Umfrage: Was ist schlecht an Werbung?

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)

Was hältst Du von einer Kategrie für Therapiewerbung?

Finde ich gut
12
55%
Ist mir egal
3
14%
Finde ich schlecht
7
32%
 
Abstimmungen insgesamt: 22

Benutzeravatar
Frankie
präsent
präsent
Beiträge: 193
Registriert: 13. Oktober 2006 10:10
Ort: Rhein-Main
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Umfrage: Was ist schlecht an Werbung?

Beitrag von Frankie » 13. November 2006 16:37

Hallo,

aufgrund der Diskussion um "kommerzielle Werbung" in diesem Forum habe ich mir mal die Netiquette genauer angesehen: Dort steht im gleichen Absatz "Ein gewisses Maß an Werbung wird im Forum toleriert" als auch "Kommerzielle Werbung ist in diesem Forum nicht gestattet". Bisschen widersprüchlich, nicht wahr?

Aber was spricht denn eigentlich gegen Werbung von Therapieanbietern? Irgendwie muss man ja als Betroffener an die Adressen von Therapieanbietern kommen. Wenn ich vor 5 Jahren nicht eine bezahlte Anzeige im Kieselstein gelesen hätte, hätte ich "meine" Therapie, der ich viel zu verdanken habe, nicht gefunden.

Daher mein Vorschlag: Es soll eine eigene Kategorie für Werbung von "kommerziellen" Therapieanbietern eingerichtet werden. Dort dürfen Anbieter nach gewissen Regeln ihr Angebot vorstellen, wobei sie aber auch drauf gefasst sein müssen, dass kritische Antworten kommen. Wer's nicht mag, soll die Beiträge in dieser neuen Kategorie einfach nicht lesen.

Was meint ihr?

Grüße,
Frank

Gast

Therapeuten und ihre Patienten

Beitrag von Gast » 13. November 2006 17:36

Lieber Frank,
:lol:
wo kann ich denn bei Deiner Umfrage reinschreiben, daß ich einen eigenen Therapeuten-Odner für angebracht halte.
Besonders Dein vorletzter Satz halte ich für ein "Qualitätssiegel".
8)
Jetzt habe ich doch glatt vergessen, mich anzumelden; ich hoffe, es gilt auch so.
:cry:
Mit freundlichen Grüßen
Ernst-Martin Schneider
:wink:

Benutzeravatar
Tarantandy
kompetent
kompetent
Beiträge: 494
Registriert: 11. August 2006 18:16
Ort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tarantandy » 14. November 2006 11:07

Hallo Frank, hallo alle!

Ich halte diese Frage für sehr interessant und würde mich freuen, wenn noch mehr User ihre Meinung zu Werbung in unserem Forum kund tun würden!
Wir von Moderatoren-Seite würden uns anschließend auch noch dazu äußern.

In diesem Sinne hoffe ich auf weitere Äußerungen!

Viele Grüße

Andi.

Benutzeravatar
Frankie
präsent
präsent
Beiträge: 193
Registriert: 13. Oktober 2006 10:10
Ort: Rhein-Main
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Frankie » 14. November 2006 11:32

@Ernst-Martin
Bei der Umfrage kannst Du nur die vorgegebenen Antworten geben und/oder diskutieren und/oder einen eigenen Vorschlag in die Wege leiden.

@Alle
Zum jetzigen Zeitpunkt gab es bereits 46 Aufrufe dieses Beitrags, es wurden aber nur 6 Stimmen bei der Umfrage abgegeben. Jetzt seit mal nicht so zaghaft und sagt per Mausklick Eure Meinung! Es kostet nix und ist anonym.

heipos
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 6
Registriert: 24. Oktober 2006 11:04
Ort: Cölbe

Beitrag von heipos » 14. November 2006 15:05

Hallo Frank, hallo Andi,

ich halte es für eine gute Idee eine eigene Kategorie "Therapieinfos" (oder wie man es auch immer nennen mag) für Therapieanbieter zu schaffen. Therapiewerbung ist ja schließlich nicht per se schlecht, man würde eine Übersicht über die diversen Anbieter bekommen und könnte sich ein eigenes Bild machen.
Gleichzeitig würden unseriös erscheinende Therapien tatsächlich kritische Reaktionen ernten (wie Frank schon erwähnt hat).
Und: es wird ja niemand gezwungen, diese Kategorie aufzurufen.

Viele Grüsse,
Heidi

Benutzeravatar
Tarantandy
kompetent
kompetent
Beiträge: 494
Registriert: 11. August 2006 18:16
Ort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Tarantandy » 14. November 2006 15:52

Hallo Heidi,

danke für deine Einschätzung.
Eine Frage: ist es nicht irreführend und ergibt es nicht ein falsches Bild, wenn sich nur Therapeuten aus einer bestimmten Richtung hier äußern? Eine Richtung, die vielleicht sonst keine Bedeutung in der Stotter-Forschung hat?

Gespannt auf weitere Wortmeldungen grüßt

Andi.

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 14. November 2006 18:45

@Frank Berger:
Ich finde es gut, dass Du so eine Umfrage gestartet hast und bin gespannt, wie andere user so darüber denken.
Wir haben im Moderatoren-Team über dieses Thema auch schon heiß diskutiert, bevor wir uns für eine Änderung der Netiquette in Bezug auf "kommerzielle Werbung" entschieden haben.
Vielleicht ist dies auch noch nicht der Weißheit letzter Schluss (man lernt ja immer noch dazu), deshalb hier mal ein paar Gedanken, die zu unserer Entscheidung geführt haben...

Es gibt im Web kaum ein Forum, in dem kommerzielle Werbung für bestimmte Diensleistungen (und nichts anderes ist Sprachtherapie) erlaubt ist. Ich denke, ein Grund dafür ist, dass Werbung , die in erster Linie Geschäftsinteressen verfolgt, in der Regel kostenpflichtig ist.

In Folge dessen möchten wir einfach vermeiden, dass hier Leute wie Greifenhofer, del Ferro, und andere selbsternannten "Stotter-Heiler" eine kostenlose Plattform vorfinden, auf der sie ihre Crash-Kurse mit zweifelhaften Versprechen anpreisen können, und dabei insbesondere unerfahrene Betroffene u.U. in die Irre geführt werden.
Solch plakative Aussagen wie "Wir können sie innerhalb von xx Tagen von ihrem Stottern befreien", sind in hohem Maße anzuzweifeln und im Grunde genommen ein Schlag ins Gesicht eines jeden, der sich mit dem Thema "Stottern" ernsthaft auseinandergesetzt hat.

Warum soll unser Forum, das zudem der BVSS angehört, sowas auch noch fördern?

Wenn Betroffene hier im Forum nach einer geeigneten Therapie für sich suchen, so haben sie die Möglichkeit, sich die Homepage der registrierten Therapeuten/Logopäden anzuschauen, um so in Ruhe die Leistungen miteinander vergleichen zu können und über pn oder email mit Ihnen schließlich in Kontakt zu treten.
Darüber hinaus gibt es für "Hilfesuchende" auch die "Telefonische Fachberatung der BVSS", den Therapieratgeber der BVSS sowie ein eigenes Subforum, in welchem sie ihr Anliegen schildern können.
Da ist es auch durchaus erlaubt, wenn ein Therapeut/Seminaranbieter reagiert und dezent auf seine Homepage verweist.


Es grüßt
Ralf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Benutzeravatar
Frankie
präsent
präsent
Beiträge: 193
Registriert: 13. Oktober 2006 10:10
Ort: Rhein-Main
BVSS-Mitglied: ja
Kontaktdaten:

Beitrag von Frankie » 15. November 2006 20:47

Hallo Ralf,

ich kann Deinen Standpunkt durchaus nachvollziehen und habe auch eine Abneigung gegen diese Therapieabzocker. Aber sollte man auch gleich alle anderen Anbieter kollektiv durch Verbannung bestrafen, nur weil es eine Handvoll Abzocker gibt?

"Kommerziell" ist ja nicht grundsätzlich negativ. Wer sich beruflich und seriös mit dem Stottern beschäftigt, muss schließlich von etwas leben und daher Geld verdienen. Und gerade diejenigen, die von den Krankenkassen anerkannt sind und Kassenpatienten behandeln, verdienen sich daran gewiß keine goldene Nase, im Gegensatz zu den bekannten 10-Tage-Heilern. Ich glaube allerdings nicht, dass letztere viel Freude daran haben würden, hier ihr Angebot zu veröffentlichen.

Außerdem gibt es meines Wissens im Internet keine Webseite, auf der man sich über verschiedenste Therapieangebote informieren kann, und die Therapeutenliste der bvss soll auch nur eine neutrale Adressenliste sein (korrigiert mich, wenn ich hier falsch informiert bin).

Grüße,
Frank

PS: Leute, stimmt ab, bis jetzt sind es erst 11 Stimmen!

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

der Therapeuten-Ordner

Beitrag von Ernst-Martin » 15. November 2006 21:36

Lieber Frank,
:lol:
Du weißt, daß ich hiervon begeistert bin (wenn auch die "kritischen Zuschauer-Antworten" rechtlich möglich sind).

Es käme wohl auf einen Versuch an ... was sagt den unser Finanzminister (der bvss) dazu? Auf daß die "Steuern" kräftig sprudeln ...
:wink:
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Benutzeravatar
djub
kompetent
kompetent
Beiträge: 422
Registriert: 10. November 2006 08:57

Beitrag von djub » 16. November 2006 10:07

Ich fände es gut, wenn die Threadersteller dazu verpflichtet wären, Fragen der User zu beantworten. Sonst wird ihr Thread gelöscht. So kann jeder mündige User Abzocker schnell entlarven.
Verlierer suchen Bestätigung. Gewinner suchen Entwicklung.

Benutzeravatar
Heiko Bräuer
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 707
Registriert: 11. August 2006 13:04
PLZ: 835
Ort: Südostbayern
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von Heiko Bräuer » 16. November 2006 15:46

djub hat geschrieben:Ich fände es gut, wenn die Threadersteller dazu verpflichtet wären, Fragen der User zu beantworten. Sonst wird ihr Thread gelöscht. So kann jeder mündige User Abzocker schnell entlarven.
Naja das ist ja alles gut und schön, aber wenn jemand populistisch Werbung verbreitet und für seine Sicht gute Argumente für sein Seminar, Therapie,.. bringt, dann kann ein "einfacher" Stotterer meist nicht das nötige Wissen aufbringen umfalsche Methoden zu entlarven. Außerdem halt ich es für ziemlich überflüssig, das man Abzocker erst durch mündigkeit entlarven muss, denn einfacher wäre es, wenn diese garnicht dazu kommen ihre Abzocke darzustellen. Denn wenn jemand den "mündigen Usern" keinen Glauben schenkt, dann ist dies auch wieder ein Problem... Aber ich kenn mich nicht so gut in den Köpfen anderer aus und kann nur immer sagen, was ich denke, was andere machen würden.... :roll:

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 16. November 2006 19:17

@Frank Berger:
Ich fürchte, dass so ein eigener Bereich für Stotter-Therapien aller Art nicht genügend Anklang bei den Anbietern finden wird. (die Abzocker mal ausgenommen). Wir haben hier ja mittlerweile einige registrierte Logopäden/Therapeuten.
Wenn die so interessiert daran wären, im Forum ihr Therapiekonzept genauer darzustellen bzw. die Betroffenen über ihre Therapie zu informieren, hätten sie sicher schon den einen oder anderen Thread dazu eröffnet, denke ich mir.

Aber vielleicht irre ich mich da auch, was sagen denn die Logopäden dazu? :)

Gruß
Ralf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Benutzeravatar
djub
kompetent
kompetent
Beiträge: 422
Registriert: 10. November 2006 08:57

Beitrag von djub » 17. November 2006 11:08

Aber ich fände es schade, wenn wirklich interessante und gute vllt. auch neue Methoden so erst nie den Weg ins Forum fänden.
Ich fände es toll, eine Art Überblick über aktuelle Therapieangebote zu haben. Der Kunde ist König. Niemand ist gezwungen, zu einem bestimmten Therapeuten zu gehen.

Ich finde nicht, dass wir hier "Beschützer der Leichtgläubigen" spielen müssen. Wenn mal ein Abzocker dabei ist...tja, dann ist das Schade. Aber vllt. wurde 50 anderen Stoterern geholfen, weil sie endlich eine passende Therapie gefunden haben.

Spekulationen über Spekulationen...
Verlierer suchen Bestätigung. Gewinner suchen Entwicklung.

Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

werbung für therapeuten und institute

Beitrag von Erwin » 12. Oktober 2007 14:25

hallo,

besteht denn einvernehmen darüber das z.b. das del ferro institut oder andere seminarleiter hier keinen einfluss nehmen sollten, wenn es um selbsthilfe geht.

warum wird der van-riper zirkel der inzwischen ja einen enormen einfluss auf den verein bundesvereinigung-stotterer hat nicht genau so behandelt, wie die institute die genauso handeln. del ferro, stottern irgendwas, und wie sie alle heisen.

bitte behandelt alle therapeuten gleich gut oder gleich fair. und zwar nur in einer bestimmten rubrik wie: therapieeinrichtungen stellen sich vor. nicht mehr und nicht weniger bitte.

wenn auch noch das forum hier von einzelinteressen beherrscht wird, mit moderatoren, die bei bestimmten therapeuten therapie gemacht haben. es könnten ja genauso gut greifenhofer oder del ferro leute sein. warum gilt für bestimmte therapeuten hier ein artenschutz?

gruß erwin

selbsthilfe hat immer auch viel mit befreiung von gewissen strukturen zu tun. artz oben - patient unten. ansonsten ist das ja hier ein pensionat für fortgesetzte therapie und anleitung weniger personen.

gruß erwin

transit
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 812
Registriert: 24. September 2006 01:03

Beitrag von transit » 12. Oktober 2007 22:32

Hi Erwin,

... weil es Unterschiede gibt.
Die Psychomarkt-Fraktion darf hier nicht werben, weil unseriös.
So einfach ist das.

Mensch, Junge, bist du schlecht drauf heute.
Kenn' ich, das Gefühl. Gutes WE erlebt, und was ist, statt die Stimmung rüber zu retten, fällt man in ein tiefes, schwarzes Stimmungsloch. Sch...Syndrom, nicht wahr ?

... es geht vorbei, ist so.
Isabel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast