mein stotternder Schüler

Erst informieren - dann therapieren: Die telefonische Fachberatung der BVSS:
- donnerstags 17-20 Uhr und freitags 12-14 Uhr
- Durchwahl 0221 / 139 1106 (Festnetzgebühr)
Für Stotterer ist auch eine Beratung per E-Mail möglich (info@bvss.de), welche aber längere Bearbeitungszeiten haben kann.
Gesperrt
Frau Wetterwachs
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 23. Mai 2015 11:01

mein stotternder Schüler

Beitrag von Frau Wetterwachs » 23. Mai 2015 11:40

Hallo liebe Fachberatung,

ich bin Klassenlehrerin einer 1. Klasse und habe einen Schüler serbischer Herkunft, der seit einigen Wochen bzw. fast schon Monaten deutliche erste Anzeichen des Stotterns oder einer Sprechstörung zeigt. Ich habe das den Eltern schon sehr früh mitgeteilt.
Nun hatte er einen ersten Termin bei einer Logopädin, den er selbst als ganz gut empfunden hat. Seine Eltern zeigen sich aber sehr bedrückt und besorgt darüber, dass sie mit einem solchen Problem konfrontiert sind. Als ich ihnen aber mitgeteilt habe, dass ich selbst Stotterer bin und das außer mir heute kein Mensch mehr wahrnimmt, haben sie ein bisschen mehr Mut gefasst.
Trotzdem (und vor allem, weil ich selbst meine Zeit an der weiterführenden Schule als traumatisch empfunden habe und meinem Schüler dies gerne ersparen würde) reicht mir noch nicht, wie ich den Kleinen unterstütze. Ich nehme deutlich wahr, dass er sich nun fast gar nicht mehr meldet und sich nicht traut, sich am Unterricht zu beteiligen. Und das, obwohl kein Kind lacht oder seine Sätze für ihn beendet. Vor und nach dem Unterricht und in den Pausen erzählt er mir persönlich ausgesprochen viel, hat einen täglichen Witz im Gepäck und blüht förmlich auf. Das tut mir in der Seele weh und ich möchte ihm unbedingt helfen. Es geht mir nicht um Noten... Die muss ich jetzt sowieso noch nicht geben und da gibt es zur Not ja auch den Nachteilsausgleich, aber ich möchte ihm unbedingt das Gefühl vermitteln, dass das Ganze kein wirkliches Handicap ist.

Gibt es Unterrichtsmaterial, das ich einsetzen kann, um die Klasse noch einmal für sein Stottern zu sensibilisieren? Ich habe im Netz leider nichts Konkretes gefunden.
(Bisher sage ich den Kindern nur, dass sie ihn in Ruhe zu Ende sprechen lassen sollen, dass er seine Zeit zum Sprechen braucht und wir uns diese Zeit nehmen.)
Haben Sie vielleicht sonst noch ein paar Tipps für mich, wie ich helfen kann?

Vielen Dank im Voraus! :D

BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Beiträge: 46
Registriert: 24. Februar 2007 23:11
PLZ: 50674
Ort: Köln
Land: Deutschland
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: mein stotternder Schüler

Beitrag von BVSS » 15. Juni 2015 10:52

Liebe Frau Wetterwachs,

bitte entschuldigen Sie zunächst unsere späte Antwort. Aufgrund der Feiertage in NRW und einem temporären technischen Problem wurden unsere FachberaterInnen nicht rechtzeitig über die neue Anfrage informiert. Nun sind sie aber dabei und werden Ihnen demnächst auf Ihre Fragen Antworten können.

Vorab möchten wir Sie bzgl. Ihrer Frage nach Unterrichtsmaterial für die Grundschule auf eine Präsentation hinweisen, die im Natke-Verlag erschienen ist und dort kostenfrei herunter geladen werden kann (als PDF und PowerPoint-Datei) und die sich u.E. auch für kleine Kinder schon gut als Einstieg und Erklärung eignet. Hier der Link zum Download (auf dieser Seite unter "Leseprobe/Beispiele" im Kasten darunter schauen):
http://natke-shop.de/epages/5e99e52d-1b ... 40-24-3%22

Alles Gute, mit bestem Gruß
Ihre
BVSS
------------------------------------------------------
Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.
Zülpicher Str. 58
50674 Köln

Anerkannter gemeinnütziger Verein
Register-Nr. Köln 43VR7852

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast