TV-Termine zum Thema Stottern

Seminare, Selbsthilfegruppen, Medien, Öffentlichkeitsarbeit.
Bitte beachtet auch die folgenden Seiten: Seminare und Selbsthilfegruppen
Reinhold
präsent
präsent
Beiträge: 177
Registriert: 2. Oktober 2007 22:16
Ort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Reinhold » 12. Januar 2010 08:42

So, nun wissen wir ja, um welche Therapie es in der Sendung geht. Und werden heute abend hoffentlich Gelegenheit haben, uns ein möglichst Vorurteils-freies Urteil bilden zu können.
Mechthild hat geschrieben:Da wird über Schicksale berichtet? Da wird Stottern dämonisiert, Angst und Abneigung geschürt. Die Taktik, die die üblichen Wunderheiler einsetzen. Zum Beispiel:
Der 15-jährige Marius dagegen versucht, das Stottern zu ignorieren. Doch spätestens wenn er ein Mädchen ansprechen will, erlebt er seine Grenzen. Er hat einfach keine Lust mehr, sich wegen seines Sprechens zu schämen.

Und der 17-jährige Vinzenz ist jetzt in der 12. Klasse und wild entschlossen, ein gutes Abitur hinzulegen. Mit Stottern wird es aber schwer, die mündlichen Prüfungen zu meistern.
Die Mädchen, jaja, das übliche Klischee. :roll:
Ich kann nicht nachvollziehen, was Du uns damit sagen willst. Das sind keine Klischees und keine Dämonisierung, das ist für die Mehrzahl der jugendlichen Stotternden die nackte Realität. Zumindest bis zu dem Punkt, wo sie durch eine gute Therapie oder andere günstige Entwicklungen auf einen anderen Weg gebracht werden. Mit Wunderheilern hat das nichts zu tun. Wunderheiler versprechen Wunder. Zumindest dies scheint Frau Schütz auf ihrer Homepage ja nicht zu tun, oder gibt es da irgendwelche Hinweise?
Mechthild hat geschrieben:
flojanika hat geschrieben:Wenn man gegen eine Un- oder Halbwahrheit ankämpft, stehen zwei neue im Folgebeitrag.
Könntest Du wenigstens eine Halbwahrheit aus den vorangegangen Beiträgen zitieren? :? Das sind schon harte Vorwürfe, die ich wirklich nicht nachvollziehen kann.
Bitte entschuldige, es ist manchmal so: Manche Erkenntnisse sind einem selbst so vollkommen klar, dass man sie automatisch beim Gegenüber voraussetzt. Es macht mir jetzt wirklich keine Freude, aber ich versuche es noch einmal im Detail. Leider wird’s kurzfristig offtopic.

Ich vernachlässige mal die Halbwahrheiten und beschränke mich auf die Unwahrheiten:
JonnyHell hat geschrieben:1) Interessant ist ja auch, dass beispielsweise ich niemals auf die Idee kommen würde, in seinem Forum zu schreiben. Was will ich da? Ich finde, die KST hat eklatante Schattenseiten, da hat es doch keinen Zweck, glühenden Anhängern dieser Therapie in ihrem Forum auf die Pelle zu rücken.
Zur Erklärung: Jonny meint die virtuelle Selbsthilfegruppe „Anders Sprechen“ http://anders-sprechen.foren-city.de/ Tatsächlich ist diese SHG in Form eines Forums organisiert. Anders Sprechen ist vor 2 Jahren von 8 sehr aktiven Mitgliedern des BV-Forums initiiert worden. Einer der Hauptgründe für die Etablierung dieses Mediums steht im zweiten Satz der Internetpräsenz von Anders Sprechen:

Wir sind ein Netzwerk von Menschen mit Sprach- und Sprechstörungen. Wir sind unabhängig von Organisationen und Therapieanbietern. Zusammengeführt hat uns das Interesse an persönlichen, sozialen, wissenschaftlichen und kulturellen Aspekten unseres Sprechens.

Um es kurz zu machen: Die 8 Gründungsmitglieder kommen aus allen möglichen Therapierichtungen, ich bin der einzige, der bei der KST war. Ein ähnliches Verhältnis ist bei den Mitgliedern zu finden. Ich als Person bin ca. 1% der Mitglieder, 33% der Moderation und alternierend mit anderen Mitgliedern Ansprechpartner. Die KST ist in weit unter 1% der Beiträge Thema. Ich bin in Foren unterwegs, um mir ungefilterte und unmanipulierte Informationen und Anregungen zu holen.

Also, zum wiederholten Male meine Bitte an Jonny: Bitte Hausaufgaben machen, bevor Unwahrheiten verbreitet werden.

JonnyHell hat geschrieben:Ich fürchte, den Forumsverantwortlichen wird bald etwas zu "dir" einfallen. Genug Verwarnungen auf dem Habenkonto besitzt du ja bereits. Ich habe mir mal alte Threads (lange bevor ich in diesem Forum überhaupt angemeldet war) angeschaut und die Moderationsdiskussionen hierzu. Es ist ja der helle Wahnsinn, wie du schon damals für Unruhe und Zwietracht gesorgt hast. Irgendwann muss man dieses Problem einfach einer Lösung zuführen.
Etwa dreiviertel meiner „Verwarnungen“ dürften bei Diskussionen mit Dir entstanden sein, so viele können es also nicht sein. Da wir uns nichts geschenkt haben, und Du schon eine Reihe weiterer Leute aus diesem Forum gejagt hast, dürfte Dein „Habenkonto“ um ein Vielfaches höher sein als meins. Wenn es sich so weiterentwickelt und hier alles mit rechten Dingen zugeht, müsste ich also in absehbarer Zeit hier bald Moderator sein. :(

Also, vollkommene Realitätsferne.
JonnyHell hat geschrieben:Ohje, es wird doch nicht etwa KST sein? ....Die einen sind eben objektiv, die anderen Lobbyisten. Wie in der Politik, so auch in der Stotterszene.
Zum einen ist es mir vollkommen unverständlich, wie Du nach meinem Eingangsbeitrag auf das Thema KST kommst, zum anderen ist das Wort „Lobbyist“ in diesem Zusammenhang unwahr und zusätzlich eine Beleidigung. Ich habe einige wenige Deiner unzähligen, teilweise amokartigen Beiträge über die KST kommentiert, allerdings nicht aus Lobbyismus, sondern weil ich Deine Beiträge für falsch und für Außenstehende irreführend halte. Du setzt Verantwortlichkeit mit Lobbyismus gleich.

Nur nebenbei: Die KST braucht in diesem Forum keine Lobby, sie ist in jeder Weise etabliert und akzeptiert. Sie braucht ebenso keine Werbung, der Therapieort (Habichtshof) ist ausgebucht für 2010 und es werden seit Jahren zusätzliche Therapeuten gesucht, um die wachsende Zahl von Kursen abzuwickeln.

Gruß Reinhold

Peter H.
angekommen
angekommen
Beiträge: 49
Registriert: 12. August 2006 07:56
PLZ: 97519
Ort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Peter H. » 12. Januar 2010 09:06

Hallo,

heute abend am 12.01.10 kommt um 23.15 Uhr noch eine Sendung auf RTL 2.
Eine Wiederholung der Sendung vom 17.09.09
EXKLUSIV - DIE REPORTAGE

http://www.rtl2.de/000017_0922.html

Gruß
Peter

2412

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von 2412 » 12. Januar 2010 15:24

flojanika hat geschrieben: Ich kann nicht nachvollziehen, was Du uns damit sagen willst. Das sind keine Klischees und keine Dämonisierung, das ist für die Mehrzahl der jugendlichen Stotternden die nackte Realität. Zumindest bis zu dem Punkt, wo sie durch eine gute Therapie oder andere günstige Entwicklungen auf einen anderen Weg gebracht werden. Mit Wunderheilern hat das nichts zu tun. Wunderheiler versprechen Wunder. Zumindest dies scheint Frau Schütz auf ihrer Homepage ja nicht zu tun, oder gibt es da irgendwelche Hinweise?
Wer seine Patienten in einem Wald, gleichsam einem sektenähnlichen Ritual, dazu auffordert, zu Stottern auf Wiedersehen zu sagen, suggeriert damit automatisch, dass seine Therapie zur Heilung des Stotterns führt. Wunderheilertum eben.

Und natürlich ist das mit den Mädchen ein Klischee. Stottern an sich steht Beziehungen keineswegs im Wege. Ich hatte schon mehrere, ohne im Rahmen der Durchkasselung zum Roboter umgepolt worden zu sein (dann hätte ich vermutlich wirklich keine gehabt). Und ich kenne auch etliche junge Stotterer, die stottern und Beziehungen haben und hatten. Ganz davon abgesehen, dass viele Normalsprechende bei Kontaktaufnahme zum weiblichen Geschlecht selbst stammeln.

Mechthild hat geschrieben:
flojanika hat geschrieben:Wenn man gegen eine Un- oder Halbwahrheit ankämpft, stehen zwei neue im Folgebeitrag.
Könntest Du wenigstens eine Halbwahrheit aus den vorangegangen Beiträgen zitieren? :? Das sind schon harte Vorwürfe, die ich wirklich nicht nachvollziehen kann.
flojanika hat geschrieben:aber ich versuche es noch einmal im Detail.
Es ist nicht verwunderlich, dass es wie vermutet nur ein leeres Versprechen war. Inkonsequenz hat einen Namen.
flojanika hat geschrieben:Ich vernachlässige mal die Halbwahrheiten und beschränke mich auf die Unwahrheiten:
Also, zum wiederholten Male meine Bitte an Jonny: Bitte Hausaufgaben machen, bevor Unwahrheiten verbreitet werden.
Es ist doch für alle offensichtlich eine frappierende Nebensächlichkeit, was für ein Forum das ist, in dem du Moderator bist. Meine Aussage richtete sich auf die Tatsache, dass du in fast jedem deiner Beiträge gegen alle Regeln, die du in diesem Forum als Moderator vertrittst, selbst verstößt. Da kann das Forum Schneewittchen oder Barack Obama gehören: die Kernaussage war eine ganz andere.

Und es ist natürlich eine ganz üble, schwer verleumdende Unwahrheit, wenn ich ohne eingehende Recherche das Forum, das Frankie verlinkt hatte, als KST-Forum bezeichne. Wie konnte ich nur?!


flojanika hat geschrieben:Etwa dreiviertel meiner „Verwarnungen“ dürften bei Diskussionen mit Dir entstanden sein, so viele können es also nicht sein.
Du hast sie anscheind nicht gezählt. Außerdem leidest du augenscheinlich an Gedächtnisschwund hinsichtlich dessen, was vor sich ging, als ich in diesem Forum noch nicht einmal angemeldet war. Der ganze Moderationsbereich, ist, ohne irgendetwas Näheres zu verraten, mit Diskussionen über dein Verhalten und den Stunk, den du verbreitet hattest, gesäumt. Du hast deine Streitsucht einfach nicht im Griff und hast dir in mir lediglich eine neue Zielperson gesucht.
flojanika hat geschrieben:Da wir uns nichts geschenkt haben, und Du schon eine Reihe weiterer Leute aus diesem Forum gejagt hast,
Ich wüsste nicht, wen ich aus dem Forum gejagt hätte und selbst wenn: Ich habe doppelt und dreifach so viel neue Leute in dieses Forum geholt. Solltest du dosi mit Verjagen meinen, so hält sich mein Bedauern arg im Grenzen, wenn ein erwachsener Mensch nicht damit leben kann, dass seine Therapie kritisch beleuchtet wird. Da ist es mir echt nicht schade, wenn solche Leute gehen, schließlich ist das eine Diskussionsplattform und es wird hier ganz bestimmt keine Tabuisierung irgendwelcher stotterrelevanten Themen geben.
flojanika hat geschrieben:dürfte Dein „Habenkonto“ um ein Vielfaches höher sein als meins.
Ich muss dich leider enttäuschen. Du hast dreimal so viele Verwarnungen wie ich.
flojanika hat geschrieben:Wenn es sich so weiterentwickelt und hier alles mit rechten Dingen zugeht, müsste ich also in absehbarer Zeit hier bald Moderator sein. :(
Wenn man der Entwicklung einen linearen Verlauf zugrunde legt, wird leider das Gegenteil dessen eintreffen. :(

flojanika hat geschrieben:Zum einen ist es mir vollkommen unverständlich, wie Du nach meinem Eingangsbeitrag auf das Thema KST kommst,
Ganz einfach: Du meldest dich meist dann zu Wort, wenn es darum geht, die KST zu verteidigen.
flojanika hat geschrieben:zum anderen ist das Wort „Lobbyist“ in diesem Zusammenhang unwahr und zusätzlich eine Beleidigung. Ich habe einige wenige Deiner unzähligen, teilweise amokartigen Beiträge über die KST kommentiert, allerdings nicht aus Lobbyismus, sondern weil ich Deine Beiträge für falsch und für Außenstehende irreführend halte. Du setzt Verantwortlichkeit mit Lobbyismus gleich.
Ich finde, die Bezeichnung "Lobbyist" passt perfekt. Du versuchst allenthalben mit Totschlagargumenten ("du warst nicht dabei", "was weißt du schon", "du hast keine Ahnung" etc.) gezielt Einfluss auf kritische Erörterungen der KST zu nehmen. Wenn du dich durch die Bezeichnung beleidigt fühlst, zeigt es nur, dass du dich ertappt fühlst.
flojanika hat geschrieben:Nur nebenbei: Die KST braucht in diesem Forum keine Lobby, sie ist in jeder Weise etabliert und akzeptiert.
Sie ist dermaßen etabliert, dass fast jeder KST-Absolvent, den ich treffe, mit der Technik nicht zurecht kommt. Habe gestern noch mit Josi Wolters gesprochen, mit der ich das erste bundesweite Treffen für junge Stotterer in Hamburg veranstalte und die meinte dasselbe. Und wir beide kennen wirklich mittlerweile einige hundert Stotterer. Ich könnte dir spontan eine Liste von mind. 30 Personen, die ich kenne, aufzählen, die mit der KST-Technik nicht zurecht kommen und 1-2, die es tun, dafür aber wie Roboter sprechen.
flojanika hat geschrieben:Sie braucht ebenso keine Werbung, der Therapieort (Habichtshof) ist ausgebucht für 2010 und es werden seit Jahren zusätzliche Therapeuten gesucht, um die wachsende Zahl von Kursen abzuwickeln.
Ist doch bei del Ferro und Greifenhofer nicht anders. Welch ein Argument also, zumal jeder, der sich ein bisschen auskennt, weiß, dass die meisten Stotterer in ihrer Verzweiflung nach jedem Therapie-Strohhalm greifen.

So, nun ist aber Schicht im Schacht. Hier geht es um TV-Termine. Das hier ist keine Bühne für dich zum Stänkern. (Das ist übrigens eine Moderationsanweisung; ich hoffe, du weißt, welche Konsequenzen Zuwiderhandlungen haben könnten).

Reinhold
präsent
präsent
Beiträge: 177
Registriert: 2. Oktober 2007 22:16
Ort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Reinhold » 12. Januar 2010 15:41

Hallo Jonny,

da wir offenbar in parallelen Universen leben, gebe ich Dir jetzt ein einziges Mal recht:
JonnyHell hat geschrieben:So, nun ist aber Schicht im Schacht.
:)

Gruß Reinhold

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Jaspis » 12. Januar 2010 17:50

JonnyHell hat geschrieben:Und es ist natürlich eine ganz üble, schwer verleumdende Unwahrheit, wenn ich ohne eingehende Recherche das Forum, das Frankie verlinkt hatte, als KST-Forum bezeichne. Wie konnte ich nur?!
Ja, das frage ich mich auch, JonnyHell. Ich hatte Dir ja bereits per PN mitgeteilt, dass Frankie selbst in diesem ominösen Forum angemeldet ist. Er kann Dir daher genau berichten, wieviel KST da drin steckt, nämlich nur ganz wenig, da es bei der SHG Anders Sprechen weniger um konkrete Therapien geht. Aber frag ihn doch einfach mal! Und bitte versuche mal, Deine Aversionen gegen alles andere als Deine favorisierte Therapierichtung nicht hier im BV-Forum auszuleben, es macht keinen guten Eindruck.
Karen

Benutzeravatar
Frankie
präsent
präsent
Beiträge: 193
Registriert: 13. Oktober 2006 10:10
Ort: Rhein-Main
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Frankie » 12. Januar 2010 18:14

Karen hat geschrieben:Ich hatte Dir ja bereits per PN mitgeteilt, dass Frankie selbst in diesem ominösen Forum angemeldet ist.
Interessant, was man hier alles erfährt... :D

2412

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von 2412 » 12. Januar 2010 18:57

Karen hat geschrieben:
JonnyHell hat geschrieben:Und es ist natürlich eine ganz üble, schwer verleumdende Unwahrheit, wenn ich ohne eingehende Recherche das Forum, das Frankie verlinkt hatte, als KST-Forum bezeichne. Wie konnte ich nur?!
Ja, das frage ich mich auch, JonnyHell. Ich hatte Dir ja bereits per PN mitgeteilt, dass Frankie selbst in diesem ominösen Forum angemeldet ist. Er kann Dir daher genau berichten, wieviel KST da drin steckt, nämlich nur ganz wenig, da es bei der SHG Anders Sprechen weniger um konkrete Therapien geht.
Mit Kausalitäten und chronologischer Reihenfolge nimmst du es leider immer noch nicht genau. Du teiltest mir das mit, NACHDEM ich dies irrtümlicherweise schrieb. Außerdem habe ich deine Worte diesbezüglich zu keinem Zeitpunkt in Zweifel gezogen.
Karen hat geschrieben:Und bitte versuche mal, Deine Aversionen gegen alles andere als Deine favorisierte Therapierichtung nicht hier im BV-Forum auszuleben, es macht keinen guten Eindruck.
Immer diese halbgaren Unterstellungen. Es existieren aktuell über 200 Therapie-Ansätze auf dem Markt (offizielle Zahl). Spricht man mit den Leuten etwa auf der BV-Mitgliederversammlung, hat fast jeder etliche erfolglose Therapien hinter sich. Es ist daher dringend geboten, Therapien kritisch zu hinterfragen. Das hat nichts mit "Aversionen" zu tun. Außerdem sagen vermeintliche oder tatsächliche Gefühle eines Menschen nichts über die Wahrheit oder Unwahrheit der von ihm vertretenen Thesen aus. Das ist ein logischer Fehlschluss.

Jetzt bitte ich aber wirklich alle, zum Thema zurückzukehren. Themenfremde Beiträge werden entfernt. Dafür ist dieser Thread einfach zu schade.

Reinhold
präsent
präsent
Beiträge: 177
Registriert: 2. Oktober 2007 22:16
Ort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Reinhold » 12. Januar 2010 22:11

JonnyHell hat geschrieben:Jetzt bitte ich aber wirklich alle, zum Thema zurückzukehren. Themenfremde Beiträge werden entfernt. Dafür ist dieser Thread einfach zu schade.
Freundliche Anregung: Thread teilen und in "Sonstiges" verschieben. Sind nur ein paar Tastenklicks und ist in Foren üblich.

Aber jetzt vors TV :)

Gruß Reinhold

Peter H.
angekommen
angekommen
Beiträge: 49
Registriert: 12. August 2006 07:56
PLZ: 97519
Ort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Peter H. » 13. Januar 2010 08:26

Hallo liebe Forumleser,

dies hatte soeben gefunden.

Gruß
Peter

NDR, Mittwoch, heute 13.01.10, Magazin/Regionales 19:30 - 20:00 Uhr

Radio Bremen TV
buten un binnen Magazin
Stottern: Leben mit dem Handicap

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von ---***--- » 13. Januar 2010 17:50

Reinhold hat geschrieben:Ich kann nicht nachvollziehen, was Du uns damit sagen willst. Das sind keine Klischees und keine Dämonisierung, das ist für die Mehrzahl der jugendlichen Stotternden die nackte Realität. Zumindest bis zu dem Punkt, wo sie durch eine gute Therapie oder andere günstige Entwicklungen auf einen anderen Weg gebracht werden. Mit Wunderheilern hat das nichts zu tun. Wunderheiler versprechen Wunder. Zumindest dies scheint Frau Schütz auf ihrer Homepage ja nicht zu tun, oder gibt es da irgendwelche Hinweise?
Ich bleibe dabei: Klischees und Dämonisierung, ich werde zu diesem Thema einen eigenen Thread aufmachen. Frau Schütz sagt (im Fernsehbeitrag), "80 % stottern auf Dauer nicht mehr"...
Reinhold hat geschrieben:Wir sind unabhängig von Organisationen und Therapieanbietern.
...
Ich bin in Foren unterwegs, um mir ungefilterte und unmanipulierte Informationen und Anregungen zu holen.
Reinhold, erklär mir doch bitte mal, gerne in einem anderen Thread, warum Du Deine "Unabhängigkeit" betonst. Ist dieses Forum hier etwa abhängig von Therapieanbietern? Die Abhängigkeit dieses Forums von einer Organisation, der BVSS, ist sein Gütesiegel, eine Verpflichtung zur Qualität. Die Ziele der Vereinigung sind nachlesbar, die Aktivitäten prüfbar und sogar per demokratischer Beteiligung mitbestimmbar (demokratisch und "mit", das verstehen nicht alle). Deine Nähe zur KST ist offensichtlich, die von Karen zu Hausdörfer auch. Na und? Das ist eine wichtige Kompetenz bei der Nutzung des Internets, Informationen selber filtern und einordnen zu können. Du wirst immer wieder enttäuscht werden, wenn Du dies nur von anderen einforderst.

Ansonsten hab' ich hier Zweifel, ob alle wirklich die gleiche Sprache sprechen. Das Miss-Verstehen find ich schon erstaunlich und ich frage mich, ernsthaft, ob es eine Untergruppe von Stotternden gibt, bei der das Sprachverständnis anders ist. Auch das wäre einen eigenen Thread wert.

Reinhold
präsent
präsent
Beiträge: 177
Registriert: 2. Oktober 2007 22:16
Ort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von Reinhold » 13. Januar 2010 21:34

Mechthild hat geschrieben:
Reinhold hat geschrieben:Ich kann nicht nachvollziehen, was Du uns damit sagen willst. Das sind keine Klischees und keine Dämonisierung, das ist für die Mehrzahl der jugendlichen Stotternden die nackte Realität. Zumindest bis zu dem Punkt, wo sie durch eine gute Therapie oder andere günstige Entwicklungen auf einen anderen Weg gebracht werden. Mit Wunderheilern hat das nichts zu tun. Wunderheiler versprechen Wunder. Zumindest dies scheint Frau Schütz auf ihrer Homepage ja nicht zu tun, oder gibt es da irgendwelche Hinweise?
Ich bleibe dabei: Klischees und Dämonisierung,
Seufz. Mein Beitrag bezog sich auf die beiden von Dir gewählten Beispiele Klick hier (Stotternde Jugendliche und Partner sowie Schule). Nicht auf den Film, den wir jetzt ja kennen und woanders diskutieren.
Mechthild hat geschrieben:Frau Schütz sagt (im Fernsehbeitrag), "80 % stottern auf Dauer nicht mehr"...
Nochmal Seufz. Nein, Mechthild, das tut sie nicht. In einer Sendung des ZDF, die hier allenthalben mit Missfallen aufgenommen wird, sagt uns das eine männliche Stimme aus dem Off.
WENN sie das sagen würde, würde ich Dir recht geben und Deine Bemühungen unterstützen. Aber dafür bräuchte ich ein zuverlässiges Zitat. Man muss nicht alles glauben, was im Fernsehen kommt. Du glaubst nicht, wieviele schlechte Fernsehsendungen es gibt. :?

Gruß Reinhold

2412

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von 2412 » 14. Januar 2010 16:53

Reinhold hat geschrieben:
Mechthild hat geschrieben:Frau Schütz sagt (im Fernsehbeitrag), "80 % stottern auf Dauer nicht mehr"...
Nochmal Seufz. Nein, Mechthild, das tut sie nicht.
In der SternTV-Sendung war die Rede
von 80 Prozent Erfolgsquote? Das erscheint
vielen unglaublich!?


Auf der Basis von 20-jähriger Erfahrung in der
Stottertherapie und Elternberatung praktiziere
ich dieses Konzept jetzt seit mehreren Jahren
in ständiger Veränderung. Die Kinder sprechen
nach drei Wochen Intensivtherapie fl üssig. Und
die Kontakte mit den zumeist überglücklichen
Eltern und die Kontrollverlauftage und Nachsorgetermine
bestätigen, dass es bei den meisten
nicht nur dabei bleibt, sondern sie zu einer
normalen Sprechweise gelangen.
Sollten sich an Hochschulen KollegInnen fi nden,
die das Konzept evaluieren wollen, würde
ich das unterstützen.
http://www.therapie-fuer-stotternde.de/ ... onzept.pdf

Qwent
präsent
präsent
Beiträge: 236
Registriert: 27. Oktober 2006 09:32

Radio Bremen 13.1.2009

Beitrag von Qwent » 15. Januar 2010 17:56

Am 13.1.2010 lief im Regionalprogramm von Radio Bremen einen kurzer Beitrag über’s Stottern. Der sehr gute Beitrag ist unter http://www.radiobremen.de/mediathek/ind ... ?id=023364 abrufbar. In Bremen läuft z. Z. noch die Ausstellung „Herz auf der Zunge“ (Flyer liegt mir als PDF vor, ist jedoch leider zu groß um ihn hier anzufügen, ich kann ihn aber gerne per email versenden).

Kleiner Tipp am Rande: Die Logopädin war in jungen Jahren selber Stotternde.

Qwent

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von ---***--- » 20. Januar 2010 15:24

Heute Stottern in Galileo, 19.10 Uhr:
Mein Leben als Stotterer

Stotterer haben Ticks, sind unsexy und dumm. Stotterer hören schlecht. Stotterer sind schüchtern und haben ein psychisches Problem. Das sind gängige Vorurteile, mit denen Stotterer tagtäglich zu kämpfen haben. Galileo trifft Hendrik Ostwald, der seit seinem fünften Lebensjahr stark stottert. Galileo zeigt an Hendrik Ostwalds Geschichte, mit welchen Vorurteilen sich ein Stotterer tagtäglich konfrontiert sieht. Wir begleiten den 42jährigen in die Neurophysiologie der Universität Göttingen.
http://www.prosieben.de/tv/galileo/zusa ... -1.869799/

Es scheint auch im Privatfernsehen fundierte Beiträge zu geben...

Zu den "Klischees und der Dämonisierung" bei Sabine Schütz und in der Ankündigung des 37°-Beitrags schreibe ich noch in einem eigenen Thread*. Selbstverständlich meinte ich hier oben genau die, die ich im Beitrag schon angesprochen hatte. :smile

*) kann aber dauern...

2412

Re: TV-Termine zum Thema Stottern

Beitrag von 2412 » 20. Januar 2010 19:38

Habe leider erst eingeschaltet, als ich Mechthilds Beitrag gelesen habe und nur das Ende gesehen :( Hoffe, das Video ist bald online.

Wirklich ein sehr fundierter Beitrag, der die Ursachen von Stottern gut erklärt. Konnte allerdings auch nicht darauf verzichten, eine Therapie als "besonders gut" vorzuführen. Auf meinem Zimmer auf dem BuKo war einer, der mittlerweile zig Nachbehandlungen bei Prüß hatte, und Minuten für einen kurzen Satz braucht. Es wird leider immer nur der nicht sehr große Teil der Absolventen einer Therapie gezeigt, der Erfolg hatte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast