Abitur

Austausch speziell zum Thema Schule (Noten, Mobbing usw.) für stotternde Mädchen und Jungen, deren Eltern, Lehrer und alle Interessierten. Für eine professionelle Beratung wende Dich bitte an die Fachberatung
max22

Abitur

Beitrag von max22 » 11. März 2010 16:37

Hallo,

erstmal möchte ich mich bei euch allen bedanken weil ich hier schon so viele hilfreiche Infos bekommen habe §dup
Selbst ihr erstes Vorstellungsgespräch bei der Suche um einen Ausbildungsplatz hat sie dank der Tips aus dem Forum (frühe Outing als Stotterer)
gut überstanden. Sie hat zwar keinen Ausbildungsplatz bekommen aber dafür ihe Selbstvertrauen gestärkt.

Jetzt haben wir ein kleines Problem bei der nahenden mündlichen Abiturprüfung.Laura hat in den letzten Wochen ihr Stottern sehr gepflegt und es ist jetzt so arg wie noch nie.Wir haben beim Jahrgangsleiter nachgefragt ob es einen Nachteilsausgleich für Stotterer gibt und bekamen eine Antwort per Mail.
Ihrer Meinung nach gibt es das wohl nicht sondern es kam der Satz
"ICH DENKE ABER DER PRÜFENDE KOLLEGE WIRD DEIN ""STOTTERPROBLEM"" WOHL WOLLEND BERÜCKSICHTIGEN."
Gehts noch :grrr: Laura möchte nicht vom wohlwollen des Prüfers abhängig sein.
Wir haben jetzt einen Termin bei einem HNO gemacht und hoffen dort ein Attest über das Stottern zu bekommen.
Mit diesem Attest gehts dann ab zur Schulleitung und ich hoffe dann dort eine positivere Antwort zu bekommen.

Habt ihr noch eine Idee an wen wir uns bei Verweigerung wenden können??

Viele Grüße Angela

leo029
angekommen
angekommen
Beiträge: 31
Registriert: 23. Februar 2010 13:59

Abitur

Beitrag von leo029 » 11. März 2010 16:45

Hi Angela, da gibts kompetentere Leute als mich hier im Forum, die sicher bald antworten werden. Nur damit du es auch bald genug weisst: da scheint es wohl ganz klare Richtlinien zu geben, die unabhängig vom Wohlwollen einer Person sind :D

leo029
angekommen
angekommen
Beiträge: 31
Registriert: 23. Februar 2010 13:59

Abitur

Beitrag von leo029 » 11. März 2010 16:47

und da ist es auch schon:
JonnyHell hat geschrieben:Howdy,

du hast Anspruch auf den sog. Nachteilsausgleich.

Das bedeutet beispielsweise:

1) Du kannst auf Wunsch Referate durch schriftliche Arbeiten ersetzen

2) Du hast das Recht, auf Wunsch nicht im Unterricht aufgerufen zu werden

3) Du hast das Recht, Abfragen nach der Stunde mit dem Lehrer unter vier Augen durchzuführen.

Es ist Lehrern aus schulrechtlicher Sicht nicht erlaubt, bei der Benotung von behinderten Schülern (Stottern ist rechtlich gesehen eine Behinderung) auf die Behinderung keine Rücksicht zu nehmen.

Ich kann dir auch gerne eine Vorlage für einen Antrag auf Nachteilsausgleich schicken, den du am besten beim Direktor einreichen müsstest.

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 11. März 2010 16:53

Hallo,

wo bekomme ich denn so eine" Vorlage für einen Antrag auf Nachteilsausgleich"

Viele Grüße Angela

2412

Re: Abitur

Beitrag von 2412 » 11. März 2010 21:24

Hallo Angela,

ein Nachteilsausgleich kann nicht verweigert werden, ich beschäftige mich damit schon seit Jahren und habe in verschiedensten Bundesländern bislang ohne Probleme für betroffene Schüler Nachteilsausgleiche durchgesetzt/mitgeholfen durchzusetzen.

Ich kann dir gerne alles erklären, aber noch lieber Laura selbst. Schickst du sie mal in den Thread?

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 12. März 2010 10:32

Hallo,

Laura ist zur Zeit in Köln und wir im Westerwald, wenn sie aus der Schule kommt werde ich sie mal anschreiben und meine Kennung durchgeben.
Eben hat der Schulphychologische Dienst angerufen und mich an das Schulministerium verwiesen, dort sagte man mir natürlich :evil: das es das seines Wissens bisher nicht gegeben hat und er es sich auch nicht vorstellen kann.Wir sollen uns an den Jahrgangsleiter der Schule wenden und dort müsse die Notwendigkeit überlegt werden und gegebenenfalls ein Antrag gestellt werden, ob er dann genehmigt wird entscheidet das Schulministerium.Er glaubt aber nicht.
Außerdem sei es viel zu spät da ja jetzt bald Ferien sind und dann schon bald ABI :grrr: :grrr:
Wir haben bisher nichts unternommen um die Lehrer zu informieren oder Laura das Leben in der Schule zu vereinfachen weil es immer prima geklappt hat.
Sie hat gut mündl. Mitgearbeitet und auch Referate gehalten.Nur jetzt kurz vor dem Abi ist es arg schlimm geworden und das war vorher nicht abzusehen.
Würde Laura denn ein ganz normales Zeugniss bekommen wenn sie den Nachteilsausgleich wirklich bekommen würde??

Viele Grüße Angela

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 12. März 2010 11:21

Hallo,

wir haben eben mit dem Oberstufenkoordinator gesprochen und der hat uns gebeten mal nach den gesetzl. Grundlagen zu forschen und ihm mitzuteilen.
Wir kommen aus NRW habt ihr da vielleicht eine Idee??

Viele Grüße Angela

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Abitur

Beitrag von ---***--- » 12. März 2010 11:36

Hallo Angela,
ich würde an Deiner Stelle gleich bei der Geschäftsstelle der Bundesvereinigung anrufen, wenn Du auf den Mund links oben klickst, erfährst Du die Kontaktdaten.
Viel Erfolg!
Und schönes Wochenende, lG Mechthild

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 12. März 2010 12:20

Hallo,

habe ich bereits gemacht aber leider können die dort ja auch nicht alle Gesetzestexte aller Bundesländer kennen.
Es muss irgendwo im Schulgesetz stehen und das ist sooooooooooooooo lang,
bislang habe ich nur unter § 52 Absatz 1 zu 18 was gefunden.
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/S ... gesetz.pdf
dazu füge ich dann noch
http://www.bvss.de/schule/nachteilsausgleich
http://www.schulministerium.nrw.de/BP/L ... html#A_Top

mal schauen wie Lauras Schule reagiert

Viele Grüße Angela

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Abitur

Beitrag von Jaspis » 12. März 2010 12:40

max22 hat geschrieben:habe ich bereits gemacht aber leider können die dort ja auch nicht alle Gesetzestexte aller Bundesländer kennen.
Hallo Angela,
die BVSS hat ein Rechtsgutachten, hauptsächlich für Schule und Ausbildung, erstellen lassen; meines Wissens als erstes für die Länder NRW und Saarland. Dieses Rechtsgutachten für NRW existiert also schon. Wenn Dir die Beratungsstelle da nicht weiterhelfen kann, könntest Du Dich vielleicht besser direkt an den Vorsitzenden der BVSS, Matthias Kremer, wenden unter vorsitzender@bvss.de. Er weiß über dieses Rechtsgutachten sicher am besten Bescheid.
Viel Glück für Eure Tochter beim Abi!
Karen

2412

Re: Abitur

Beitrag von 2412 » 12. März 2010 12:52

Hallo Angela,

Köln? Ich habe gerade Anfang des Jahres mit dem Schiller-Gymnasium zu tun gehabt. Elftklässlerin. Nachteilsausgleich wurde problemlos gewährt und zwar in gänzlich beantragtem Umfang. Ich könnte Laura mit dem Mädel verbinden und euren Schulleiter mit der sehr freundlichen Schulleiterin des Schiller-Gymasiums.

Wenn Interesse besteht, dann schicke mir Lauras Telefonnummer per PN und ich rufe sie nachher an.

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 12. März 2010 14:04

Hallo,

ich hatte erneut ein Telefonat mit unserer Schule und die waren sehr freundlich :twisted: ich komme mir vor, als wenn ich unendliche Vorteile für unsere Tochter rausschinden wolle, dabei möchten wir doch nur etwas mehr Zeit für die Antworten :cry:
Neuste Aussage ist das Laura ja in eine Intergrationsschule geht und keinen Integrationsplatz hat und es deswegen ein Problem gibt, alle Anträge für Nachteilsausgleiche für Integrationskinder seien schon lange Zeit raus.
Jonny Hell!!
Danke für dein Angebot aber wir versuchen erstmal selber mit der Schule zu sprechen, noch haben wir kein abschließendes NEIN.
Ich werde Laura mal fragen ob Interesse besteht, ihr ist das alles im Moment nicht so recht das wir da jetzt so sehr nachhaken.

Viele Grüße Angela
Zuletzt geändert von max22 am 12. März 2010 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 12. März 2010 14:22

Karen hat geschrieben:
max22 hat geschrieben:habe ich bereits gemacht aber leider können die dort ja auch nicht alle Gesetzestexte aller Bundesländer kennen.
Hallo Angela,
die BVSS hat ein Rechtsgutachten, hauptsächlich für Schule und Ausbildung, erstellen lassen; meines Wissens als erstes für die Länder NRW und Saarland. Dieses Rechtsgutachten für NRW existiert also schon. Wenn Dir die Beratungsstelle da nicht weiterhelfen kann, könntest Du Dich vielleicht besser direkt an den Vorsitzenden der BVSS, Matthias Kremer, wenden unter vorsitzender@bvss.de. Er weiß über dieses Rechtsgutachten sicher am besten Bescheid.
Viel Glück für Eure Tochter beim Abi!
Karen
Wir haben Herrn Kremer angemailt.
Danke für den Tip

Viele Grüße Angela

Panzerechse
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 12. März 2010 14:44

Re: Abitur

Beitrag von Panzerechse » 12. März 2010 15:00

Hallo,

ich bin Laura! Ich wollte mich bei allen bedanken. Ich finde es sehr nett, dass ihr mir helfen wollt den Nachteilsausgleich zu bekommen!

Viele Grüße Laura

max22

Re: Abitur

Beitrag von max22 » 26. April 2010 17:33

Hallo Ihr Lieben,

Juhuuuuuuuu wir haben es geschafft, Laura bekommt 10 Minuten mehr Zeit für die mündl. Prüfung .
Ein ganz großes" Dankeschön" an JonnyHell §prost Du bist SPITZE

Liebe Grüße Angela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast