Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Für stotternde Jugendliche, die Kontakt zu anderen stotternden Jugendlichen suchen
Antworten

Wer "darf" in der Jugendecke" schreiben?

Umfrage endete am 10. Oktober 2008 00:17

alle - ganz gleich welchen Alters
2
33%
nur 13-21jährige (siehe Wikipedia-Definition "Jugend")
3
50%
sonstiges ... bitte im schriftlichen Teil erklären, wenn gewünscht
1
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Michael13 » 27. September 2008 00:17

Ein Hallo an alle,

da mir die letzten Tage aufgefallen ist, dass a.) die Jugendecke vielleicht manchmal etwas "ruhig" ist und b.) sich einige "erwachsene" Nutzer nicht so sicher sind, ob sie da auch reinschreiben dürfen, möchte ich folgende Umfrage anregen und freue mich, wenn ihr kurz Zeichen gebt, wie ihr das seht und was ihr denkt.

Danke im Voraus und alles Gute, Micha (momentan 33 Jahre alt, doch mitunter auch noch im Jugendalter :))

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von ---***--- » 27. September 2008 11:33

Hi Micha,
ich hab nun die jugendliche, äh, jungfräuliche Abstimmung eröffnet und mit einem klaren "Nein" gestimmt und ich erklär Dir auch wieso:
Eigentlich sollten über diese Frage nur die abstimmen, die es betrifft, also die Jugendlichen.
Wollen sie von Leuten, die sich immer noch jung fühlen (wer tut das nicht), Plätzchen angeboten bekommen und hören: jaaa! damals, nach dem Krieg, da gab es ja nichts zu essen... (wahlweise einsetzbar: nach der Wende, als ich in Deinem Alter war...)? Ehrlich, ich kann mich noch sehr gut an meine Kindheit und Jugend erinnern, und ich weiß noch, dass ich mich damals sicher nicht das eine gefühlt habe: ernst genommen. Junggebliebene und Ältere projiziieren gerne ihre eigene Biografie in das, was sie hören wollen. Und genau das hast Du meines Erachtens im anderen Thread auch getan. :wink: Du hast ausführlich von Dir erzählt und Deine Kindheit und Jugend (wehmütig :wink:) reminisziert und ein höflicher junger Mensch hört halt zu, aber: Wayne interessiert's?

Wenn "die Jugendlichen" uns Junggebliebenen um Rat fragen wollen oder einfach mitreden wollen, können sie das in jedem anderen Bereich des Forums tun und tun es auch.
Dieses Sub-Forum seh ich als Ruhezone vor den ungebetenen Ratschlägen der Leute, die halt ihre eigenen Erfahrungen schon gemacht haben, einfach, weil sie älter sind. Das ist kein Verdienst, es passiert, ob man will oder nicht.

Zu Deiner Bemerkung im anderen Thread, Henning wäre angetragen worden, dass er seinen geliebten Beruf nicht wird ausüben können: Henning dachte, ich hätte das in einem Parallel-Thread so gemeint, aber das haben wir, hoffe ich, längst per PN geklärt.

Ich sehe das hier nicht als Straßen- oder Straßenbahnecke, die von Jugendgangs beherrscht wird, sondern als eine Art Jugendzentrum, in dem Leute, die grade ihre eigenen Erfahrungen machen, sich ohne Einmischung ausprobieren können.

Ich hoffe, ich konnte mich klar genug ausdrücken :wink:.
Und ich hoffe, die, die es betrifft, werden sagen, was sie möchten.
Ich verspreche aber: vor mir seid Ihr hier sicher.

lG Mechthild

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Jaspis » 27. September 2008 13:33

Ich denke, die Themen eröffnen sollten ausschließlich Jugendliche. Und wenn nur wenig oder keine Resonanz von Gleichaltrigen kommt, sollten auch "Erwachsene" darauf antworten (dürfen), denn sonst macht die Forumsteilnahme für Jugendliche keinen Sinn, wenn sie überhaupt kein Feedback bekommen.

Gruß, Karen (38)

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Michael13 » 9. Oktober 2008 00:43

Ein Hallo an alle,

ich würde gern noch einmal daran erinnern, dass die Umfrage, wer in der "Jugendecke" schreiben "darf" nur noch heute läuft ... wir können gern über die Beteiligungsrelevanz der Umfrage (momentan vier von 516 Nutzern, also weniger als 1%), doch es wäre schön, wenn sich noch ein paar finden könnten, denen es von Interesse ist, ob die Jugendecke nur von 13-21jährigen oder von allen beschrieben werden kann ... oder wie auch immer; eigene Ideen können gern eingebracht werden.

Danke im Voraus und alles Gute, Micha.

NoNick
präsent
präsent
Beiträge: 153
Registriert: 10. Mai 2007 16:57

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von NoNick » 13. Oktober 2008 01:05

Ich weiß nich so genau.
Ich bin beispielsweise junge 20 jahre alt, im Sommer werd ich schon 21.
Aber trotzdem fühl ich mich noch wie mit 16 oder 18. Gut, ein wenig schlauer bin ich vieleicht geworden :P
Und nun soll ich dann ab meinem 21 geburtstag hier nichtmehr schreiben dürfen? :/
Irgendwie komisch...

Vieleicht will ich auch einfach nicht erwachsen werden...
ach was heißt vieleicht, das will ich definitv nicht :D

Ich fände es am besten wenn man es so halten könnte das hier für die
Ü21 Leute nur schreiberecht besteht wenn wirklich ein erwachsener gefordert wird
oder die Hilfe offensichtlich benötigt wird.
Den Smalltalk können wir dan ja für uns in unserem bereich halten ;)

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Michael13 » 13. Oktober 2008 11:03

Hallo NoNick,

tja, so ist das eben :) ... Ich bin ja nun schon einige Tage über die 21Jahre-"Grenze" :) ...

Ich habe nicht ohne Grund eine solche Umfrage gestartet, weil mich in erster Linie interessiert hat, wie das andere sehen. Ich habe bzw. hatte kein Problem damit, in der Jugendecke zu schreiben, doch offenbar sieht das eine "knappe Mehrheit" von 50% etwas anders. Immerhin haben sich ja auch 6 von über 500 NutzerInnen des Forums beteiligt.

Warum es zu dieser außergewöhnlich hohen Beteiligung kam, steht auf einem anderen Blatt, doch ich würde mich freuen, wenn sich nun die Jugend im Falle des Falles selbst dafür einsetzt, dass die Jugendecke vielleicht auch offener gestaltet werden könnte.
Vielleicht ist es ja ganz einfach auch so, dass die Jugendecke gar nicht so interessant ist?
Vielleicht schreiben sowieso alle irgendwo anders, wo es ihnen besser zu passen scheint? ... dann könnte man die Jugendecke auch zumachen ...
Tja, vielleicht führen wir auch einen "Alters-Check" durch ... nur dieses Mal anders herum. Nicht "U21" bleibt draußen, sondern Ü21 :) ... die technischen Möglichkeiten sollte der Admin ja haben ... und da alle immer ihr richtiges Alter angeben :), ist es auch überhaupt kein Problem ...

Nun, alles in allem war diese Umfrage für mich symptomatisch für vieles ...

Einer hat ein Problem oder auch zwei, man macht man eine Umfrage bzw. Meinungsbild. 1% interessiert's wirklich und dann setzen sich jene durch, welche vor irgendetwas bewusst oder unbewusst Angst haben :) ... so läuft das doch schon immer ... und ganz besonders in Deutschland habe ich manchmal das Gefühl ... Kritisch wird's nur, wenn diese Personen über andere per Gesetz bestimmen können :) ... als "geborener Ossi" weiß man das (ist im Übrigen in manchen Lebensbereichen heute nicht anders :))

Ich für meinen Teil sehe es als Meinungsbild, weniger als "demokratische Umfrage" ... werde jedoch auf die Jugend (wie alt sie nun auch immer sein mag) bauen, dass sie sich selbst kümmert ... meinen Teil der Arbeit sehe ich hiermit getan ...

In diesem Sinne ... Allen Jugendlichen und jugendliche Gebliebenen alles Gute, ciao Micha.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von ---***--- » 13. Oktober 2008 22:19

Hallo Micha,
Michael13 hat geschrieben:Nun, alles in allem war diese Umfrage für mich symptomatisch für vieles ...
genau :laugh
Michael13 hat geschrieben:Einer hat ein Problem oder auch zwei, man macht man eine Umfrage bzw. Meinungsbild. 1% interessiert's wirklich und dann setzen sich jene durch, welche vor irgendetwas bewusst oder unbewusst Angst haben :) ... so läuft das doch schon immer ... und ganz besonders in Deutschland habe ich manchmal das Gefühl ... Kritisch wird's nur, wenn diese Personen über andere per Gesetz bestimmen können :) ... als "geborener Ossi" weiß man das (ist im Übrigen in manchen Lebensbereichen heute nicht anders :))
Ich möchte gerne wissen, was Du sagen würdest, wenn Jugendliche eine Umfrage starten, mit dem Ziel, dass dieser Bereich nur für U22-23 (NoNick soll schon noch dabei sein dürfen!) les- und schreibbar sein soll... aber ich hab volles Vertrauen, dass sie sich zu helfen wissen und sich auch über PN austauschen (geht auch an mehrere Teilnehmer).

Alles unbewusste Ängste? Ich würd mich freuen, wenn Du mir erklären möchtest, welche Ängste (und vor was) das bei mir sind. Gerne auch per PN.

Zur geringen Beteiligung an der Umfrage hätte ich noch diese Erklärungsansätze:
- die Zeit (3 Wochen) war sehr kurz, nicht jeder liest innerhalb dieser Zeit alles
- und schon gar nicht das, was in einem Sub-Forum genannt "Jugendecke" steht;
- dieser Thread wurde nicht häufig angeklickt, das könnte ein Hinweis sein.
- "Schuld" könnte auch mein Satz gewesen sein "Eigentlich sollten über diese Frage nur die abstimmen, die es betrifft, also die Jugendlichen."
Täte mir leid!

Vielleicht kannst Du den Abstimmungsrahmen erweitern und in anderen Forumsteilen abstimmen lassen, falls Du an einer breiten Meinungsbildung interessiert bist.

Grüße!
Mechthild

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Michael13 » 14. Oktober 2008 01:01

Hallo Mechthild,
Mechthild hat geschrieben:Zur geringen Beteiligung an der Umfrage hätte ich noch diese Erklärungsansätze: ...
Gründe gibt es viele, du hast einige mögliche genannt - genau herausfinden werde ich es nicht ... ist auch nicht primär meine Aufgabe. Ich sah meine Aufgabe darin, eine Kommunikation aufzubauen ... dass ich die Umfrage gestartet habe, lag durchaus an diesem deiner Beiträge ... ich wäre wohl sonst nie auf die Idee gekommen, dass es ein "Problem" sein könnte, als Ü30er in der "Jugendecke" zu schreiben :) ...
Ich habe die Umfrage bzw. deinen Beitrag vorher als Impuls genommen, um mal zu sehen, wie das denn eigentlich andere sehen ... der eigene Kosmos ist ja ganz gut und schön, doch es gibt noch mehr.
Kann auch gut möglich sein, dass die 3 Nein-Stimmen von Ü21er kamen und die 2 Ja-Stimmen von sog. Jugendlichen :) ... was dann "versteckte Diktatur der Erwachsenen"?
Eine der Ja-Stimmen kam von mir, einen Tag vor Abschluss der Umfrage ... eine weitere Nein-Stimme hat dann die letztliche "Entscheidung" (witziges Wort bei dieser Umfrageform :)) gebracht ... so ist es eben. Über 60 Klicks, von vielleicht 20 verschiedenen NutzerInnen, 6 stimmen ab ... das ist doch fast wie bei der Dresdner Oberbürgermeisterwahl :) ...
Mechthild hat geschrieben:Vielleicht kannst Du den Abstimmungsrahmen erweitern und in anderen Forumsteilen abstimmen lassen, falls Du an einer breiten Meinungsbildung interessiert bist.
Meine liebe Mechthild :) ... ich denke, dass du auch den Kästner-Spruch "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." kennst, oder?
Insofern möchte ich dich auf meinen Nebensatz aus dem letzten Beitrag "... meinen Teil der Arbeit sehe ich hiermit getan ..." verweisen. Du kannst gern übernehmen ... das Forum wird es dir danken, sofern Interesse da ist???

In diesem Sinne, alles Gute ... Micha.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von ---***--- » 14. Oktober 2008 10:40

Hallo Micha,

ich weiß, dass Du die Umfrage wegen meiner Vorbehalte gestartet hast, und ich danke Dir dafür! Das war sehr nett.

Mich interessiert aber die allgemeine Meinung dazu nicht so, ich würde meine Haltung nicht ändern. Deshalb könnte ich eine neue Umfrage nicht guten Gewissens selber starten. Ich lese halt aus alter Gewohnheit das ganze Forum. Wenn ich den Eindruck habe, die Jugendlichen würden hier zugetextet und der Forumstitel hält nicht, was er verspricht, werde ich Deinen Vorschlag gern aufgreifen.

Schönen Tag Dir!
Mechthild

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von Michael13 » 15. Oktober 2008 00:47

Hallo Mechthild,

dann bleibt's so wie es ist ... mich soll es nicht weiter stören :) ...

Manchmal sind wir uns eben der "externen Kosten" unseres Tun nicht vollständig bewusst ...
Das ist wie beim Autofahren oder an der Börse :) ...

In diesem Sinne, mach mal "dein Ding", Mechthild ...

Für mich war dies mein vorerst letzter Beitrag in der Jugendecke, denn ich bin Ü21 ... gern im Off Topic oder irgendwo anders weiter, wenn dazu Interesse besteht ...

Alles Gute, Micha.

BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Geschäftsstelle der BVSS
Beiträge: 47
Registriert: 24. Februar 2007 23:11
PLZ: 50674
Ort: Köln
Land: Deutschland
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: Wer "darf" in der "Jugendecke" schreiben?

Beitrag von BVSS » 23. Oktober 2008 18:28

Liebe Forennutzer/innen - jung und alt,

eigentlich dachten wir ja, das Wort "Jugendecke" sowie die Erläuterung im ersten Thread (bei dem wir z.B. von "Mädchen und Jungen" sprechen), sei selbsterläuternd. Wenn dem nicht so war/ist, bitten wir um Entschuldigung und liefern gerne eine eindeutige Defintion nach.

Um also alle Missverständnisse auszuräumen, sei hier nun gesagt: Die Jugendecke ist für Jugendliche - solche, die dem Alter nach als Jugendliche gelten. Alle jung gebliebenen und "Jugendlichen im Geiste", sind herzlich eingeladen, in allen anderen Foren/Themenbereichen der BVSS zu posten.

Es wäre schön, wenn dies respektiert wird und die Jugendecke tatsächlich ausschließlich dem Austausch und Kontaktaufbau "stotternden Menschen im jugendlichen Lebensalter" vorbehalten bleibt. Das vorherige "Kontaktnetz", das noch über den Postweg funktionierte, war übrigens auch nur diesen vorbehalten.

Vielen Dank für das Verständnis und
viele Grüße aus der Geschäftsstelle

Ulrike Genglawski
------------------------------------------------------
Bundesvereinigung Stottern & Selbsthilfe e.V.
Zülpicher Str. 58
50674 Köln

Anerkannter gemeinnütziger Verein
Register-Nr. Köln 43VR7852

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast