Den Wolf zum Schäfer machen

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)
2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 3. Juni 2010 01:21

Chris hat geschrieben: Dies ist auschließlich Deine Meinung, Deine Interpretation und Bewertung aber nicht die Meinung des BVSS.
Meine Beiträge spiegeln einzig meine persönliche Meinung wider. Ich bin lediglich ein Mitglied der BVSS und fungiere hier ehrenamtlich als Moderator. Nur die Äußerungen des Vorstands und der Geschäftsstelle sind offizielle Positionen der BVSS.

Außerdem erfüllt es mich etwas mit Sorge, dass du hier gewissermaßen als Anwalt von Hans Liebelt auftrittst. Böse Zungen könnten glauben, dass du dich nur in diesem Forum angemeldet hast, um die vielen negativen Meinungen zu Hans Liebelt in eine andere Richtung zu steuern und das Forum an sich sowie die BVSS dir völlig egal sind. Aber da ich fest an das Gute im Menschen glaube, bin ich überzeugt, dass es nicht so ist. :wink:

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 3. Juni 2010 11:45

JonnyHell hat geschrieben:Die Fragen lauten also: Sollten wir Therapeuten, die die BVSS-Kriterien nicht erfüllen, in unserem Forum werben lassen? ...
Für die Zukunft wäre es empfehlenswert, solche Fragen im Vorfeld zu klären, bevor Threads ohne Ankündigung und Erklärung gelöscht werden!
Hans Liebelts Thread stand in der Rubrik "Aktuelle Termine", zu dem es in der Netiquette unter Punkt 9 doch bereits folgende Regelungen gibt:

Werbung im Forum "Aktuelle Termine"
* Jeder Therapie-/Seminaranbieter darf im Forum "Aktuelle Termine" maximal einen Thread eröffnen, in welchem er kurz, knapp und sachlich auf einen Kurs oder ein Seminar hinweist. Alle weiteren Termine sollten ebenfalls in diesen Thread aufgenommen werden.
* Zwischen zwei Termin-Ankündigungen für Kurse und Seminare muss eine Pause von mindestens einem Monat eingehalten werden.
* Veranstaltungen, Kurse, Seminare etc. dürfen maximal drei Monate im Voraus beworben werden.
* Die Werbung sollte kurz, sachlich und neutral gehalten werden, zehn Zeilen nicht überschreiten und sich auf Punkte wie Name der Therapie (Therapieansatz), Ort, Dauer, Teilnehmerzahl, Kosten und Kontaktdaten/Homepage des Anbieters beschränken.


Wenn ein Anbieter gegen diese Regeln verstößt, sollte er zunächst darauf hingewiesen werden, um seinen Beitrag korrigieren zu können. Eine unangekündigte Löschung paßt meines Erachtens weder zur Netiquette noch zum fairen Verhalten Usern gegenüber.

Wenn es denn wirklich notwendig sein sollte, explizit auf Therapeuten hinzuweisen, die den Kriterien der BVSS entsprechen (wie diese gemeint sind, hatte Matthias hier sehr gut erklärt), wäre dafür vielleicht sogar ein neue Rubrik überlegenswert?
Dann auch gleich noch eine Rubrik für von der IVS zertifizierte Stottertherapeuten, denn das ist aus meiner Sicht der nächste Qualitätsschritt, der zu den Rahmenbedingungen auch die inhaltliche Gestaltung einer Stottertherapie einschließt.
Gruß!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 3. Juni 2010 12:23

Jaspis hat geschrieben:
JonnyHell hat geschrieben:Die Fragen lauten also: Sollten wir Therapeuten, die die BVSS-Kriterien nicht erfüllen, in unserem Forum werben lassen? ...
Für die Zukunft wäre es empfehlenswert, solche Fragen im Vorfeld zu klären, bevor Threads ohne Ankündigung und Erklärung gelöscht werden!
Der Thread wurde nicht gelöscht, sondern zur Beratung in den Moderationsbereich verschoben. Diese Beratung dauert bis heute an.
Jaspis hat geschrieben:Wenn es denn wirklich notwendig sein sollte, explizit auf Therapeuten hinzuweisen, die den Kriterien der BVSS entsprechen (wie diese gemeint sind, hatte Matthias hier sehr gut erklärt), wäre dafür vielleicht sogar ein neue Rubrik überlegenswert?
Die Frage lautet ja vielmehr, ob Therapien, die Mindeststandards nicht erfüllen, unter der BVSS-Flagge segeln sollten dürfen. Jene ist ja für Hilfesuchende oft schon per se ein Qualitätsmerkmal.

Chris
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 11
Registriert: 26. Mai 2010 08:56

Verstoß melden

Beitrag von Chris » 3. Juni 2010 12:38

Lieber Jonny Hell !
Wiederholt möchte ich Dich bitten Die Netiquette "Sachlichkeit" zu respektieren.
Unterstellungen gehören nicht in diesen öffentlichen Bereich sondern wenn überhaupt in den persönlichen Bereich.
Dafür ist die PN (persönliche Mitteilung) da.
Bitte respektiere den fairen Umgangston untereinander, für dessen Einhaltung Du als Moderator eigentlich zuständig bist.
Dieses Forum ist nicht dafür da Therapeuten runterzumachen und das ist auch nicht Absicht des BVSS, den Du durch Deine ehrenamtliche Tätigkeit in einem
gewissen Maß vertritts und repräsentierst.
Es ist hilfreich für eine Diskussion wenn Du von Deinen persönlichen Erfahrungen berichtest und auf Stigmatisierungen verzichtest.

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 3. Juni 2010 12:50

Das Forum ist u.a. dazu da, Therapien kritisch zu hinterfragen. Dies gilt auch für die Therapie von Hans Liebelt.

Bitte unterlasse im Übrigen deine ständigen Belehrungen und themenfremden Beiträge. Ich möchte dich auch darauf hinweisen, dass wir uns vorbehalten, Trolle* aus dem Forum zu entfernen.

*
In der Netzkultur wird mit Troll jemand bezeichnet, der bei einer Diskussion mit kontroversen und sachfremden Beiträgen emotionale Reaktionen anderer provozieren möchte und das Gespräch somit vom eigentlichen Thema ablenkt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_%28Netzkultur%29

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von ---***--- » 3. Juni 2010 21:11

@Chris
Chris, Unterstellungen sollten auch in PNs nicht vorkommen... :?
Ich bitte Dich, sorgfältig zu lesen, was wer geschrieben hat. JonnyHell hat lediglich eine Wendung von Heiko gespiegelt, zum Beispiel.

Und sicher ist die BVSS nicht verpflichtet, in ihrem Forum Werbung von jedem zuzulassen, auch noch kostenlose..., im Gegenteil, es sollte sich ein möglichst objektives Bild der Therapielandschaft ergeben. Auch wenn Heiko niemanden sieht, den die Präsenz zB von Hans Liebelt stört, zeigt die Kritik hier eben auch, dass es da andere Meinungen gibt. Diese Stimmen stellen nicht einmal annähernd die tatsächliche Breite des Spektrums dar (der Therapiemöglichkeiten und der Argumente und Meinungen).
Insofern kommen die Versuche von ansonsten Nichtbeteiligten, hier die unwidersprochene Akzeptanz aller Anbieter durchzudrücken, einem Kapern des Forums gleich. Wie beim Kapern eines Threads, dem eine andere Richtung gegeben wird, was hier übrigens sehr häufig vorkommt (liebe Mods... ;))
Es heißt übrigens die BVSS, die Bundesvereinigung...

Die "Werbung" im Forum ist ja schon seit Anfang an ein vieldiskutiertes Thema. Ich finde die Regelung, im Sub-Forum "Aktuelle Termine" auf Veranstaltungen hinzuweisen, hat sich nicht bewährt. Zum einen sind die Ankündigungen nicht als Werbung erkennbar, zum anderen müssten für Werbung im Forum der BVSS ähnliche Kriterien gelten wie für Werbung im Kieselstein. Im Kieselstein dürfen nur Anbieter werben, die die Mindeststandards erfüllen.

Vor einiger Zeit hatte Leo vorgeschlagen, Werbung als Werbung zu kennzeichnen, siehe hier http://forum.bvss.de/viewtopic.php?f=7&t=1851. Eine solche Regelung scheint tatsächlich nötig zu sein.

Ich finde, die Entscheidung, welche und ob Werbung möglich sein soll, sollten nicht die Moderatoren treffen, sondern der Forumsbetreiber, die BVSS. Es betrifft die Positionen und die Außendarstellung der BVSS und es geht um die Basis dieses Forums. Aber eine Grundsatzentscheidung sollte da dringend getroffen werden.

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 4. Juni 2010 14:24

Mechthild hat geschrieben:Ich finde, die Entscheidung, welche und ob Werbung möglich sein soll, sollten nicht die Moderatoren treffen, sondern der Forumsbetreiber, die BVSS. Es betrifft die Positionen und die Außendarstellung der BVSS und es geht um die Basis dieses Forums.
Wie meinst Du das? Da hab' ich ein paar Fragen zu:

Die Basis des Forums soll die Regelung sein, wie hier Werbung gehandhabt wird?
Ich dachte, die Basis ist der Austausch zwischen den Betroffenen.

Das Forum dient der BVSS zur Außendarstellung ihrer Positionen?
Zur dieser Frage würde ich sagen: Ja, auch. Das Forum ist Teil der Außendarstellung der BVSS.

Aber in der Netiquette sind die Ziele des Forums klar benannt und auch, dass die User selbst für ihre Beiträge verantwortlich sind. Die BVSS schließt eine Verantwortung für die einzelnen Beiträge ausdrücklich aus und das ist auch richtig so! Das befreit die BVSS von evtl. Haftungen und es räumt gleichermaßen den Usern eine gewisse Freiheit ein, was und wie sie in ihren Beiträgen schreiben. Und dass sie ihre Beiträge nicht schreiben, um an der Außendarstellung der BVSS mitzuwirken!

Dass sie daran aber mitwirken, wenn sie in ihren Beiträgen statt ihrer eigenen die Positionen der BVSS zu vertreten vorgeben, ist wiederum auch klar. Dann, und erst dann, ist meiner Meinung nach ein Eingreifen des Vorstandes der BVSS nötig. Im Sinne von "Die Positionen der BVSS verkündet der Vorstand und sind auf der Homepage und im Kieselstein nachzulesen".

Wenn dieses Forum zum offiziellen Sprachrohr der BVSS gemacht werden soll bzw. einige dies bereits jetzt so verstehen, sind die ursprünglichen Ziele des Forums nicht mehr das wert, was sie vielen Usern mal waren. Und den Machern des Forums, die diese Ziele erarbeitet und formuliert haben.

Von daher bitte ich alle User, diese Ziele doch zu achten und die Moderatoren, diese Ziele ggfls. auch zu verteidigen!

Ziele des Forums

Das Forum der Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. (im Folgenden "BVSS") ist eine Plattform, auf der Betroffene und Interessierte sich über persönliche Anliegen und Probleme rund um Fragen des Stotterns austauschen können. Für die Inhalte der einzelnen Beiträge sind deren AutorInnen allein verantwortlich, sie geben nicht notwendigerweise die Meinung der BVSS noch der Moderatoren wieder.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von ---***--- » 4. Juni 2010 15:03

Karen hat geschrieben:Die Basis des Forums soll die Regelung sein, wie hier Werbung gehandhabt wird?
Sachte! :wink: Nein, mE verknüpfst Du zwei Sätze zu neuen Aussagen...
Es betrifft die Basis des Forums, wozu das Forum? Können die Ziele und Zwecke des Forums (Austausch zwischen Betroffenen) erreicht werden? Ist es dafür hilfreich, Werbung zuzulassen?

Gleiches im nächsten Satz:
Karen hat geschrieben:Das Forum dient der BVSS zur Außendarstellung ihrer Positionen?
Zur dieser Frage würde ich sagen: Ja, auch. Das Forum ist Teil der Außendarstellung der BVSS.
Ich habe nicht geschrieben und nicht gemeint, das Forum würde der Außendarstellung "dienen" - es ist Teil der Außendarstellung, ob man will oder nicht. Wenn hier zB nicht erkennbar ist, dass Anbieter werben, die die Positionen der BVSS nicht vertreten, kann der Eindruck entstehen, es würde sich um "anerkannte" Anbieter handeln. Warum gibt es eine Regelung für den Kieselstein, den fast ausschließlich die Mitglieder lesen, für ein Online-Forum mit viel größerer Reichweite aber nicht? (hat sich schon jemand beschwert, dort keine Werbung lancieren zu dürfen, die immerhin was kostet?)

Die Frage, welche Anbieter Mindeststandards erfüllen, betrifft die Positionen der BVSS, hier zu Qualitätskriterien für eine Stottertherapie. Ich denke, wir sind uns beide einig, dass Moderatoren und Nutzer darüber schwerlich eine Einigung treffen können, und den Forumsbetreiber außen vor lassen. In anderen Foren (etwa dem von HL) sind Forumsbetreiber/Admin/Moderator identisch, hier ist es komplizierter.

Ich würde nicht mal sagen, das Forum solle der Außendarstellung der Positionen dienen. Es ist eine Plattform zum Austausch.

Trotzdem sollten gerade Missverständnisse bzgl. Therapieempfehlungen vermieden werden.
Karen hat geschrieben:Und dass sie ihre Beiträge nicht schreiben, um an der Außendarstellung der BVSS mitzuwirken!
Ja...??? das ist doch völlig klar.
Andererseits wissen einige Schreiber nur zu gut, dass es um die Außenwirkung geht, denn die Objektivität der Positionen der BVSS wird von bestimmten Usern regelmäßig in Frage gestellt, freilich ohne sich der Diskussion zu stellen.
Karen hat geschrieben:Dass sie daran aber mitwirken, wenn sie in ihren Beiträgen statt ihrer eigenen die Positionen der BVSS zu vertreten vorgeben, ist wiederum auch klar.
Warum sollte sich da gleich der Vorstand einschalten? Warum "vorgeben" die Positionen zu vertreten? In einer Diskussion können unterschiedliche "Auslegungen" dargestellt werden, zur Klärung kann der Vorstand/die Geschäftsstelle/die Mitgliederversammlung/Diskussion in Gremien/Gutachten etc. herangezogen werden, je nachdem, worum es geht.
Karen hat geschrieben:Wenn dieses Forum zum offiziellen Sprachrohr der BVSS gemacht werden soll bzw. einige dies bereits jetzt so verstehen
Sorry, diese Vermutungen entbehren jeder Grundlage.
Karen hat geschrieben:sind die ursprünglichen Ziele des Forums nicht mehr das wert, was sie vielen Usern mal waren. Und den Machern des Forums, die diese Ziele erarbeitet und formuliert haben.
Von daher bitte ich alle User, diese Ziele doch zu achten und die Moderatoren, diese Ziele ggfls. auch zu verteidigen!
Da ich beteiligt war, die Ziele des Forums zu erarbeiten und zu formulieren, und diese Ziele verteidige, bitte ich Dich, darzustellen, weshalb Werbung von jedem hier zulässig sein soll und inwiefern es den Zielen des Forums dient?
Mein Eindruck ist eben, dass die Werbung den Zielen des Forums zuwider läuft. Man hat es versucht, es funktioniert nicht.
Im übrigen soll Werbung in den meisten Foren sowieso nicht gestattet sein.

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 4. Juni 2010 19:29

Mechthild hat geschrieben:Da ich beteiligt war, die Ziele des Forums zu erarbeiten und zu formulieren, und diese Ziele verteidige, bitte ich Dich, darzustellen, weshalb Werbung von jedem hier zulässig sein soll und inwiefern es den Zielen des Forums dient?
Mein Eindruck ist eben, dass die Werbung den Zielen des Forums zuwider läuft. Man hat es versucht, es funktioniert nicht.
Im übrigen soll Werbung in den meisten Foren sowieso nicht gestattet sein.
Ich bin nicht für Werbung. Ich bin für möglichst klare Regelung und die Einhaltung dieser. Und die Regeln, die für Werbung in den Rubriken "Aktuelle Termine" Und "Therapien" finde ich ausreichend, aus meiner Sicht das Maximale, was akzeptabel ist. Da haben sich die, die sie formuliert haben, echt viel Arbeit gemacht und deshalb wäre es schade, sie zu mißachten oder ohne neue Diskussion in Frage zu stellen.

Wenn nicht erwünscht ist, dass Therapieanbieter sich über diese Form der Werbung hinaus im Forum beteiligen, dann sollte man es ihnen klar sagen, vorher. Ohne sie in einer Art madig und schlecht zu machen, dass es an Rufschädigung grenzt. All das wurde meiner Meinung aber in der letzten Zeit mit Hans Liebelt gemacht. Sein schon langer existierender Thread in "Aktuelle Termine" wurde ohne Information an ihn oder an die User einfach gelöscht bzw. in einen unsichtbaren Bereich verschoben, laut dem Moderator JonnyHell.
Und das lassen wir uns gefallen? Das ist das Thema für mich in dieser Diskussion, nicht die generelle Klärung, ob Werbung erlaubt sein soll oder nicht. Diese Klärung muß woanders fallen, wenn die bisherige Regelung wirklich Probleme bereitet. Aber macht sie das?

Den Kieselstein (Mitgliederzeitschrift der BVSS) mit dem Forum zu vergleichen, halte ich nicht für passend. Der Kieselstein ist wirklich nur für Mitglieder und ein Presseerzeugnis, dafür kann und muß es andere Maßstäbe geben als für ein Internet-Forum, in dem sich jeder anmelden kann und das hauptsächlich dem Austausch dienen soll und z.B. nicht der Therapieberatung.

Vielleicht könnte man einen freiwilligen Kodex einführen, dass Namen von Therapieanbieter generell nicht mehr genannt werden, sondern allenfalls über Therapierichtungen diskutiert wird? Dass Begriffe wie "Papst" oder "schwarze Schafe" möglichst gar nicht fallen in öffentlichen Diskussionen, weil das einer Pauschalbewertung gleichkommt, die in den seltensten Fällen Ergebnis eigener Erfahrungen ist. Passende Anbieter kann man sich dann selbst ergoogeln, wenn man weiß, was sucht.
Könnte man also alles regeln, wenn die jetzige Werberegelungen solche Probleme bereiten. Aber erstmal sollte man intern, unter den Moderatoren klären, ob es wirklich diese Probleme gibt oder ob es nicht mit einer Einhaltung der jetzigen Regelungen auch geht.
Gruß!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 4. Juni 2010 20:11

Jaspis hat geschrieben:Ohne sie in einer Art madig und schlecht zu machen, dass es an Rufschädigung grenzt.
Es besteht keinerlei Zusammenhang zwischen dem, was du als "Rufschädigung" bezeichnest und dem Verschieben des Werbe-Threads zwecks Beratung. Das sind zwei voneinander völlig abgekoppelte Aspekte und sollten auch isoliert voneinander diskutiert werden.

Vielmehr verhält es sich so, dass der Ansatz, den Hans Liebelt anbietet, von vielen Benutzern in dem entsprechenden Thread scharf kritisiert wurde, darunter auch von zweien, die seine Therapie absolviert hatten (Quax und mad). Wer ein Produkt anbietet, in dem Fall eine Therapie, muss automatisch damit rechnen, dass es Gegenstand von Werturteilen wird. Es ist völlig nachvollziehbar, dass dieses Produkt kontrovers diskutiert wird, da Verbraucher wissen wollen, ob es sich lohnt oder nicht. Das ist nicht nur bei Waschpulvern oder Rasierapparaten so, sondern mittlerweile auch bei Professoren oder Lehrern, deren "Produkte", nämlich Vorlesungen bzw. Unterricht, im Internet diskutiert und bewertet werden - bei einer Therapie, für die man immerhin 2000 Euro aus eigener Tasche berappen muss, erst recht. Es steht auch jedem frei, bestimmte Anbieter von Therapien als "schwarze Schafe" oder "Scharlatane" zu bezeichnen. Wenn man nach Darlegung einer Argumentationskette persönlich dieses Fazit zieht, dann ist es etwas, womit der Anbieter der Therapie leben muss, schließlich lassen sich missliebige Meinungen nicht verbieten. Alleine geschäftsschädigende Aspekte aufzuführen, reicht nicht aus, da es in diesem Forum nicht ums Geschäft, sondern um stotternde Menschen geht. Etwas anderes würde sich ergeben, wenn Hans Liebelt in diesem Forum als Person verunglimpft oder grob verächtlich gemacht würde. Dies ist mir noch nie unter die Augen gekommen, vielmehr vernahm ich immer nur Kritik an ihm als Therapeuten und seinem Produkt. Und das ist eine Kritik, die kein Anbieter verhindern können wird.
Jaspis hat geschrieben:All das wurde meiner Meinung aber in der letzten Zeit mit Hans Liebelt gemacht.
Ich glaube, es greift zu kurz, Hans Liebelt als Opfer zu stilisieren. Mir persönlich berichtete ein mir bekannter Absolvent eines Wochenend-Seminars von ihm, dass er nach diesem die Teilnehmer ausdrücklich aufgefordert hatte, sich in diesem Forum anzumelden, mit dem einzigen Zweck, die Meinung über ihn zu beeinflussen. Da passt es ins Bild, dass sich alleine in den letzten Wochen zwei Benutzer hier angemeldet hatten, die schnurstracks in den entsprechenden Liebelt-Thread marschiert sind und unreflektiert alle angriffen, die die Therapie von Liebelt kritisierten. Der eine, Clemens, machte Stotternden ihr Stottern zum Vorwurf und beleidigte aufs Primitivste, der andere, Chris, eröffnete gleich einen Hetz-Thread gegen einen Moderator. Nein, Hans Liebelt ist nicht das Opfer, sondern ein Anbieter, der Angst um sein Geschäft hat und daher mutmaßlich versucht, dieses Forum zu seinen Gunsten zu beeinflussen.
Jaspis hat geschrieben: Sein schon langer existierender Thread in "Aktuelle Termine" wurde ohne Information an ihn oder an die User einfach gelöscht bzw. in einen unsichtbaren Bereich verschoben, laut dem Moderator JonnyHell.
Moderatoren verschieben ständig Threads oder führen andere Operationen im Forum aus. Das wird den Usern nicht mitgeteilt, da dies unsere (ehrenamtliche) Arbeit um ein Vielfaches steigern würde. Mitteilungen gehen lediglich an die Thread-Initiatoren heraus.
Jaspis hat geschrieben:Den Kieselstein (Mitgliederzeitschrift der BVSS) mit dem Forum zu vergleichen, halte ich nicht für passend. Der Kieselstein ist wirklich nur für Mitglieder und ein Presseerzeugnis, dafür kann und muß es andere Maßstäbe geben als für ein Internet-Forum, in dem sich jeder anmelden kann und das hauptsächlich dem Austausch dienen soll und z.B. nicht der Therapieberatung.
Ich hatte ja weiter oben bereits geschrieben, dass viele stotternde Menschen Internetrecherchen anstellen, um sich über Therapien zu informieren. Das ist ein Forum der BVSS, das Logo ist oben links zu sehen, es ist hier alles offiziell. Therapien, für die hier geworben wird, erachtet Otto-Normalverbraucher damit automatisch als qualitativ und empfehlenswert. Damit blamiert sich die BVSS, da einige der hier beworbenen Therapien den von ihr aufgestellten Mindeststandards nicht entsprechen. Das ist ein Widerspruch, den es zu klären gilt.
Jaspis hat geschrieben:Dass Begriffe wie "Papst" oder "schwarze Schafe" möglichst gar nicht fallen in öffentlichen Diskussionen, weil das einer Pauschalbewertung gleichkommt, die in den seltensten Fällen Ergebnis eigener Erfahrungen ist.
In meinen Augen wäre dies eine inakzeptable Meinungszensur und ein Erfolg bestimmter Therapie-Lobbyisten. Was spricht dagegen, einfach zu begründen, warum jemand für einen ein schwarzes Schaf oder ein Papst ist? Wenn Sachargumente fallen, sehe ich dies völlig unproblematisch.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von ---***--- » 5. Juni 2010 00:16

Karen hat geschrieben:Ich bin nicht für Werbung. Ich bin für möglichst klare Regelung und die Einhaltung dieser. Und die Regeln, die für Werbung in den Rubriken "Aktuelle Termine" Und "Therapien" finde ich ausreichend, aus meiner Sicht das Maximale, was akzeptabel ist. Da haben sich die, die sie formuliert haben, echt viel Arbeit gemacht und deshalb wäre es schade, sie zu mißachten oder ohne neue Diskussion in Frage zu stellen.
Ja, die Leute haben sich damals viel Arbeit gemacht. Aber die Regelung ist offensichtlich missverständlich - wie sollen Meldungen in "Aktuelle Termine" als "Werbung" kenntlich sein? Das Sub-Forum müsste dann "Aktuelle Termine/Werbung" heißen, und dann ist fraglich, ob der derzeitige Passus "Ein gewisses Maß an Werbung wird im Forum toleriert. Adressen und Homepages fachlich versierter Therapeuten und Logopäden sowie Adressen von Institutionen und Einrichtungen, die auf konkrete Anfragen reagieren möchten, werden geduldet." bisher überhaupt angewendet wurde...

Die Diskussion findet doch bereits statt :?. Meinst Du "ohne Diskussion unter den Nutzern"? Fragwürdig. Will etwa Chris darüber abstimmen, wer ein "fachlich versierter Therapeut" ist? Dafür gibt es doch die Kriterien, die die BVSS entwickelt hat.
Karen hat geschrieben:Wenn nicht erwünscht ist, dass Therapieanbieter sich über diese Form der Werbung hinaus im Forum beteiligen, dann sollte man es ihnen klar sagen, vorher. Ohne sie in einer Art madig und schlecht zu machen, dass es an Rufschädigung grenzt. All das wurde meiner Meinung aber in der letzten Zeit mit Hans Liebelt gemacht. Sein schon langer existierender Thread in "Aktuelle Termine" wurde ohne Information an ihn oder an die User einfach gelöscht bzw. in einen unsichtbaren Bereich verschoben, laut dem Moderator JonnyHell.
Und das lassen wir uns gefallen? Das ist das Thema für mich in dieser Diskussion, nicht die generelle Klärung, ob Werbung erlaubt sein soll oder nicht.
Nun, jetzt wird mir klarer, worum es Dir geht und woher die Aufregung kommt. Niemand hat Hans Liebelt oder einen anderen gehindert, sich inhaltlich hier zu beteiligen. Ich hätte mir das auch sehr gewünscht, hätte mir auch besonnenere Reaktionen gewünscht und eine Beteiligung an den Diskussionen zur Therapie. Dafür bietet dieses Forum eine hervorragende Möglichkeit. Aber nein... Ist ja auch im Thread nachzulesen, sofern nicht gelöscht wird, was die Geschichte vom armen Opfer unglaubhaft machen könnte. Das Breitgetrete hier wäre ohne Chris, oder andere, gar nicht passiert, so dass es jetzt jeder weiß: das Stotter-Training stößt auch auf Kritik. Ohne Not... Und die Chance wurde vertan, sich auf einer sachlichen Ebene als gute Therapiemöglichkeit zu etablieren, den Vorwurf müssen sich die Werber und Unterstützer alleine selber machen.

Edit: der Thread wurde nicht verschoben, ohne Hans Liebelt zu informieren, oder? Wer war der Threadersteller?
Ansonsten ist das ein normaler Vorgang, schön wäre es, wenn alle Schreiber im Thread informiert werden. In "Aktuelle Termine" wird es nur einen gegeben haben, oder?


Edit2: Hans Liebelt ist informiert worden...
Karen hat geschrieben:Der Kieselstein ist wirklich nur für Mitglieder und ein Presseerzeugnis, dafür kann und muß es andere Maßstäbe geben als für ein Internet-Forum, in dem sich jeder anmelden kann und das hauptsächlich dem Austausch dienen soll und z.B. nicht der Therapieberatung.
Der Kieselstein dient auch nicht der Therapieberatung, sicher noch weniger als dieses Forum. Die meisten Mitglieder werden keine Therapie mehr anstreben. An ein Internetforum, an einen Internetauftritt, müssen die gleichen Maßstäbe angelegt werden, ich verstehe die Argumentation nicht.

Andere Stotterer-Organisationen, wie etwa die BSA, fordern Google auf, Werbung mit Heilungsversprechen zu löschen - und hier kann jeder werben? Ich verstehe es nicht.
Karen hat geschrieben:Vielleicht könnte man einen freiwilligen Kodex einführen, dass Namen von Therapieanbieter generell nicht mehr genannt werden, sondern allenfalls über Therapierichtungen diskutiert wird? Dass Begriffe wie "Papst" oder "schwarze Schafe" möglichst gar nicht fallen in öffentlichen Diskussionen, weil das einer Pauschalbewertung gleichkommt, die in den seltensten Fällen Ergebnis eigener Erfahrungen ist.
Meinetwegen kann man diese Begriffe völlig streichen und auf die Tabu-Liste setzen ;). Die Namen von Therapieanbietern nicht mehr nennen zu dürfen fänd ich albern.
Am Ende darf man nicht mehr "Hausdörfer" schreiben, sondern nur noch Sätze wie "die Methode, die in der Selbsthilfe verbreitet ist, aber nicht in den USA entwickelt wurde". "Und nicht mit K anfängt."
Bestimmt wäre es gut, die Argumentationskette darzulegen und überhaupt mehr über Stottern, das hörbare, über Kommunikation, Erfolge, Misserfolge, Erlebnisse, Erfahrungen zu schreiben.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste