Veränderungen im Forum der BVSS

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)
Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Administrator
Beiträge: 237
Registriert: 1. Juli 2006 21:26
PLZ: 50968
Ort: Köln
BVSS-Mitglied: ja

Re: Veränderungen im Forum der BVSS

Beitrag von Andreas » 13. Januar 2008 20:03

Hi zusammen,

um mal wieder on topic zu werden, hier ein paar Antworten ;-)
Mechthild hat geschrieben:Ihr schreibt mehrfach, dass "Eltern und Jugendliche" im neuen Sub-Forum beraten werden sollen. Ist die Beratung auf diesen Kreis beschränkt? Sicher sind ratsuchende Eltern und Jugendliche besonders sensibel zu behandeln, weil sie erst neu mit dem Thema Stottern konfrontiert sind. Erwachsene Stotternde haben mehr Möglichkeiten, sich zu informieren und können mit den Meinungen anderer Stotterer wahrscheinlich mehr anfangen und verschiedene Meinungen einordnen und von einer Diskussion unter sich gut profitieren. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass es heute noch erwachsene Stotterer gibt, die sich hilfesuchend an eine Fachberatung wenden wollen.

Welche Überlegungen liegen dieser Einschränkung des Personenkreises zugrunde? Ist an eine solche Einschränkung überhaupt gedacht oder ist der Absatz nur missverständlich formuliert?
Dies war wirklich missverständlich formuliert, natürlich sollen auch Erwachsene in diesem Sub-Forum beraten werden.
Norbert hat geschrieben:
Threads können in diesem Sub-Forum durch registrierte Benutzer eröffnet werden, Antworten können jedoch nur noch durch die Fachberatung der BVSS erstellt werden
Warum muessen Eltern oder Betroffene sich erst registrieren, macht es einen Unterschied wenn man als Gast Hilfe sucht?
Das macht natürlich keinen Unterschied. Bei dem Punkt ging es nur darum, zu verhindern, dass Antworten durch Personen geschrieben werden, die nicht der BVSS-Fachberatung angehören. Ich hatte ursprünglich gedacht, dass ansonsten auch Gäste antworten könnten. Ich habe gerade aber eine entsprechende Konfigurationsmöglichkeit gefunden, daher werden auch Gäste einen Thread erstellen können ;-)

Grüße

Andreas

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

auch einmal ein Lob in "Lob und Tadel"

Beitrag von ---***--- » 13. Januar 2008 23:03

Andreas!

Schön!
sieht das erst mal aus.

:biggrin
§dup :respekt:

M.

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 14. Januar 2008 01:52

Danke für den Hinweis, Andreas ...

Nun, ich denke, du tust ja nur deine "Pflicht" :) ... Es ist dein "Job" und den machst du gut, innerhalb der dir vorgegebenen Grenzen ...

Nur möchte ich alle Forums-Nutzer und Mitbegründer an einiges erinnern: Wer hat dieses Forum ins Leben gerufen?
Waren es reale Menschen oder eine Institution namens BVSS?
Wer ist die BVSS überhaupt?
Wie kommt es, dass ein Vorstand eines Vereins, der sich im Forum sehr selten hat blicken lassen, plötzlich auf die Idee kommt, vorzugeben, was dort wie laufen könnte? Sind wir hier im Kindergarten, wo die von Kindern gebaute Sandburg plötzlich zum Privateigentum des Kindergartens gehört und die Cheferzieherin, die sich bisher recht wenig um die Kinder gekümmert hat, sprich sie hat sich nicht mit ihnen unterhalten oder sich mit ihnen beschäftigt, sucht plötzlich AufpasserInnen, die den Ausbau der Sandburg "überwachen" und zu Gunsten der Kindergartenpolitik beeinflussen sollen? Na, aber hallo ... da muss ich schon fast kräftig den Kopf schütteln ... Okay, hat fünf Sekunden gedauert, bis ich wieder lächeln konnte. Momentan bin ich schon fast in der Phase des mich "Totlachens" :)

Mir bleibt nur eines übrig, denke ich, wenn sich tatsächlich regelmäßig Moderatoren finden, dann wird dieses Forum nicht mehr lange so besucht werden. Das kann einfach nicht funktionieren ... Wenn etwas von den Ursprüngen abgekoppelt wird, dann wird es über kurz oder lang sterben. So ist es in der Natur und so wird es auch in diesem Forum sein.

Alles Gute und Gute Nacht, Micha.

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 14. Januar 2008 02:26

Ein Hallo an alle,

als grenzerfahrenem Ossi, der zudem aus einem Bundesland kommt, wo eine Partei angesiedelt ist, die man seit Jahren mit einem Verbot belegen möchte*, frage ich mich, was passiert, wenn jemand eine "Diskussion über vereinsinterne Themen" außerhalb von "BVSS intern" anstößt ... Werden die dann radikal und demokratisch gelöscht? :)

Freue mich über Antworten ... Alles Gute, Micha.

* Ich spiele auf Sachsen und die NPD an. Diese Partei, welche in einer Demokratie entstand, würde sich bei einem Verbot, einfach umbenennen und genau da weiter machen wo sie aufgehört hat. ... Manchmal kann man von den Jungs mit den guten deutschen Sitten offenbar doch etwas lernen :) ... ansonsten bin ich wohl mit meinen Ideen eher nicht so gern gesehen bei Herrn Apfel und Co. :) ...
Zum "Ossi" ... da hat man zwangsläufig lernen müssen, dass Mauern letztlich zum Stillstand führen. Naja, wer soll's einem Verein, der in den alten Bundesländern entstanden ist denn verdenken. Eine solche Erfahrung muss offenbar erst selbst durchlebt werden ...
"Überholen ohne einzuholen", Ulbe wusste schon, wie er es meinte :)

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Lob

Beitrag von Jaspis » 21. Januar 2008 10:09

Hallo Vorstand & Admin,

an dieser Stelle nun auch mal ein Lob von mir :-)
Im Jan2008-Kieselstein schreibt der Vorstand zusätzlich zu den Ankündigungen hier im Forum, dass im Sub-Forum "Stottern und Schule" nur noch Schüler miteinander diskutieren sollen. Das finde ich eine wirklich gute Entscheidung, die die Chancengleichheit für Jüngere und "Unerfahrene" hier im Austausch deutlich erhöht.

Wäre gut, wenn diese Einschränkung, die in diesem Falle aber eine große Bereicherung für die Jüngeren sein kann, auch hier im Forum an den entsprechenden Stellen noch vermerkt wird und wir "Älteren" uns auch daran halten.

Gruss, Karen

Norbert

Re: Lob

Beitrag von Norbert » 21. Januar 2008 11:06

Karen hat geschrieben:Hallo Vorstand & Admin,

an dieser Stelle nun auch mal ein Lob von mir :-)
Im Jan2008-Kieselstein schreibt der Vorstand zusätzlich zu den Ankündigungen hier im Forum, dass im Sub-Forum "Stottern und Schule" nur noch Schüler miteinander diskutieren sollen. Das finde ich eine wirklich gute Entscheidung, die die Chancengleichheit für Jüngere und "Unerfahrene" hier im Austausch deutlich erhöht.

Wäre gut, wenn diese Einschränkung, die in diesem Falle aber eine große Bereicherung für die Jüngeren sein kann, auch hier im Forum an den entsprechenden Stellen noch vermerkt wird und wir "Älteren" uns auch daran halten.

Gruss, Karen
Oh, wann kam der denn durch die Post? Bis jetzt noch nichts erhalten...

Ich faende es allerdings besser wenn man statt dessen ein Forum einrichtet fuer z.B. Teenager oder Kinder im Schulalter in dem 'alte Knacker' nichts zu tun haben; und ein Forum 'Stottern und Schule' in dem auch Eltern mitschreiben koennen, oder Lehrer, oder Logopaeden im Schuldienst etc.

N.

transit
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 812
Registriert: 24. September 2006 01:03

Beitrag von transit » 21. Januar 2008 11:32

Samstag, Norbert.
....................................................

Gruppenspezifische Diskussions-Bereiche anzubieten hat mE den Vorteil eines niedrigschwelligen Angebots, sich in den online-Austausch mit Anderen zu begeben.
Eine (organisatorische) Schwierigkeit sehe darin, die Grenzen für Interessen-Gruppen zu ziehen.
Zum Bsp "Stottern und Schule"- Was ist mit stotternden Jugendlichen, welche gerade mit einer Ausbildung, egal welcher Form, beginnen ? Die Beiträge, sowie auch meine Biographie, zeigen mE, dass besonders durch diesen Übergang Probleme der verbalen Anforderungen, der Kommunikation, durch die ungewohnten Strukturen nochmals verstärkt in den Vordergrund treten können.

Vorschlag : "Schüler und Ausbildung" ?

LG Isabel

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Re: Veränderungen im Forum der BVSS

Beitrag von dosi » 14. Juli 2009 21:47

Ich muß heute leider etwas bemängeln, was ich schon eine geraume Zeit beobachte. Die Fachberatung der BVSS antwortet alles andere als zeitnah.
Wenn sich Angehörige oder Betroffene selbst mit einer Frage oder um Rat suchend an die Fachberatung wenden, müssen sie sehr oft lange warten. Bei der letzten Anfrage wartet die Person schon 11 Tage auf Antwort. Das ist eindeutig zu lang. Es geht um etwas, was den Betroffenen belastet und er hat das Problem sicher schon eine ganze Weile mit sich herumgetragen, bevor er sich hier meldet. Wenn mich etwas bedrückt, möchte ich JETZT Hilfe und nicht erst in 2 Wochen nach vielen durchwachten Nächten. Ich kann natürlich verstehen, daß nicht immer sofort geantwortet werden kann, aber innerhalb von 3 Werktagen sollte dies möglich sein.
Dosi
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste