit der selben "Ursache" therapiert!

Wie man hier sieht, muss/sollte man jede einzelne Person genauer untersuchen!

Das Internet ist eine tolle Sache, wenn es um Informationsaustausch, aber es gibt in Deutschland ca. 800.000 Menschen die stottern, ziemlich komisch, wenn man bedenkt, dass in Deutschland alle Zugang zum Internet haben.

Auch ich habe damals sehr viel im Internet gelesen und mich mit dem Thema auseinandergesetzt, auch da gab es Ansätze die nicht geholfen haben!

Bitte denke nicht, dass ich mein Wissen nicht weitergeben will, ganz im Gegenteil, deshalb schreibe ich derzeit auch ein Buch darüber - wie ich stotter frei wurde -. Das sind nur so viele Dinge die man beachten soll, ich würde tagelang an EINEM Forenbeitrag sitzen und kann noch niemals kontrollieren, welche Methode für jeden einzelnen, die richtige ist.

PS: Ich war gerade auf Deiner Seite www.stottertheorie.de. Ich finde es bemerkenswert, wie Du dich damit auseinandergesetzt hast!

Viele Grüße
stotter-frei

Benutzeravatar
Torsten
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1005
Registriert: 9. Februar 2011 17:47
Ort: Salzwedel
BVSS-Mitglied: ja

Re: Endlich stotter frei

Beitrag von Torsten » 30. August 2016 12:27

Hallo stotter-frei,

du hast recht, beim Stottern können viele Faktoren eine Rolle spielen – das ist individuell unterschiedlich. Deshalb wäre es gut, wenn du einfach berichten würdest, wie dein eigenes Stottern war und auf welche Weise es dir gelungen ist, frei davon zu werden.

Das ist bestimmt einfacher als ein Buch über "Stottern im Allgemeinen" zu verfassen :wink: Außerdem gibt es nicht wenige Bücher über Stottern und darüber, was man dagegen tun kann – z.B. beim Demosthenes-Verlag.

Meine kritische Reaktion auf deinen Eingangsbeitrag hängt auch damit zusammen, dass dein Angebot leicht als Werbung verstanden werden kann – auch wenn du nicht ausdrücklich Geld verlangst, sondern nur eine Spende erwähnst. Dazu ist in den Forenregeln verschiedenes festgelegt; u.a. steht dort:
9. Werbung und andere "Hinweise in eigener Sache"
(Unterpunkt:)
Werbung im Forum "Therapien"
(...)
Unseriöse und reißerische Äußerungen wie "Unsere Therapie ist die Beste", "Wir können Sie heilen" etc. sind untersagt und werden vom Moderatoren-Team gelöscht.
Das solltest du ernst nehmen. Deshalb noch einmal mein Vorschlag: Berichte am besten über dich selbst und deine eigenen Erfahrungen. Wenn du eine Theorie über die Ursachen des Stotterns diskutieren möchtest, kannst du das natürlich auch hier im Forum tun – aber es muss klar werden, dass es sich um (d)eine Theorie handelt. Dazu empfiehlt sich dann das Unterforum Wissenschaft.

Gruß, Torsten
www.stottertheorie.de

stotter-frei
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 29. August 2016 17:25

Re: Endlich stotter frei

Beitrag von stotter-frei » 30. August 2016 13:58

Hallo Torsten,

ah okay, ich bitte vielmals um Entschuldigung. Das war natürlich nie meine Absicht, meinen Post als Werbung zu vermitteln!

Es hätte ja sein können, dass jemand aus meiner Region kommt und ich ihm persönlich helfen kann!
Und ich bin mir ziemlich sicher, dass eine persönliche Therapie immer besser ist als eine Selbsttherapie über das Internet und Tutorials.

Natürlich verstehe ich die Forenregeln und werde mich auch daran halten!

Vielen Dank für Deinen Rat. Ich werde versuchen, meine Erfahrungen und Tipps schriftlich festzuhalten.

Liebe Grüße
stotter-frei

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste