Logopädie

Erst informieren - dann therapieren: Die telefonische Fachberatung der BVSS:
- donnerstags 17-20 Uhr und freitags 12-14 Uhr
- Durchwahl 0221 / 139 1106 (Festnetzgebühr)
Für Stotterer ist auch eine Beratung per E-Mail möglich (info@bvss.de), welche aber längere Bearbeitungszeiten haben kann.
Gesperrt
engel22
neu
neu
Beiträge: 2
Registriert: 16. Oktober 2008 18:19

Logopädie

Beitrag von engel22 » 16. Oktober 2008 18:40

Hallo und zwar ich bin 22 und stotter von geburt an manchmal mehr manchmal weniger und manchmal gar nicht...

War heute endlich mal beim Arzt um mir eine Überweisung zu holen (logopädie)

Will morgen einen Termin machen

Un dich wollte euch mal fragen was da auf mich zu kommt was die mit mir machen..auf mein Schein steht erst ma drauf 10 Sitzungen..
Wie lange dauen die Sitzungen und wie laufen die genau ab und bringt das was?

Kann mir das jemand sagen?

lg Engel würde mich sehr sehr freunn

Claudia Tasch
Fachberatung der BVSS
Fachberatung der BVSS
Beiträge: 68
Registriert: 27. Januar 2008 19:24
Ort: Hamburg

Re: Logopädie

Beitrag von Claudia Tasch » 16. Oktober 2008 21:03

Hallo,

mein Name ist Claudia Tasch. Ich stottere selbst, bin Logopädin und arbeite seit 3 Jahren mit dem Schwerpunkt Stottern in einer logopädischen Praxis.
Es scheint die erste Therapie zu sein, die Sie in Angriff nehmen wollen.

Zunächst möchte ich Ihnen [u]dringend[/u] empfehlen, morgen früh ab 9:30 Uhr bei der BVSS unter der Telefonnummer 0221 - 139 11 06 oder 139 11 07 anzurufen. Generell ist die Geschäftstelle der BVSS zu folgenden Zeiten erreichbar: Mo - Do 9:30 - 13:00 Uhr und 15:00 - 17:30 Uhr, Fr 9:30 - 15:00 Uhr.
Dort haben Sie die Möglichkeit, Anschriften und Telefonnummern von Stottertherapeuten in Ihrer Umgebung zu erfragen. Denn leider kennt sich nicht jeder Logopäde ausreichend mit der Thematik Stottern aus. Das liegt an der großen Bandbreite von zu behandelnden Störungen in der Logopädie.
Außerdem kann die Geschäftsstelle der BV Sie weiterleiten an die [u]telefonische Fachberatung[/u], die jeden Donnerstag von 17 - 20 Uhr und jeden Freitag (also morgen!!!) von 12 - 14 Uhr Ratsuchenden zu Verfügung steht. Dort können Sie sich auf einer persönlicheren Ebene im direkten Dialog gerade zu Therapieinhalten beraten lassen, als dies hier im Forum möglich ist. Bei der Suche nach einer evtl. für Sie geeigneten Therapie und dem entsprechenden Therapeuten haben Sie nämlich die Qual der Wahl.

Dennoch möchte ich versuchen, Ihre Fragen wenigstens im Ansatz zu beantworten:

Was kommt auf Sie zu?
Zunächst sollte eine ausführliche Anamnese stattfinden, d.h. der Therapeut erfragt den Zeitpunkt des Beginns des Stotterns, Lebensumstände, wie Sie mit Ihrem Stottern umgehen und mit welchem Anliegen Sie zu ihm kommen, mit welchem Ziel Sie also eine Therapie machen wollen. Es sollte eine Diagnostik stattfinden. Der Therapeut sollte Sie über verschiedene Therapieansätze und -möglichkeiten informieren und dabei auch über Therapieinhalte bzw. -formen, die er selbst Ihnen nicht in seiner Praxis anbieten kann! Und er sollte Sie beraten, welche Therapie er bei Ihrer Symptomatik und Ihren Zielen das Stottern betreffend als geeignet betrachtet. Schlussendlich liegt es aber dann an Ihnen, wofür Sie sich entscheiden! Eine Therapie 1x oder maximal 2x in der Woche, die jeweils 45 oder 60 Minuten dauert? Oder lieber eine Intensivtherapie?
Sie sollten wissen, dass Ihre Verordnung bis zum Therapiebeginn nur 14 Tage gültig ist. Hatten Sie bis dahin noch keinen ersten Termin, können Sie sich bei Ihrem Arzt eine neue ausstellen lassen.


Ob eine Therapie etwas bringt, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab. Auf jeden Fall sollte der Therapeut qualifiziert sein! Und ganz wichtig, eigentlich [u]am allerwichtigsten ist Ihre Motivation!!![/u] Jede Therapie bringt nur dann etwas, wenn der Patient es überhaupt will und sich entsprechend dafür einsetzt!

Ich möchte Sie gerade als selbst Betroffene wirklich inständig bitten, nicht den "erstbesten" Therapeuten zu nehmen, der sich Ihnen bietet, nur damit die Therapie bald losgeht und die Verordnung noch gültig ist, sondern sich wirklich über die telefonische Fachberatung beraten zu lassen zu Therapieansätzen und Stottertherapeuten, die diese anbieten und das auch noch möglichst in Ihrer Region.

Ich wünsche Ihnen auf Ihrem Weg alles, alles Gute! Für weitere Fragen stehen wir Ihnen hier im Forum jederzeit wieder zur Verfügung.

Beste Grüße
Claudia Tasch

PS:
Beim Durchstöbern der anderen Beiträge hier im Forum der Fachberatung erhalten Sie schon einmal einen ganz guten Überblick über ganz unterschiedliche Therapieansätze!
Claudia Tasch, Logopädin
Fachberatung der BVSS

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast