Wenns ums ICH geht?

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)
NoNick
präsent
präsent
Beiträge: 153
Registriert: 10. Mai 2007 16:57

Wenns ums ICH geht?

Beitrag von NoNick » 4. August 2007 03:50

Ich wollt hier mal wieder etwas über mich schreiben.
Ein paar fragen wegen meiner Lebenssituation stellen.
Speziell hier im BVSS weil wir alle "Das Problem" haben und gerade
den gleichen lebensweg gehen oder schon gegangen sind.
Das Problem ist nur das ich einfach nicht weiß WO?

Ich möchte nicht ins Allgemein Forum schreiben weil ich
nicht finde das da Persönliches rein gehört.

Selbsthilfe passt auch nicht, weil ich ja bei anderen Ratschläge und Hilfe suche.

Off-Topic is mir wieder zu Off-Topic.
Zu belanglos, da schauen nicht so viele rein, und meine Probleme sollen nicht grad neben den Netten Hobbys der BVSS Member stehen :roll:

Also wohin damit?

Dann mal ne kleine Anregung:
Könnte man nicht einen neuen Bereich machen wie z.B.
"Persönliches" oder "User Helfen User"
irgendwie sowas.

transit
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 812
Registriert: 24. September 2006 01:03

Beitrag von transit » 4. August 2007 10:38

Guten Morgen, Kitetsu,

da greifst du im Moment die Diskussion auf, die wir im Thread Frauen und Stottern unter Wissenschaft und Forschung haben / hatten.
Der Thread ist zur Zeit zumindest in Bezug auf die geschriebenen Beiträge "halböffentlich" - denn wir werden dort von Veralberungen (solange Ralf und Mechthild dort schreiben, vermute ich, ehrlich gesagt) in Ruhe gelassen. Mitlesen kann natürlich jeder.
Wäre dir der Bereich zu öffentlich ?

Es gibt ganz unterschiedliche Variationen bzgl Öffentlichkeit, Registrierung und geschützten Bereichen (über pers.Daten, Adresse, Perso-Kopie u.Ä.) bei Foren.
Oder meinst du nur einen Extra-"Titel"/ Überschrift ?

LG Isabel

NoNick
präsent
präsent
Beiträge: 153
Registriert: 10. Mai 2007 16:57

Beitrag von NoNick » 4. August 2007 13:12

Ich mein einen Bereich wo jeder über seine persönlich Geschichte, Probleme, Ansichten u.s.w. schreiben kann.
Ein bereich wo man einen Thread aufmachen kann wenn man über sich reden möchte.
Wie z.B. im hilfruf forum:
http://www.hilferuf.de

Dan könnten User speziell zu dem User was schreiben, was sie denken,
oder Tipps gebe, Lösungsansätze.

Ja so in der Art vieleicht wie die Frauen Ecke.
Aber eben nicht nur für Frauen.
Öffentlich und wenns ums ICH geht halt :)

Norbert

Beitrag von Norbert » 4. August 2007 13:35

Ausser "Stottern allgemein" noch ein Forum "Stottern - ganz persoenlich", waere vielleicht keine schlechte Idee.

Norbert

transit
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 812
Registriert: 24. September 2006 01:03

Beitrag von transit » 4. August 2007 13:43

glaube, verstehe jetzt, was du meinst, Kitetsu.

von den zur Zeit existierenden SubForen könnte es mE noch am ehesten in : "Erste Hilfe und Kontakte für Betroffene und Eltern" passen, wenn ich mir da die einzelnen ThreadÜberschriften so durchlese. Was meinst du ?

Natürlich kannst du auch gerne in den FrauenThread schreiben. Wir leben / und schreiben ja nicht isoliert auf kleinen Inseln. Und der Thread ist öffentlich. Ausserdem achten wir da gegenseitig verstärkt auf Respekt und Authentizität.

Welchen Titel schlägst du für ein Extra -SubForum vor, Kitetsu ?
Vielleicht würde da der eine oder andere Thread dann auch gut reinpassen.

LG Isabel

Edit : @ Norbert, gerade gelesen. Würde -Ganz Persönlich / oder Persönlich reichen ? Ist ja klar, dass Stottern überall mehr oder weniger mit reinspielt. In einem StottiForum. Sogar in einem eventuellen AutoThread - AutoSpinntStotternWasNun.

Norbert

Beitrag von Norbert » 4. August 2007 17:42

transit hat geschrieben: LG Isabel

Edit : @ Norbert, gerade gelesen. Würde -Ganz Persönlich / oder Persönlich reichen ? Ist ja klar, dass Stottern überall mehr oder weniger mit reinspielt. In einem StottiForum. Sogar in einem eventuellen AutoThread - AutoSpinntStotternWasNun.
Hallo Isabel

Ich weiss nicht - ueber den Titel habe ich noch nicht weiter nachgedacht - das war das Erste was mir so in den Sinn kam. Aber ich denke Kitetsu hat nicht Unrecht - und wenn er nicht weiss wo man vielleicht Sorgen ausschuettet oder ganz einfach nur um Hilfe bittet dann gilt das vielleicht auch fuer andere.

Ich habe im Moment keine Sorgen mit meinem Stottern (ausser dass ich den Namen meiner Strasse nicht sagen kann, haette woanders hinziehen sollen) aber wenn's so ganz persoenlich um mich ginge wuerde ich es auch ungerne in Stottern allgemein stellen.

Gruss

Norbert

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Beitrag von ---***--- » 4. August 2007 20:46

Guten Abend allerseits,

also ich weiß nicht ...
Schreiben wir denn nicht persönlich? :?
Ziele des Forums (Netiquette): "... Betroffene und Interessierte sich über persönliche Anliegen und Probleme rund um Fragen des Stotterns austauschen können."

- Ich lese da "persönlich", aber auch "austauschen".
Es heißt ja auch Stotterer-Selbsthilfe im Titel. Jeder hilft sich selbst, Stotterer helfen sich gegenseitig. Ein Geben und Nehmen. Würde jetzt jeder hinter seinem Ego-Thread sitzen, käm vielleicht mal jemand zu Besuch und überall würden die gleichen Geschichten durchgekaut ...

- das ist ein offenes Forum, darum könnte es sein, dass Mitglieder sehr persönliches nicht ansprechen; ist schon mal diskutiert worden, oder? wurde so gewählt, um möglichst leicht gefunden zu werden, oder?

- Was "Öffentliches wenns ums ICH geht" könnte doch ein "Blog mit Gästebuch" sein, hast Du darüber schon mal nachgedacht, Kiketsu?

Was wäre denn Deine konkrete Frage oder Dein konkretes Problem, Kiketsu?

@Norbert: wenn es persönlich um Dich ginge, wann würdest Du es nicht in "Stottern allgemein" stellen? - als jemand, der zum ersten Mal Kontakt sucht oder würdest Du das mit dem Straßennamen nicht rein stellen?
Wie Isabel schon sagte, für die ersten Fragen ist "Erste Hilfe und Kontakte für Betroffene und Eltern" da. Die Geschichte mit dem Straßennamen würde ich gerne unter "Stottern allgemein" lesen!

lG Mechthild

NoNick
präsent
präsent
Beiträge: 153
Registriert: 10. Mai 2007 16:57

Beitrag von NoNick » 5. August 2007 02:17

Ausser "Stottern allgemein" noch ein Forum "Stottern - ganz persoenlich", waere vielleicht keine schlechte Idee.
Ja sowas in der Art meine ich, wobei man es nicht direkt aufs Stottern Beziehn muss, weil das Stottern nicht direkt im Vordergrund steht.
In diesen Threads sollte es eben ums ICH gehen.
Dabei geht es mir natürlich auch darum übers Stottern zu reden, aber was mir viel wichtiger ist das es um MICH geht, ums ICH.
Man könnte nun sagen "Wieso schreibst du dann nicht in ein Normales Forum?"
Tue ich ja auch teilweise.
Das Problem an der Sache ist, in "normalen" Foren, sind meist "normale" Menschen.
Und ich möchte gezielt antworten von uns Stottis haben :)

Antworten zu Problemen in MEINEM Leben, in dem es um MICH geht, in dem über das Komplette Packet geredet wird, MIT dem Stottern, nicht als Stottern im Vordergrund.
Das Stottern hat natürlich eine Wichtige Rolle, aber ich finde geht oft das andere Verloren wenn man sich zu sehr auf das reden übers Stottern versteift.
von den zur Zeit existierenden SubForen könnte es mE noch am ehesten in : "Erste Hilfe und Kontakte für Betroffene und Eltern" passen, wenn ich mir da die einzelnen ThreadÜberschriften so durchlese. Was meinst du ?
Das mag sein, aber "am besten" heißt nicht das es passt.
Es heißt lediglich "Von den Auswahlmöglichkeiten die es hier gibt wäre es der kleinst kompromiss". Das wäre als würde ich jemanden Blumenkohl und Brokkolie anbieten, er sich entscheiden muss, obwohl er beides nicht mag 8)
Natürlich kannst du auch gerne in den FrauenThread schreiben. Wir leben / und schreiben ja nicht isoliert auf kleinen Inseln. Und der Thread ist öffentlich. Ausserdem achten wir da gegenseitig verstärkt auf Respekt und Authentizität.
Da kann ich mich genauso gut in den Bundestag stellen und anfangen von dem schönen neuen Pullover zu erzählen den ich letztens beim NewYorker gekauft habe :roll:
Es passt da einfach nicht rein :wink:
Ich bin weder eine Frau oder will mein Problem in irgendeinen Thread schreiben. Das ist für mich irgendwie herabwürdigend.

Ich finde das man das ICH schon ein kleines Podest geben sollte.
Jeder ist ein Individum und jeder hat eine persönlichkeit.
Diese gilt es in einer Art und Weise natürlich als einzigartig zu sehen und bei entsprechender wichtigkeit dieser Persönlichkeit ein eigenes kleines Podest zu geben um gezielt ihr die Aufmerksamkeit zu geben.
Alles andere hört sich für mich zu stark nach Massenabfertigung an.
Welchen Titel schlägst du für ein Extra -SubForum vor, Kitetsu ?
Vielleicht würde da der eine oder andere Thread dann auch gut reinpassen.
Machen wir es doch, falls interesse an so einem Bereich besteht, einfach ganz schlicht..wie wärs mit "Persönliches" ?
ansonsten..."Individuelle Hilfe" "Persönliche Hilfe" "Persönliche Fragen" "Hilfe - Persönlich" u.s.w.
Edit : @ Norbert, gerade gelesen. Würde -Ganz Persönlich / oder Persönlich reichen ?
Ja find ich auch gut :wink:
Ziele des Forums (Netiquette): "... Betroffene und Interessierte sich über persönliche Anliegen und Probleme rund um Fragen des Stotterns austauschen können."
Ja rund um das Stottern.
Immer das Stottern als Mittelpunkt.
Und was ist mit dem Leben was MIT dem Stottern stattfindet und die Problem die es aufwirft?
Ich bin nicht nur hier im Forum um über das Problem "Stottern" zu reden, das ist eine Seite der Medaille.
Vieleicht sollte die Netiquette mal ein bisschen geändert werden, erweitert werden um den Satz "...und mit betroffenen zu kommunizieren/in kontakt zu treten".
Es geht mir nicht immer ums Stottern, es geht mir auch oft darum was andere Stotterer denken. Weil manche dinge können diese einfach besser bewantworten als nicht-stotternde, wenns ums Leben mit dem Stottern geht.
Es heißt ja auch Stotterer-Selbsthilfe im Titel. Jeder hilft sich selbst, Stotterer helfen sich gegenseitig. Ein Geben und Nehmen.
Ja natürlich. Wie kanns dem übers internet auch anders sein?
ist das nicht eigentlich Grundvorraussetzung?
Trotzdem möchte man mal über sich reden, in seinem Thread, in dem es speziell um seine Probleme geht....
Würde jetzt jeder hinter seinem Ego-Thread sitzen, käm vielleicht mal jemand zu Besuch und überall würden die gleichen Geschichten durchgekaut ...
In anderen Foren funktioniert es doch auch.
Das was du sagst hört sich für mich mal wieder nach Massenabfertigung an. Wir halten die Kosten gering (wenig threads) um trotzdem eine hohe user Zahl anzusprechen (gebündelte Threads).
Leider geht dabei aber irgendwie die Persönlichkeit des einzelnen verloren finde ich.
das ist ein offenes Forum, darum könnte es sein, dass Mitglieder sehr persönliches nicht ansprechen; ist schon mal diskutiert worden, oder? wurde so gewählt, um möglichst leicht gefunden zu werden, oder?
Wenn man in einem Selbsthilfe Forum nichts persönliches schreiben wieso schreibt man dann überhauptwas?
Es heißt Selbst-Hilfe, beide Worte sagen für mich etwas sehr persönliches aus. Wieder ein Vergleich:
Das wäre als würde ich zum Psychologen gehen und über das Wetter reden.
Aber das hab ich hier schon ein paar mal gemerkt...hier erzählen viele Leute etwas, sagen aber nichts...wenn ihr versteht was ich meine.
Ich finde das ein Hilfe forum, egal ob selbsthilfe oder nicht, doch gerade weils ein Hilfeforum ist automatisch persönlich ist. Wäre doch paradox wenns nicht so ist.
Was "Öffentliches wenns ums ICH geht" könnte doch ein "Blog mit Gästebuch" sein, hast Du darüber schon mal nachgedacht, Kiketsu?
Was soll ich mit irgend einem Block?
Ich will mit den BETROFFENEN HIER reden.
Was wäre denn Deine konkrete Frage oder Dein konkretes Problem, Kiketsu?
Ok, da wir nun schon soweit sind:
Kann man ein Subforum für Persönliche-Probleme ums Stottern, mit dem Stottern und übers Stottern machen...oder vieleicht auch OHNE stottern?
Einfach nur für die Member.
Einen Raum zu bieten um der Persönlichkeit ein kleines Podest zu stellen?
Damit man sich als Individum einzigartig und ernst genommen fühlt?
Ein kleiner Raum fürs ICH, wo man einfach mal nur über die betreffende person redet?
- als jemand, der zum ersten Mal Kontakt sucht
Langsam kommts mir vor als denkt ihr immer nur an
"NEUE MEMBER NEUE MEMBER NEUE MEMBER"
Was ist mit denen die Hier schon sind?
Es muss ja nicht immer alles neuankömmling-konform sein, vieleicht mal etwas für die leute die schon hier sind?
würdest Du es nicht in "Stottern allgemein" stellen?
Die frage geht zwar an Norbert aber ich möchte sie auch gern beantworten.
Ich würde nicht ins "Stottern Allgemein" stellen weil es einfach nicht ums Stottern allgemein geht. Es geht um mich :wink:
Wie Isabel schon sagte, für die ersten Fragen ist "Erste Hilfe und Kontakte für Betroffene und Eltern" da
Ich möchte nun aber gerne meinen nachsorge Termin wahrnehmen, bei der ersten Hilfe war ich schon :wink:

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 5. August 2007 09:59

Hallo Kitetsu,

wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du sowas wie ein Sub-Forum, in welchem nur Betroffene Zugangsrecht haben (weil es die anderen nix angeht), oder?

Wie willst Du denn sicherstellen, dass die Leute die dort Zugang haben, auch alle wirklich Stottis sind?

Ich finde, die Threads, die Du bisher aufgemacht hast, handelten alle von DIR. Es ging um DICH und um DEINE Sache. Auch wenn Dir jemand aus SEINER Sicht bzw. aus SEINER Erfahrung heraus etwas empfiehlt, geht es letztendlich dabei um DICH.

Übrigens die meisten der user die hier schreiben, erzählen von SICH von IHREN Problemen. Das die Threads dann schon mal etwas abschweifen, weil immer neue Gedankengänge dazu kommen, ist völlig normal und wohl nicht zu vermeiden.
Das wird auch in solch einem "gesicherten" Sub-Forum der Fall sein, wo nur Stottis schreiben, das garantier ich Dir.... :wink:

Wie gesagt, Du hast hier die Möglichkeit über DICH zu schreiben, von DEINEN Problemen zu berichten. Was dabei letztendlich herauskommt, kann man ebenso wenig "vorhersagen", als wenn es in einem "sicheren" Forum geschrieben würde.

Die allermeisten hier sind Betroffene. Mir persönlich gehen auch manche Nichtbetroffene auf die Nerven, die sich hier als "Stotter-Versteher" und "Möchtegern-Therapeuten" aufspielen.... aber das ist, wie gesagt, ja eigentlich die Ausnahme und kann ignoriert werden, wenn es DICH nicht interessiert.

Bei allem anderen, was Dir ZU persönlich erscheint, um öffentlich gemacht zu werden, besteht immer noch die Möglichkeit, das mit Leuten über PN bzw. Email zu klären.

Wie gesagt, ich bin sehr skeptisch, ob solch ein Sub-Forum, voraussgesetzt, dessen Umsetzung ist technisch überhaupt möglich, DICH mit DEINEN Anliegen zufriedenstellen wird. Soetwas geht meiner Meinung nach nur, wenn man GEZIELT jemanden anspricht und nicht hundert Leute auf einmal.

Bis dahin erst mal,
Ralf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Norbert

Beitrag von Norbert » 5. August 2007 10:36

Ich haette Bedenken wenn es um ein Sub-Forum gehen wuerde wo NUR Stottis erwuenscht sind. Man kann ja im jeweiligen Profil oft nachlesen ob der/diejenige selber betroffen ist, wenn's einen denn interessiert.

Aber ganz wichtig finde ich es, wenn kitetsu sagt (moment ma, komplizierte cut and paste Operation)
Ich würde [es, Norbert] nicht ins "Stottern Allgemein" stellen weil es einfach nicht ums Stottern allgemein geht. Es geht um mich
Also denke ich, vielleicht braucht man einen Sub-Thread, oder vielleicht sollte man daruber nachdenken Stottern allgemein umzubenennen oder besser zu erklaeren?

SonntagsmorgenmitKaffeeinderSonneGruesse

Norbert

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

die sachliche Aufgliederung ...

Beitrag von Ernst-Martin » 5. August 2007 11:40

Ich bin natürlich wieder einmal anderer Meinung wie Norbert!

Kein Ich-bezogenes forum; Ralf hat recht!
:lol:
Begründung folgt (aus der Bibel) .... und nehmt den Bundestag (oder den "Thing") als Vorbild ... das "Volk" ist wichtig - nicht der Einzelne mit seiner "Extrawurst".

:wink:
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Norbert

Re: die sachliche Aufgliederung ...

Beitrag von Norbert » 5. August 2007 12:02

Ich bin natürlich wieder einmal anderer Meinung wie Norbert!
Na, Gott sei Dank! :wink:
Begründung folgt (aus der Bibel) .... und nehmt den Bundestag (oder den "Thing") als Vorbild ... das "Volk" ist wichtig - nicht der Einzelne mit seiner "Extrawurst".
Du bst nichts, Dein Volk ist alles??

Als ich zum erstenmal in Therapie ging (im reifen Altern von 29) ging's mir nicht um die Stottis allgemein. Es ging um mich. Mein Heilungsprozess (soweit man davon sprechen kann) drehte und dreht sich immer noch um mich. Stottern ist ja so individuell wie ein Fingerabdruck und deshalb braucht jeder von uns seine Extrawurst.

Denk ich mal so.

Gruss

Norbert

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 5. August 2007 12:28

@Norbert:

Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen. Guck Dir mal die Threads unter "Stottern allgemein" an. Da geht es doch mindestens zu gleichen Teilen um die Betroffenen selbst (und ihre Erfahrungen mit dem Stottern), wie auch um die "allgemeine Stotterproblematik".

Ein Betroffener hat Probleme z.B. mit dem Telefonieren (aufgrund von irgendwelchen Ängsten oder dergleichen). Dieses Problem macht er öffentlich. Andere reagieren darauf, indem sie Tips geben, von ihren eigenen Erfahrungen berichten, etc.
Was der Autor dann daraus für sich mitnimmt, bestimmt er selbst. Er kann selbt entscheiden, wieviel er von sich preisgeben will. Wenn der Thread dann zu "allgemein" wird, hat er es selbst in der Hand, wieder auf seine Person zu sprechen zu kommen, oder er belässt es dabei...

Wie gesagt, ein "persönliches" Forum bietet keinerlei Garantie dafür, dass die dort besprochenen Themen auch "persönlich" bleiben.

Warum sollte der Bereich "Stottern allgemein" umbenannt werden? Es geht darin um den Menschen UND um sein Stottern. Jeder kann selbst entscheiden, ob er das "Stottern an sich" in den Vordergrund stellt, oder seine Probleme, die u.a. daraus resultieren. In letzterem Fall geht es dann mehr um den Menschen, seine Ängste, seine Sorgen, seine Wünsche, ect. als um das Stottern.

Meiner Meinung nach kann man aber beides nicht strikt voneinander trennen.

Gruß
RAlf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Norbert

Beitrag von Norbert » 5. August 2007 12:53

Meiner Meinung nach kann man aber beides nicht strikt voneinander trennen.
Hallo Ralf

ich habe da ausser einem dumpfen Gefuehl (wie so oft! 8) ) wenig Argumente - und ausserdem Du hast mehr Erfahrung als ich.

Aber vielleicht koennte man es etwas klarer machen, dass Stottern allgemein auch fuer persoenliches steht? Im Moment steht da:
Alles zum Thema Stottern: Erfahrungen, Alltagserlebnisse, Beruf, Freundschaft, Hoffnungen, Ängste, ...
Vielleicht sowas wie
Stottern: Deine Hoffnungen und Aengste, deine Erlebnisse und Erfahrungen im Beruf, Alltag, Freundschaft und Beziehungen...
Hmmmm. Auf den zweiten Blick: vielleicht werden damit andere Theme wieder ausgeklammert? Es ist einfach zu heiss...

LG

Norbert

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von dosi » 5. August 2007 13:10

Ich bin auch gegen ein Sub-Forum. Was soll das Ganze eigentlich? Die ganze Zeit lief es prima und auf einmal will Jeder hier etwas so ganz für sich. Die Frauen wollen was speziell für die holde Weiblichkeit, manch Einer was ganz individuelles für exakt sein Problem... In diesem Forum geht es um das Stottern. Jeder kann so viel oder so wenig von sich öffentlich machen, wie er möchte. Und es gibt Sachen, die man evtl. nur mit ein oder zwei Personen bereden möchte, dafür gibt es PN. Ganz schlimme andere Probleme können wir hier sowieso nicht lösen. Dafür gibt es Fachleute, die man aufsuchen muß.
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast