Abitur mit starkem Stottern?

Austausch speziell zum Thema Schule (Noten, Mobbing usw.) für stotternde Mädchen und Jungen, deren Eltern, Lehrer und alle Interessierten. Für eine professionelle Beratung wende Dich bitte an die Fachberatung
Antworten
Cora12345678987
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 23. April 2017 18:35
BVSS-Mitglied: nein

Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von Cora12345678987 » 30. April 2017 21:12

Hey, ich bin neu hier :)
ich stottere seit ich 6 Jahre alt bin. So richtig schlimm wurde es in der Realschule ab der 6. Klasse. Seit September letzten Jahres gehe ich auf eine Fachoberschule. In der Realschule konnte ich Referaten aus dem Weg gehen, da die Lehrer relativ viel Verständnis hatten. Doch auf der FOS komme ich absolut nicht klar mit meinem Stottern. Ich muss viele mündlichen Prüfungen machen, und auch bei Referaten leiden meine Noten unter meinem Stottern. Inzwischen ist es so schlimm, dass ich nicht einmal einen Satz vorlesen kann, ohne dabei nicht zu stottern. Meine Lehrer wissen zwar über mein Stottern bescheid, doch haben kein Verständnis dafür.
Kann ich mit starkem Stottern mein Abitur schaffen?

Liebe Grüße

Cora

turnschuh
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 16
Registriert: 22. Mai 2015 22:09
BVSS-Mitglied: nein

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von turnschuh » 30. April 2017 22:41

Hi Cora,

ich bin schon paar Tage älter als du und ich habe damals mit Stottern mein Abitur geschafft, übrigens war ich auch vorher auf der Realschule.
Wie dein Stottern bei den schulischen Prüfungen berücksichtigt werden kann, dafür gibt es Regelungen die den sogenannten "Nachteilsausgleich" betreffen. Aber neben diesen Regelungen, die eher die Noten betreffen, ist es glaube ich ganz wichtig, wie du für dich Wege findest, mit Situationen wie Referate / Vorträge / Diskussionsbeiträge in Gruppen usw. umzugehen.
Nach der Schule geht das Leben ja weiter.

Da ich dich nicht kenne und ich dir somit kein Feedback geben kann, kann ich dir nur beschreiben, wie ich gelernt habe mit Stottern umzugehen. Ich habe irgendwann festgestellt, dass sich in meinem Umfeld eigentlich außer mir selbst kaum einer Gedanken über mein Stottern gemacht hat. Die Leute kennen mich oder lernen mich kennen so wie ich bin. Und eine meiner Eigenschaften ist, ich stottere. Andere Menschen haben auch irgendwelche Macken und genau wie du das bei Anderen akzeptierst, akzeptieren die das bei dir auch.

Zurück zu dem Nachtragsausgleich - da würde ich eine Beratung sehr empfehlen!

Benutzeravatar
PetraS
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1060
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von PetraS » 3. Mai 2017 10:08

Hallo Cora,
Cora12345678987 hat geschrieben:
30. April 2017 21:12
Doch auf der FOS komme ich absolut nicht klar mit meinem Stottern. Ich muss viele mündlichen Prüfungen machen, und auch bei Referaten leiden meine Noten unter meinem Stottern. Inzwischen ist es so schlimm, dass ich nicht einmal einen Satz vorlesen kann, ohne dabei nicht zu stottern. Meine Lehrer wissen zwar über mein Stottern bescheid, doch haben kein Verständnis dafür.
Dass deine Lehrer über dein Stottern Bescheid wissen, bedeutet nicht, dass sie wissen, was Stottern ist. Leider kennt jeder Deutsch-Sprachige das Wort Stottern, ist aber häufig fehlgeleitet von all den Mythen und Geschichten, die über Stottern berichtet werden - und auch von den leider meistens falschen Darstellungen im Fernsehen, wo man gerne mal eine Gruppe in Amsterdam vorstellt, die innerhalb einer Woche ihr Stottern verlieren (und nach weiteren drei Monaten schlimmer stottern als vorher, aber den Teil kriegen wir eben nicht zu sehen.)

Es ist daher deine Aufgabe als Stotternde, die Umwelt über dein Problem sachlich zu informieren. Das kannst du, indem du dir bei der BVSS viewtopic.php?f=2&t=4341#p26339 Ratschläge holst und dir die entsprechenden Broschüren besorgst. Je mehr du selber weißt, umso selbstbewusster kannst du mit dem Stottern umgehen und es dann auch anderen gegenüber kommunizieren.

Zunächst einmal ist der Nachteilsausgleich, den Turnschuh angesprochen hat, ein Rechtsanspruch, den du geltend machen kannst. Lehrer müssen ihn berücksichtigen und dürfen deine mündlichen Leistungen nicht schlechter bewerten. Du hast das sicher schon gehört bei Leuten mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, bei denen auch die schriftlichen Leistungen (Rechtschreibung) nicht bewertet werden dürfen.

Erkundige dich bitte darüber. Um den Nachteilsausgleich geltend zu machen, bedarf es meines Wissens einer Begutachtung durch einen Fachmann, und das ist mit einigem bürokratischen Aufwand verbunden.
Manchmal reicht es aber schon aus, wenn man das Lehrerkollegium über die Möglichkeit des Nachteilsausgleichs informiert, dann lenken sie von selber ein. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie dir die Möglichkeit einräumen, dein Referat nur schriftlich abzugeben, dass du einen Text auf Englisch (z.B.) zu Hause auf Band sprichst oder dass du andere Ersatz-Leistungen vereinbarst, um deine Kompetenz zu beweisen. Du wirst praktisch von der mündlichen Beurteilung freigestellt.
Ein Hindernis, Abitur zu machen, ist Stottern nicht! Das zeigen auch unzählige stotternde Akademiker, die sich übrigens auch dort (im Studium) auf den Nachteilsausgleich berufen können. Ich hoffe, dir ein wenig Mut gemacht zu haben.
Gruß
Petra

BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Beiträge: 47
Registriert: 24. Februar 2007 23:11
PLZ: 50674
Ort: Köln
Land: Deutschland
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von BVSS » 3. Mai 2017 12:46

Hallo, liebe Cora,

als kleine Ergänzung liefern wir hier noch mal den Direktlink zu unseren Infos über den Nachteilsausgleich, falls du sie nicht schon kennst (und auch für alle Mitleser hier im Forum):

www.bvss.de/nachteilsausgleich

Wichtig sind auf der Seite auch die "Hinweise für einzelne Bundesländer", wir haben für jedes Land ein übersichtliches Infoblatt als PDF veröffentlicht. Denn, da Schule Ländersache ist, sind die Vorschriften für den Nachteilsausgleich durchaus unterschiedlich. So muss man z.B. nicht immer ein ärztliches Gutachten vorlegen. Ob und was für dein Land gilt, kannst du hier gut nachschauen, wenn du magst.

Alles Gute!
------------------------------------------------------
Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.
Zülpicher Str. 58
50674 Köln

Anerkannter gemeinnütziger Verein
Register-Nr. Köln 43VR7852

esche
angekommen
angekommen
Beiträge: 32
Registriert: 13. Mai 2015 15:08
BVSS-Mitglied: nein

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von esche » 4. Mai 2017 07:41

Hallo Cora,
an deiner Schule müsste es auch eine Schulpsychologin geben oder zumindest einen Vertrauenslehrer. Die sind für solche Probleme da und wären vermutlich auch ein verständnisvoller erster Ansprechpartner für dein Anliegen.

Benutzeravatar
PetraS
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1060
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von PetraS » 4. Mai 2017 08:53

Liebe Cora,
mir fiel auch noch etwas sehr Entscheidendes ein. Ich weiß nicht, wie alt du bist, aber als meine Tochter von der Realschule auf die gymnasiale Oberstufe wechselte, war sie gerade mal 16. Und wenn ihr so etwas widerfahren wäre, ohne dass ich davon etwas gewusst hätte, wäre ich sehr enttäuscht gewesen.

Ich rate dir daher, dass du - vorausgesetzt, du hast verständnisvolle Eltern - deine Eltern (Mutter und/oder Vater) unbedingt über die Situation aufklären solltest. Ob sie dann selber tätig werden oder dir nur den Rücken stärken, während du dich bemühst, kannst du mit ihnen ja absprechen.

Meine Tochter vertraute mir ihre Probleme stets an, allerdings wollte sie spätestens seit der Oberstufe alles allein mit den Lehrern klären (in der Realschule waren wir immer noch gemeinsam vorgegangen).
Ich denke, die oben beschriebenen Vorgänge einzuleiten MIT Wissen und Unterstützung der Eltern würde dir die Sache noch viel leichter machen.
Ich wünsche dir viel Erfolg und würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst.
Petra

trey91
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 9
Registriert: 4. Juni 2016 13:23
BVSS-Mitglied: nein

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von trey91 » 12. Mai 2017 20:06

Hallo Cora!

Erstmal finde ich es richtig gut und mutig von Dir, dass Du dich hier im Forum gemeldet hast. Ich finde es zudem sehr beschämend, dass Deine Lehrer zwar von Deinem Stottern wissen, aber dies bei der Notenvergabe offensichtlich gar nicht berücksichtigen. Das kenne ich von meiner Schul- und Studienzeit anders. Jedenfalls hast Du einen Anspruch auf den Nachteilsausgleich, auch wenn Deine Lehrer davon nichts wissen sollten oder wollen. Diese können DIr das nicht verweigern.

Bei mir war es so, dass meine stellvertretende Stufenleiterin sehr früh auf mich zukam und mich auf den Nachteilsausgleich aufmerksam gemacht hat. Ich habe leider im Laufe der Jahre mitbekommen, dass das bei Weitem nicht in allen Schulen der Fall ist. Weil meine stellvertrende Stufenleiterin so schnell aktiv geworden ist, habe ich dann eine schriftliche Ersatzleistung statt einer mündlichen Abiturprüfung machen dürfen.

Ob so eine Lösung für Dich persönlich auch in Frage käme, musst Du natürlich selber entscheiden. Ich wollte nur verdeutlichen, dass Deine Situation nicht so ausweglos sein muss, wie sie für Dich zunächst erscheinen mag.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Beste Grüße,
trey91

Benutzeravatar
PetraS
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 1060
Registriert: 9. November 2013 19:45
Ort: Wesseling (Nähe Köln)
BVSS-Mitglied: ja

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von PetraS » 17. Juli 2017 15:01

Hallo Cora,
ich würde mich freuen, wenn du uns mal berichten könntest, ob dir unsere Ratschläge genützt haben und wie deine Situation heute ist.
Es ist schade, wenn man immer nur Tipps gibt und kein Feedback erhält.
Also ich denke im Namen aller, die ihre Ideen genannt haben, dass es schön wäre, wenn du dich noch einmal melden würdest.
Danke
Petra

Carposept
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 12
Registriert: 20. Juni 2017 21:47
PLZ: 28870
Ort: Ottersberg
Land: Deutschland
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von Carposept » 8. August 2017 00:04

Hallo Cora.Versuchen Sie, nehmen Musikunterricht und Gesang.

Cora12345678987
neu
neu
Beiträge: 3
Registriert: 23. April 2017 18:35
BVSS-Mitglied: nein

Beitrag von Cora12345678987 » 9. September 2017 20:35

Hey:)
Entschuldigt bitte, dass ich mich solange nicht gemeldet habe. Mir ging und geht es immer noch nicht gut. Ich habe Panikattacken, wenn ich an die Schule denke. Im neunen Schuljahr gibt es wieder neue Klassen. Und dass bedeutet für mich Horror! Immer wieder Vorstellungsrunden in den jeweiligen Fächern, neue Lehrer, die ich alle informieren muss. Ich will gar nicht erst an den ersten Schultag denken, da ich meine Klassenleitung noch nicht kenne und dann wieder unter ständiger Angst leide, vorlesen zu müssen oder mich vorzustellen, da ich kein Wort rausb kommen werde und alle lachen werden. Aber auch im Alltag ist es sehr schlimm zur Zeit. Ich kann nicht einmal bei einem Arzt anrufen, einen Termin zu vereinbaren.
Ich versuche immer wieder mich damit abzugeben, aber ich schaffe es einfacg nicht!
Zudem streiten meine Eltern ständig, nun schon seit 17 Jahren, sodass sich mein Stottern natürlich auch verschlechtert.

Liebe Grüsse
Cora

Benutzeravatar
Roland Pauli
kompetent
kompetent
Beiträge: 361
Registriert: 15. August 2006 12:00
PLZ: 91058
Ort: Erlangen-Tennenlohe
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: Abitur mit starkem Stottern?

Beitrag von Roland Pauli » 10. September 2017 00:04

Hallo Cora,

du bist wirklich in einer schlimmen Lage.
Streitende Eltern sind wirklich eine sehr belastende Situation.
Damals belasteten mich starke Schamgefühle wegen meines Stotterns und meiner geistig behinderten Schwester.
In meiner Schulzeit war der Eintritt in einen neuen Klassenverband auch ganz schlimm für mich.
Zum Glück konte ich mein Abi trotz meines massiven Stottern schaffen. Allerdings hatte ich damals gnädige Lehrer, so dass ich die Schule ohne jedes Referat absolvieren konnte.

Ich würde dir gerne helfen, wenn du das möchtest.

LG

Roland

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast