MRT-Studie in Göttingen - Probanden gesucht

Aktuelle Forschungsergebnisse, Medikamente, medizinische Aspekte
Antworten
Benutzeravatar
Torsten
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1011
Registriert: 9. Februar 2011 17:47
Ort: Salzwedel
BVSS-Mitglied: ja

MRT-Studie in Göttingen - Probanden gesucht

Beitrag von Torsten » 15. Oktober 2014 15:15

Hallo,

auf dem Bundeskongress in Heidelberg wurde das Projekt einer Studie vorgestellt, für stotternde Versuchspersonen gesucht werden. Untersucht werden sollen die weißen Fasern (siehe Thread "Right Shift und weiße Fasern" ab dem 16.1.2014). Nachdem man nachgewiesen hat, dass durch Training im Jonglieren und im Lesen die Struktur der dabei aktivierten Faserverbindungen verbessert werden konnte, wollen Martin Sommer und sein Team nun untersuchen, ob auch eine Stottertherapie die Faserqualität erhöht.

Dazu werden Stotternde ab 18 Jahre gesucht, die vorhaben, demnächst eine Therapie zu beginnen (die erste MRT-Untersuchung muss vor Beginn der Therapie stattfinden!) und außerdem für die Kontrollgruppe Stotternde, die nicht vorhaben, in demnächst eine Therapie zu beginnen und die in den letzten zwei Jahren keine Therapie erhalten haben.

Ich habe mich vor zwei Jahren selbst in Göttingen in den MRT-Scanner gelegt - es tut nicht weh und hat keine Nebenwirkungen - nur etwa laut ist es da drin. Aber man bekommt Ohrenschützer auf. Reisekosten werden erstattet, und als Dankeschön bekommt man eine CD mit den Bildern vom eigenen Gehirn - man kann sozusagen in das eigene Gehirn "hinabsteigen".

Ausführliche Informationen findet Ihr auf dem angehängten PDF. Ich finde, wir sollten solche Forschungen unterstützen.

Gruß, Torsten
Dateianhänge
MRT-Studie.pdf
(568.36 KiB) 176-mal heruntergeladen
www.stottertheorie.de

Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 269
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Re: MRT-Studie in Göttingen - Probanden gesucht

Beitrag von T_homas » 15. Oktober 2014 16:48

Hab mich auch schon in so eine MRT-Röhre gelegt,man kommt sich vor wie in nem Raumschiff bei den Geräuschen.
Eine CD hab ich nicht bekommen,nur eine allgemeine Auswertung,vllt. gabs bei mir aber auch nicht allzu viel zu gucken. :D .
Was soll außerdem die normale Untersuchung groß zeigen?Wenn dann ist wohl die fMRT praktischer,vllt. ist die aber auch gemeint.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

Benutzeravatar
Torsten
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1011
Registriert: 9. Februar 2011 17:47
Ort: Salzwedel
BVSS-Mitglied: ja

Re: MRT-Studie in Göttingen - Probanden gesucht

Beitrag von Torsten » 15. Oktober 2014 18:13

Die Assoziation "Raumschiff" hatte ich auch. :D
T_homas hat geschrieben:Was soll außerdem die normale Untersuchung groß zeigen?Wenn dann ist wohl die fMRT praktischer,vllt. ist die aber auch gemeint.
Nein, gemeint ist eine Untersuchung der fraktionellen Anisotropie (also von Unterschieden in der Diffusion der Wassermoleküle) mit Hilfe der Diffusionsbildgebung. Also eine spezielle Form von MRT.
www.stottertheorie.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast