Den Wolf zum Schäfer machen

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)
Chris
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 11
Registriert: 26. Mai 2010 08:56

Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Chris » 27. Mai 2010 00:46

Die Art des Umgangs im Forum ist erschreckend.

Einige Beispiele:
Jahrelang hat Hans Liebelt Workshops für den BVSS veranstaltet.
Moderator Jonny Hell schreibt:
„ Beide Anbieter sind als schwarze Schafe unter den Therapie-Anbietern einzuschätzen. „
Liest der Vorstand eigentlich was hier im Forum von Jonny Hell geschrieben wird ?
Wenn ja: Warum sagt keiner etwas ?

Herr Liebelt ist als HansLiebelt im Forum angemeldet.
Es ist respektlos Menschen nur mit Ihrem Nachnamen anzusprechen, JonnyHell tut dieses regelmäßig.

Im Juni 2009 haben sich viele alte BVSSler im Forum über JonnyHell beschwert.
Er hat Abmahnungen bekommen. Und heute ist er Moderator von 12 Themen !!??
Das vestehe ich überhaupt nicht.

18.6.2009:
„ JonnyHell: Seufz. Der Umstand, dass Du innerhalb weniger Tage teils drastische und unfaire Attacken auf drei verschiedene Forumsmitglied getätigt hast, lässt mich wissen: Du hast nichts gelernt. Vielleicht solltest du mal eine Weile Pause hier im Forum machen und über so einiges nachdenken.
In unserer Welt gibt nun mal verschiedene Ansichten. Das Tolerieren des Anderen ist eine Zier. Dafür sollten doch wir als, zumindest was unsere Sprechfähigkeit betrifft, Andere sensibilisiert sein."

17.6.09:
" Vor solchen Menschen zu warnen, ist meines Erachtens die Pflicht eines jeden Kundigen. -
Ja, ja – das hast du ja zur genüge getan, leider nicht mit Argumenten sondern mit verbaler destruktiver Kraftmeierei"

19.6.09: Forum des BVSS:
"Seufz. Du armer, unverstandener JonnyHell.
Man kann auch über PM weiter diskutieren, Jonny
Da Du offensichtlich keinen Wert auf einen privaten Austausch legst, sehe ich mich genötigt, noch kurze Erläuterungen zu folgenden Dingen abzugeben:
Es ist verständlich und Dein gutes Recht, für Deine aktuelle Therapie (i.d. Fall ***) positiv im Forum zu schreiben, zweifelhaft ist es aber, ohne detaillierte Kenntnis eine Reihe von anderen Therapieanbietern massiv anzugehen. Und zu guter Letzt, mir sind die von Dir genannten Mitglieder bekannt. Es hat schon einen Vorteil, wenn man sich seit 25 Jahren in der Szene und der BVSS bewegt.
„ Name des Therapieanbieters gelöscht, da Jonny offensichtlich nicht dort war. Sorry."
"Es wundert mich nicht, dass Du der einzige Aktive bist, der anonym hier im Forum agiert. Vielleicht ahnst Du, dass Du später einmal mit Deinen „Aktivitäten“ in Verbindung gebracht werden könntest?"

JonnyHell verstößt regelmäßig gegen die Netiquette: (1. RESPEKT), nur ein Beispiel:
„Ich brauche keine 3 Tage. Ich kann mich trotz Stotterns dynamischer, kraftvoller, überzeugender und eloquenter als du es jemals können wirst. Ich halte Referate vor über 600 Kommilitonen und Fachvorträge vor einem Publikum voller Professoren. Ich habe einen großen Freundeskreis und jeder von ihnen weiß mehr über Stottern als du es jemals wirst.
Als Moderator muss ich dich übrigens auf die Netiquette aufmerksam machen. Beim nächsten Verstoß gibt es Saures.“

Für mich war der BVSS immer ein Verband mit großem Ansehen.
Nun verstehe ich nicht, warum ihr es einen Moderator gestattet, Euer Ansehen so zu beschädigen.

In diesem Sinne ein respektvolles 'Auf Wiedersehen' !
Jährlich näher an völliger Symptomfreiheit

Matthias Kremer
Vorstand der BVSS
Vorstand der BVSS
Beiträge: 93
Registriert: 13. Juni 2007 13:14
Ort: Dillingen an der Saar

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Matthias Kremer » 27. Mai 2010 10:22

Hallo Chris,

du hast völlig Recht, es fehlt hier am nötigen Respekt und die gewählte Sprache ist inakzeptabel. Ich habe JonnyHell diesbezüglich vor einiger Zeit angesprochen und ich gehe davon aus, dass sich die Lage nun entspannt.

Alle beschriebenen "Standpunkte der BVSS", die hier fomuliert wurden, sind eigene Interpretationen. Wenn es Fragen zu den genannten oder anderen Themen geben sollte, kann sich jedermann an mich oder an Martin und Reiner wenden. Wir formulieren unsere Standpunkte, jedoch nicht hier im Forum.

Etwas anderes ist es, mit den BVSS-Mitgliedern wichtige Themen zu diskutieren, dafür haben wir den Mitgliederbereich eingerichtet. Nur hier gibt es wenig Resonanz, leider. Ich für meinen Teil hätte gerne, dass man hier mehr mit uns diskutiert, das dient - zumindest mir - als Hilfe bei der Entscheidungsfindung.

Ein Urteil über bestimmte Anbieter von Therapien erlauben wir uns nicht, wir bewerten nicht. Wir haben Kriterien, die aus unserer Sicht und der Sicht unserer Fachleute sinnvoll erscheinen. Wir benennen die Therapeuten, die angeben, diese Kriterien zu erfüllen, aber auch die Anbieter, die diese Kriterien nicht erfüllen. Bei diesen Kriterien handelt es sich nicht um Kriterien, die die inhaltliche Gestaltung der Therapie betreffen, das ist beim jetzigen Stand der Forschungslage auch schwer möglich. Vielmehr wurden Mindeststandards für die Rahmenbedingungen definiert, die eine gute Stottertherapie aufweisen muss.

Viele Grüße

Matthias Kremer
Zuletzt geändert von Matthias Kremer am 28. Mai 2010 09:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von dosi » 27. Mai 2010 14:22

DANKE!
Danke Chris und Danke Matthias. Ich bin froh über so klare Worte und hoffe, daß das Forum wieder so gern und oft genutzt werden kann wie früher. Es haben sich viele Leute zurückgezogen, weil es einfach sinnlos war, eine eigene Meinung kund zu tun, wenn diese bestimmten Leuten nicht in den Kram gepaßt hat.
Laßt uns weiter schreiben, was wir denken und fühlen. Wir fordern von Normalsprechern Respekt und Akzeptanz, also gehen wir auch untereinander respektvoll miteinander um und akzeptieren die Meinung Andersdenkender.
Ich freue mich auf einen regen Austausch mit Euch!
Dosi
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von ---***--- » 27. Mai 2010 17:56

Hallo Matthias,
schön, dass Du Dich hier inhaltlich äußerst.
Ich wünsche mir von Dir klare Worte!
Matthias Kremer hat geschrieben:Ein Urteil über bestimmte Anbieter von Therapien erlauben wir uns nicht, wir bewerten nicht. Wir haben Kriterien, die aus unserer Sicht und der Sicht unserer Fachleute sinnvoll erscheinen. Wir benennen die Therapeuten, die angeben, diese Kriterien zu erfüllen, aber auch die Anbieter, die diese Kriterien nicht erfüllen. Bei diesen Kriterien handelt es sich nicht um Kriterien, die die inhaltliche Gestaltung der Therapie betreffen, das ist beim jetzigen Stand der Forschungslage auch schwer möglich. Vielmehr wurden Mindeststandards für die Rahmenbedingungen definiert, die eine gute Stottertherapie aufweisen muss.
Handelt es sich bei Hans Liebelt und Ole Bruns um Anbieter, die die Kriterien, die den Fachleuten als sinnvoll erscheinen, erfüllen oder nicht?
Genau um diese beiden geht es im Nachbarthread und geht es wohl auch Chris, der sich extra angemeldet zu haben scheint, um diesen Thread zu erstellen, oder?
Viele Grüße!

Qwent
präsent
präsent
Beiträge: 236
Registriert: 27. Oktober 2006 09:32

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Qwent » 27. Mai 2010 20:09

bitte löschen
Zuletzt geändert von Qwent am 16. Januar 2011 13:27, insgesamt 2-mal geändert.

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 29. Mai 2010 23:07

Kaum schaut man eine Weile nicht rein, geht es wieder ab.

Natürlich kommt "Chris" mal wieder direkt von Hans Liebelt und hat die Aufgabe, mit alten Beiträgen, die reihenweise aus dem Zusammenhang gerissen und ohne vorausgegangene Posts präsentiert werden, als "Beweise" Hetze zu betreiben.

Ich werde mich mit Matthias in Verbindung setzen und ihn über den Vorgang, den er augenscheinlich nicht vollumfänglich erfasst hat, informieren.


PS: Dieser Thread illustriert ganz deutlich, mit welchen Methoden Hans Liebelt arbeitet. Er heuert Leute an, die ins BVSS-Forum kommen, um Kritiker mit Schmutzkampagnen zu überziehen - und bestätigt damit unfreiwillig jedwede Kritik an seinem windigen Therapie-Angebot.

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 31. Mai 2010 12:36

Hallo JonnyHell, warum ist bei Dir Kritik immer gleich Hetze?
Ich fand Matthias Beitrag richtig gut (Danke!), weil er die Positionen der BVSS klar und deutlich benannt hat, damit kann man was anfangen. Gruß!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 31. Mai 2010 13:01

Jaspis hat geschrieben:Hallo JonnyHell, warum ist bei Dir Kritik immer gleich Hetze?
Es ist ein fundamentaler Unterschied zwischen Kritik und Hetze.

Eine Kritik ist argumentativ und sachlich formuliert.

Wikipedia definiert Hetze hingegen so:
Als Hetze (kein Plural) im gesellschaftlichen Sinn bezeichnet man unsachliche und verunglimpfende Äußerungen zu dem Zweck, Hass gegen Personen oder Gruppen hervorzurufen, Ängste vor ihnen zu schüren, sie zu diffamieren oder zu dämonisieren.
http://de.wikipedia.org/wiki/Hetze

Wenn man nun mit seinem ersten Post in diesem Forum selektiv vermeintlich unvorteilhafte (und alte) Beiträge eines Users ohne Kontext und vorausgegangene Posts vorführt, dann hat dies alleine den Zweck, eine Person zu diffamieren. Hintergrund dieser Hetze war der vorläufige Verbot für Hans Liebelt in diesem Forum für eine Therapie, die den Kriterien der BVSS nicht entspricht, zu werben. Das wollte Liebelt natürlich nicht auf sich sitzen lassen und hat Chris beauftragt, in diesem Forum eine Schmutzkampagne gegen meine Person loszutreten. Pardon, in deiner Dialektik natürlich: Kritik an meiner Person zu äußern.

Ich glaube, jeder im Forum durchschaut dieses durchsichtige Spiel. Nur einige springen eben aus persönlichen Animositäten auf den Zug auf.

Jaspis hat geschrieben:Ich fand Matthias Beitrag richtig gut (Danke!), weil er die Positionen der BVSS klar und deutlich benannt hat, damit kann man was anfangen. Gruß!
Das hat er gerade nicht. Die Frage, ob Anbieter, die die Kriterien der BVSS nicht erfüllen, in diesem Forum werben dürfen oder nicht, bleibt ungeklärt. Und das war ja die einzige Unklarheit.

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 31. Mai 2010 13:11

Ich habe weder diese Frage
ob Anbieter, die die Kriterien der BVSS nicht erfüllen, in diesem Forum werben dürfen oder nicht
noch diese Antwort
(Das) vorläufige Verbot für Hans Liebelt in diesem Forum für eine Therapie, die den Kriterien der BVSS nicht entspricht, zu werben.
irgendwo hier im Forum gelesen. Warum wird das nicht öffentlich klar kommuniziert? Dann weiß jeder Anbieter, was er wo schreiben darf und was nicht.
Von daher war Matthias' Beitrag für mich eben doch das klarste und deutlichste, was ich bisher dazu gelesen habe, Danke!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 31. Mai 2010 13:35

Jaspis hat geschrieben:Ich habe weder diese Frage
ob Anbieter, die die Kriterien der BVSS nicht erfüllen, in diesem Forum werben dürfen oder nicht
noch diese Antwort
(Das) vorläufige Verbot für Hans Liebelt in diesem Forum für eine Therapie, die den Kriterien der BVSS nicht entspricht, zu werben.
irgendwo hier im Forum gelesen. Warum wird das nicht öffentlich klar kommuniziert? Dann weiß jeder Anbieter, was er wo schreiben darf und was nicht.
Von daher war Matthias' Beitrag für mich eben doch das klarste und deutlichste, was ich bisher dazu gelesen habe, Danke!
Den Schuh müssen wir uns in der Tat anziehen, da hast du Recht. Allerdings haben wir Moderatoren auch keinen direkten Ansprechpartner bei der BV und wissen auch nicht, was eher intern bleiben sollte und was nicht.

Ich möchte an dieser Stelle noch kurz auf den Eingangspost eingehen, um zu zeigen, wie seriös das Ganze ist:
Chris hat geschrieben:Herr Liebelt ist als HansLiebelt im Forum angemeldet.
Es ist respektlos Menschen nur mit Ihrem Nachnamen anzusprechen, JonnyHell tut dieses regelmäßig.
Wenn also die Tagesschau verlauten lässt: "Merkel erklärte, es werde keine Steuererhöhungen geben", ist es respektlos und die Tagesschau sollte abgemahnt werden. Schon mal im Tagesschau-Forum einen ähnlichen Post erstellt, Chris?
Chris hat geschrieben:JonnyHell verstößt regelmäßig gegen die Netiquette: (1. RESPEKT), nur ein Beispiel:
„Ich brauche keine 3 Tage. Ich kann mich trotz Stotterns dynamischer, kraftvoller, überzeugender und eloquenter als du es jemals können wirst. Ich halte Referate vor über 600 Kommilitonen und Fachvorträge vor einem Publikum voller Professoren. Ich habe einen großen Freundeskreis und jeder von ihnen weiß mehr über Stottern als du es jemals wirst.
Als Moderator muss ich dich übrigens auf die Netiquette aufmerksam machen. Beim nächsten Verstoß gibt es Saures.“
Und das ist der Gipfel der Unredlichkeit.

Vorausgegangen waren dem zitierten Beitrag folgende Beiträge eines Clemens, der zufälligerweise auch nur ins Forum kam, um für Liebelt Partei zu ergreifen:
Clemens hat geschrieben: lieber johnnyhell,

es ist immer wieder erstaunlich, was man trotz unwissenheit für scheiße von sich geben kann. ich stottere seit ca. 20 jahren, habe viel logopädie versucht, komischerweise ohne wirkung. vor einer woche war ich dann bei diesem quacksalber hans liebelt, lustiger typ, hat auch mal gestottert, meditationen und so, atemtechnik, IGITT. aber weisst du was komisch is? meine blocks haben sich auf ein minimum reduziert, quasi ein kleines "DDepp" alle paar sätze. schon schön mal wieder flüssig zu reden...

was bist du wohl für ein typ? lass mich raten: du hast schon selber hunderte therapien versucht und stotterst immernoch seit ca. 100 jahren, hmm? wahrscheinlich bringst du keinen einzigen geraden satz raus und sitzt zurückgezogen vor deinem computer, wo du ganz ohne sprechen zu müssen die große klappe hast, hm?
kommt deine negative meinung zu stop-stottern vlt. daher, dass du auf alle die neidisch bist, die es tatsächlich mit ein bisschen atmentechnik und "in sich gehen" geschafft haben?

johnny, heul ruhig weiter rumm und läster schön über unkonventionelle therapieformen. das kleine stotterkind in dir wird es wohl nie schaffen "ordentlich" zu sprechen. tut mir leid für dich.

c
http://forum.bvss.de/posting.php?mode=q ... 12&p=17812
Clemens hat geschrieben: schön dass es noch menschen gibt, die sich geschworen haben, so lange wie möglich zu stottern, um jaaa alles darüber zu erfahren. was bringt es mir wenn ich jemandem vom phänomen stottern erzähle und dafür 3 tage brauche?
http://forum.bvss.de/posting.php?mode=q ... 12&p=17816

Da gibt also Matthias Kremer Chris "völlig Recht". Es ist wohl das Verwerflichste, das man in einem Stotterer-Forum tun kann: Versuchen, Stotternde wegen ihres Stotterns zu mobben. Vor diesem Hintergrund habe ich, finde ich, noch sehr besonnen und milde reagiert. Und was macht unser Chris? Er führt eine sehr gemäßigte Antwort auf niederträchtige Mobbing-Versuche vor, um aufzuzeigen, dass ich angeblich gegen die Netiquette verstoßen würde.

Ich kann mir Matthias' Post nur so erklären, dass er von Liebelts Leuten viele Beschwerden bekam und dann unreflektiert diesen Beitrag setzte, der sicherlich, sobald ich ihn erreiche, Gegenstand ausführlicher Unterredung sein wird. Im Übrigen hat mich Matthias Kremer auch zu keinem Zeitpunkt auf irgendwelche Beiträge von mir angesprochen. Seine Behauptung in der Hinsicht ist also unwahr.

Benutzeravatar
Jaspis
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 945
Registriert: 27. August 2007 22:04
PLZ: 65xxx
Ort: Hessen
BVSS-Mitglied: ja

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Jaspis » 31. Mai 2010 13:55

Ich glaube, so schlimm wie Du befürchtest, ist die Welt nun doch nicht. Ich wünsche Dir mehr Vertrauen in uns Alle!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 31. Mai 2010 14:00

Jaspis hat geschrieben:Ich glaube, so schlimm wie Du befürchtest, ist die Welt nun doch nicht. Ich wünsche Dir mehr Vertrauen in uns Alle!
In dich und deine fundierten Argumente habe ich ja alles Vertrauen der Welt. Nur nicht in diese Leute, die in letzter Zeit, seit Liebelts Ansatz in diesem Forum kontrovers diskutiert wird, in dieses Forum stürmen und gleich in ihrem ersten Beitrag Liebelt als Jesus am Kreuze hinstellen. :wink:

Reinhold
präsent
präsent
Beiträge: 177
Registriert: 2. Oktober 2007 22:16
Ort: Gießen
Kontaktdaten:

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Reinhold » 31. Mai 2010 16:40

Auch von mir ein herzliches Dankeschön für die klaren Worte von Matthias.

Die darauf folgenden Beiträge – insbesondere die des oben beschriebenen Moderators – lassen leider in keinster Weise erkennen, dass hier erfolgreich sensibilisiert wurde.

Wenn nicht sein kann, was nicht sein darf, wenn Resistenz gegen Argumente Normalität ist, wenn das zarte Pflänzchen Misstrauen gehegt und gepflegt wird, hält man sich am besten fern. Auf diese Idee sind hier leider schon zu viele gekommen, deshalb begegnet man auch nur noch einer Handvoll der Notorischen.

Trotz allem bin ich der Meinung: Dieses Forum ist wichtig, und ich wünsche mir sehr, dass man wieder ohne negative Gefühle hier lesen und schreiben kann.

Gruß Reinhold

Dieter3
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 17
Registriert: 5. Oktober 2006 23:29

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von Dieter3 » 31. Mai 2010 18:13

Auch ich bedanke mich für die klaren Worte von Matthias.

Über die Beiträge von Johnny Hell kann ich mittlerweile nur noch den Kopf schütteln.

Ich hoffe das Forum lebt trotzdem weiter!

2412

Re: Den Wolf zum Schäfer machen

Beitrag von 2412 » 31. Mai 2010 18:32

Es ist ein interessanter Vorgang, dass Personen, die sich in diesem Forum ansonsten nie beteiligen und auch lange vor dem bösen JonnyHell nie beteiligt haben und dafür bekannt sind, mit Hans Liebelt freundschaftliche Verbindungen zu pflegen, plötzlich ihrer sichtlich nicht gekünselten Empörung mit einem robusten argumentativen Fundament freien Lauf lassen. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast