Die Moderatoren-Rolle in einem Internet - Forum

Verbesserungsvorschläge und Kritik zum Forum allgemein, zur Struktur der Foren, zur Netiquette oder auch einfach nur mal ein Lob ;-)
Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

unabhängie und unparteische moderation?

Beitrag von Erwin » 28. September 2007 15:12

hallo,


lob

nun ist also die rubrik 'selbsthilfe und bvss' für besucher gesperrt. das macht sinn. geschrieben habe ich ja sowieso schon genug. und das ist auch gut so.

tadel

nur, ist es ok dass ich als mitglied der bvss nicht mehr lesen darf wie die debatte weitergeht.

ich hätte gerne beobachtet ob die moderation alle lobyisten und polariesierer gleich behandelt.

ist es zulässig das moderatoren in personalunion versöhnen und spalten?
anständig kann es nicht sein.

wer gibt euch das recht ordentliche mitglieder von information den verein betreffend auszuschließen? wenn doch ja. welche kriterien sind massgebend?

unbehagen

unfreiwilliger, vorauseilender lobyismus oder opportunismus? mechthild wie gefällt dir deine rolle, dein spiegelbild?


erwin geier
erwin.geier@t-online.de

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Beitrag von ---***--- » 28. September 2007 15:31

Hallo Erwin,

Deine Sperre gilt doch nur bis heute, hast Du das vergessen?
Auch Deinen eigenen Anteil daran?

Der Bereich, um die Entscheidung der Moderatoren und des Administrators zu erklären, wurde geschützt, um die Beiträge dort nicht öffentlich, das heißt für jeden, insbesondere mit Hilfe von Suchmaschinen, lesbar zu machen. In so zahlreichen Beiträgen werden Personen mit vollem Namen genannt und Details zu manchen Personen ausgebreitet, dass wir als Moderatoren keine andere Möglichkeit sahen, den Schutz dieser Personen zu gewährleisten.

Im Übrigen verstehen die Moderatoren ihre Rolle hier eher extensiv, wir sind keine Gesprächsleiter. Die FAQs (Leiste oben) sagen dazu
Was sind Moderatoren?
Moderatoren sind Personen (oder Gruppen), die auf das tägliche Geschehen in dem jeweiligen Forum achten. Sie haben die Möglichkeit, Beiträge zu editieren und zu löschen, Themen zu schließen, öffnen, verschieben oder löschen. Moderatoren haben die Aufgabe, Benutzer davon abzuhalten, unpassende Themen in einen Beitrag zu schreiben oder sonstigen Blödsinn in das Forum zu setzen.
Bitte Erwin, und alle anderen Nutzer, bedenkt, dies ist ein Forum der Selbsthilfe, die Moderatoren und der Administrator arbeiten unbezahlt und ehrenamtlich, wir sind Gleiche unter Gleichen. Ich zumindest erwarte einen verantwortungsvollen Umgang der Nutzer mit dem Medium Forum. Jeder ist für seine Beiträge selbst verantwortlich, jeder leistet seinen Beitrag, wie der Umgang und die Atmosphäre hier im Forum sind.

Gruß, Mechthild

Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

unbehagen

Beitrag von Erwin » 29. September 2007 11:50

mechthild,

danke für die erläuterungen,

veräppeln kann ich mich noch selbst. es klingt schon sehr arrogant. aber ist nur scheinbar klug. leicht durchschaubar: deine argumentationsweise meine ich.

wenn die moderatoren weitgehend kremer und starke leute sind, bewusst oder unbewusst, dann kann man sich ja vorstellen, wie das weitergeht, wenn der verein erst mal ganz ausschließlich nach deren pfeife tanzt. ich glaube die sind nur am namensschild interessiert und am einfluss und den finanziellen mitteln. was das wort selbsthilfe bedeutet, haben viel glaube ich nicht verstanden.

das ist ja alles legal. aber anständig, attraktiv und anziehend ist das nicht. mit geschäftsordnungstricks und stammtischstrategie kann man schon mal einen coup landen. aber nur einmal. hoffe ich.

gruß

erwin geier

Norbert

Re: unbehagen

Beitrag von Norbert » 29. September 2007 12:09

wenn die moderatoren weitgehend kremer und starke leute sind, bewusst oder unbewusst, dann kann man sich ja vorstellen, wie das weitergeht
Kannst Du das mal belegen? Und wenn Du das nicht kannst, waerst Du dann so anstaendig diesen Vorwurf zurueckzunehmen?

Ich glaube nicht dass Du mir vorwerfen wuerdest, bewusst oder unbewusst Teil der
Kremer und Starke Leute
zu sein, was immer das auch ist, und ich glaube das auch von den Moderatoren nicht.

N.

Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

nur gerüchte

Beitrag von Erwin » 29. September 2007 22:00

hallo norbert,

belegen kann ich das nicht. dass die moderatoren eher zum kremer starke flügel gehören. ich habe aber aus zuverlässiger, unabhängier quelle plausible hinweise dazu erhalten. es ist kein tratsch. wie vieles andere hier.

auch inhaltlich äussern sich die moderatoren im sinne von 'pro voce'.

je deutlicher beiträge den alten vorstand kritisch hinterfragen, desto größer ist die chance, dass diese gelöscht werden.

so hat man mir unter anderem vorgeworfen, dass ich aus frustration und wut, einen feldzug gegen akademiker führen würde. was völlig unsinnig ist. richtig ist dagegen, dass ich entäuchst und frustriet bin über gewisse machenschaften. immer wenn ich unbequeme fakten nenne, wird mir neid oder psychische labilität vorgeworfen. daran erkenne ich dann den geistigen bankrott meiner kritiker.

ich habe z.b. appeliert, dass sich vor allem leute die in selbsthilfegruppe aktiv sind, auch einfache stotterer, handwerker, beamte, frauen, intellektuelle, im vorstand des vereines representiert sehen sollten

klassenhass ist ja ein böses wort. aber ich kann den doch nur haben wenn gewisse leute klasse hätten. was ich aber hier so die letzten tage gelernt habe, das hat überhaupt nichts mit klasse zu tun. sondern mit mittelmass und wahnvorstellungen mit der tendenz zum größenwahn.

für den verein ist es doch sicher nützlich wenn gut ausgebildete vorstände gute arbeit machen. über die motive des vorstandes kann ich aber heute nur noch spekulieren. es ist wohl nicht immer so, das ein akademischer grad, gleichzeitig auch soziale intelligenz und intellekt erfordert. arroganz kann natürlich nur vermutet werden wenn arrogantes verhalten vorliegt.

es ist natürlich immer eine beleidigung der intelligenz, wenn man beobachtet mit welchen stammtischstrategien versucht wird andere für dumm zu verkaufen.

unter anderem wurde auch mein hinweis gelöscht, das ruths verfehlungen ja auch das ergebnis von mitarbeiter mobbing durch die chefs sein könnten. all das will ich mir aber garnicht wirklich vorstellen. aber es hätte ja so gewesen sein können. ich glaube ohnehin, dass wir das nie erfahren werden, wie es letztlich zur kundigung kam.

vielleicht bekommste das jetzt garnicht zu lesen, norbert. 3 meiner beiträge wurden hier entfernt. weil ich das was oben steht geschrieben habe.


gruß erwin

http://www.erwingeier.de
Zuletzt geändert von Erwin am 29. September 2007 22:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: nur gerüchte

Beitrag von Michael13 » 29. September 2007 22:28

Hallo Erwin, hallo auch alle "übrigen LeserInnen",
Erwin hat geschrieben: 3 meiner beiträge wurden hier entfernt. weil ich das was oben steht geschrieben habe.

gruß erwin
Einmal ganz abgesehen vom Inhalt deiner gelöschten Beiträge ... hab doch ein kleines bisschen Verständnis für die ModeratorInnen. Nicht jede/r hat die selbe Definition von Meinungsfreiheit. Papier ist geduldig - für uns alle :) ... Auch ich habe das Grundgesetz mehrmals durchgeblättert und erst Jahre später verstanden, was die "Würde des Menschen" bedeutet. Das war nämlich genau in dem Augenblick als sie mir - für mein Empfinden - genommen wurde :) ... andere lassen ähnliche Dinge den ganzen Tag über sich ergehen, die würden nie auf die Idee kommen, dass das menschenunwürdig ist ... Eben alles eine Definitionsfrage.

Wenn nicht mal ein paar Beiträge verschwinden (kann ja auch ein technisches Problem sein), dann wären wir doch bereits im Paradies, Erwin, oder? :)
Sei doch froh, dass du offenbar derjenige bist, der die "Zensurbehörde" am meisten fordert. Dafür hättest du u.U. hier früher im Osten jede Menge Frauen haben können ... so wie Wolf Biermann (interessantes Interview in der GALORE 29 - http://www.galore.de/index.php?id=47&interview=508).

Naja, im Internet ist das etwas schwieriger :) ... dennoch sieh es doch von der positiven Seite ...
Falls alles fehlschlägt, dann tröste dich mit dem Spruch "Gleiches Unrecht für alle" :) ... Naja, hilft nicht wirklich weiter, ich weiß, jedoch solltest du eines nicht verlieren, deinen Humor ... "Wer zuletzt lacht ..." ... du kennst den Spruch ja sicher.

Allen alles Gute und bis bald, Micha (der sich durchaus sehr bewusst ist, was er da schreibt :)).

Norbert

Re: nur gerüchte

Beitrag von Norbert » 29. September 2007 22:43

Erwin hat geschrieben:hallo norbert,

belegen kann ich das nicht. dass die moderatoren eher zum kremer starke flügel gehören. ich habe aber aus zuverlässiger, unabhängier quelle plausible hinweise dazu erhalten. es ist kein tratsch. wie vieles andere hier.
Also entweder kannst Du das nicht belegen, oder Du hast plausible Hinweise aus zuverlaessiger Quelle.
auch inhaltlich äussern sich die moderatoren im sinne von 'pro voce'.
Zitat??
so hat man mir unter anderem vorgeworfen, dass ich aus frustration und wut, einen feldzug gegen akademiker führen würde. was völlig unsinnig ist. richtig ist dagegen, dass ich entäuchst und frustriet bin über gewisse machenschaften. immer wenn ich unbequeme fakten nenne, wird mir neid oder psychische labilität vorgeworfen. daran erkenne ich dann den geistigen bankrott meiner kritiker.
Erwin, diese ganze Situation ist nicht um DICH! Es geht nicht um DICH.

Das Problem sind nicht die Moderatoren, es ist die Masslosigkeit Deiner Beitraege. Du kommst mir vor wie ein hormongetriebener Teenager der nur von reiner Wut vorangetrieben wird, der um sich tritt, der mit Steinen wirft, voellig inkohaerent. Die Moderatoren haben viel Geduld mit Dir, ich haette das nicht.

Ich muss ehrlich sagen, ich verstehe das auch nicht so ganz, denn es gibt auch viele andere Beitraege von Dir, die ich gerne lese, auch dreimal, wo ich drueber nachdenke. Tu mir doch einen Gefallen, schreib Dir deinen ganzen Zorn vom Herzen, dann lass es eine Nacht stehen und schick's dann ab wenn Du's am naechsten Morgen immer noch abschicken willst. Goenn Dir eine Pause zur Reflektion zwischen Schrieb und Schick....

Gruss

Norbert

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 30. September 2007 00:38

Hallo Erwin,

wir haben lange im Moderatoren-Team diskutiert, ob wir Dir die Wahrheit sagen sollen, sind aber zu dem Entschluss gekommen, das es wohl besser so ist.
Du fragtest mal, wie man hier im Forum Moderator wird.
Nun, das ganze fing an mit einer Privat-Audienz bei Andreas Starke und Matthias Kremer. Wir mussten schwören, dass wir jegliche Beiträge, die von Ihnen geschrieben werden, nicht anrühren. Wobei das insbesondere bei Herrn Kremer nicht immer leicht ist, denn er schreibt ja hier besonders viel :biggrin
Als Dank dafür, wurde uns eine beträchtliche Summe angeboten, über dessen Höhe wir aber nicht sprechen dürfen.
Ebenso mussten wir uns verpflichten, einem gewissen Herrn Geier das Leben hier im Forum zur Hölle zu machen. Er wäre der Einzige, der verhindern könne, dass diese besagten Herren an die Macht kommen.
Ja, es wurde an alles gedacht.

Wir haben das alles schwarz auf weiß unterschrieben, weil es uns natürlich lediglich ums Geld ging. Und ja, ab einer gewissen Summe verkauft man gern seine Seele.
Bitte seh es uns deshalb nach, wenn wir Dich hier so ungerecht behandeln, wir können nichts dafür.
Wir stehen in ständigem Kontakt zu Herrn Dr. Kremer und Herrn Starke. Oft läuft es so ab, dass die beiden Herrschaften darum "würfeln", welcher Deiner Beiträge als nächstes von uns gelöscht werden soll....

So, das musste einfach mal raus.
:zwinkern

Gruß,
i.A.
Mechthild und Ralf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 30. September 2007 01:05

Hallo Mechthild, hallo Ralf,

von den Privataudienzen und geheimen Zahlungen wusste ich nichts, hmmm ... ich hab's einfach nicht geblickt :) ... ihr habt das ziemlich gut verstecken können.

Was ihr allerdings nicht wusstet, war, dass ich Erwins Geheimagent war, um genau das von Euch jetzt öffentlich gemachte herauszubekommen. Er hatte mich als Halb-Moderator eingeschleust und ich sollte mal schauen, wie die Sache so läuft. Leider war ich unfähig und Erwin hat seine Summe umsonst bezahlt. Aber ich denke, er kann sie sich bei Matthias Kremer und Andreas Starke wieder gut schreiben lassen. Schließlich sorgen wir ja alle zusammen dafür, dass immer mal ein paar nicht allzu ernst zu nehmende Beiträge in diesem Forum für einigermaßen Entspannung sorgen (naja, nur bei dem, der auch dafür bereit ist). Und Entspannung tut allen Menschen gut, insbesondere stotternden :) ...

Also, das haben wir die Quadratur des Kreises ja doch noch hinbekommen ... na, wenn das nichts ist. Da kann ich ja jetzt beruhigt schlafen gehen :)

In diesem Sinne, allen alles Gute, Micha.

Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

der knoten ist geplatzt

Beitrag von Erwin » 30. September 2007 05:24

liebe mods, lieber michael

ronald laing, der knoten

das ganze leben ist ein spiel, desen erste spielregel lautet: das spiel ist ernst.
sage ich nun, das sie mit mir spielen, dann bestrafen sie mich dafür


wollt ihr mich zum narren halten? oder wird das heute generell so gemacht? ich habe euch nach euren wirklichen motiven gefragt, warum ihr euch so reinhängt? auch nicht nach geschönten standartantworten. und was kommt? ein psychogram meiner person. wie gewöhnlich. nur nichts von sich selber zeigen aber umgekehrt im schmutz wühlen.
proleten veräppeln. könnt ihr auch noch was anderes?

ich gehe nicht mehr immer und überall von der schlechtigkeit der menschen aus. ich habe mir eine gewisse lebensfreude und zukunftsorientiertheit bewahrt. überall gibt es leute mit ideen, edlen motiven zielen und sinn für das machbare. nicht alle, aber es werden immer mehr.

liebe mods, wie lange habt ihr eigentlich über eure version der 'wahrheit' nachgedacht. wie verletzt seit ihr darüber, dass jeder mal fehler macht. ihr natürlich auch. eure unendliche fairnis gegenüber getarnten pressesprechern hat mich geärgert. auch eure unkenntnis darüber. wie sollt ihr für ordnung sorgen wenn ihr garnicht wisst mit wem ihr es zu tun habt. von den einen habt ihr euch reinlegen lassen, weil sie funktionsträger sind. ... andere habt ihr gesperrt... mal ehrlich, doch nicht wegen dem rüden ton?

was kann ein überbringer schlechter nachrichten denn dafür, dass die nachrichten schlecht sind. ist er deswegen ein arsch, weil einige personen mit worten und taten so agieren als würde es ihnen wirklich um macht und geld gehen.


backup

was ist eigentlich macht, und warum wird innerhalb der bvss um phantom-macht, mit phantom-schmerzen, gekämpft.

ich möchte ja zur zeit wirklich kein moderator sein, kein gesprächsleiter sein. woran sollt ihr eigentlich erkennen wer das forum gerade vor seinen karren spannt und welche interessen er verfolgt. ihr kennt ja noch nicht mal die personen und auch nicht so manche vorgeschichten innerhalb der bvss. gut, inzwischen schliessen sich ja so langsam wissenslücken.

für manche leute bedeutet einfluss innerhalb der bvss schon was. vielleicht weil sie ausserhalb der bvss keinerlei einfluss haben oder gar keinen einfluss nehmen wollen.

es ist ja völlig egal ob ihr für eure aufgabe ein angemessenes honorar bekommt oder nicht. eurer verhalten hat mich letztlich doch verunsichert.
ich weis jetzt nicht ob ihr arbeitslos seit, oder wo ihr sonst die zeit und den idealissmus hernehmt. es wäre aber nicht das erste mal, das aus einem ehrenamt irgendwann ein hauptamt wird. das haben wir alles schon beobachtet innerhalb der bvss. siehe die vielen seminarleiter, die ihre behinderung zum beruf gemacht haben. und da ist es schon hilfreich wenn man kooperativ zu den richtigen leuten ist.

ich führe keinen persönlichen feldzug gegen andreas oder matthias. ich finde es ja in der sache notwendig ist, und bewundere deren einsatz für die sache. sie sind für mich absolut glaubwürdig und konsequent. ich teile nur nicht derren befürchtungen. und lehne deren weg und die mittel ab, die richtigen gemeinsamen ziele zu erreichen. aufklärung übers stottern, und was noch alles dazu gehört nachteile behinderter auszugleichen.

wahnvostellungen habe ich keine. brauche ich auch nicht. viele andere können auch ihre gedanken sortieren und werden bei der mitgliederversammlung gegen diesen irrweg stimmen.

entschuldigung liebe mods. wenn man dinge nicht durch meditation erfährt. dann muss man eben darüber reden. ich gebe zu, das geht nicht immer ohne schmerzen. es lohnt sich aber oft.

bin frühaufsteher. wer sitzt eigentlich gerade vor der kiste und schützt die meinungsfreiheit und den angemessenen ton?

ich bin immer wiede fasziniert von goethes maxime: das richtige wort zur richtigen zeit finden. und der wirkung. ein gewisses journalistisches interesse und spielerische neugier, die habe ich schon gleich morgens vorm frühstück.

@norbert

wo kommt den dein eifer her? wenn es nicht testosteron ist. teenager bin ich keiner mehr. ich bin ja inzwischen opa. hast du mein profil nicht gelesen?
das glaube ich dir, mit deiner ungeduld, und institutionellen überheblichkeit. das wäre ja noch schöner, wenn auslander aus dem inland hier moderieren würden. habe auch so manche beiträge von dir ganz verwundert zur kenntnis genommen. du hattest auch nicht immer nur gute tage. ehrlich. den einen oder anderen erguss von dir, musste ich auch zweimal lesen. am anfang haste ja noch nicht mal verraten was dich motivert und wer du bist. bist du jetzt ruths pressesprecher, oder sprichst du für euch beide

oder wie hat susanne grebe wolf biermann zitiert:
biermann: wir müssen verrückt sein vor hoffnung....oder so ähnlich

gruß erwin

ps:
ich finde es sehr traurig, dass man alte freunde verliert, wenn man feststellt, dass man sich zu ähnlich ist; nämlich konsequent in der sache. lohnt sich diese scheiss debatte eigentlich, bei diesem hohen preis, und wer hat sie angezettelt?
wenn ich das rausfinde: dann ist eine lokalrunde fällig, am samstag in stuttgart während der party. als schmerzensgeld.

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 3. Oktober 2007 02:45

Hallo liebe drb, liebe ModeratorInnen,

ich möchte mich drb's Kommentar in mancher Hinsicht anschließen. Jedoch möchte ich ebenso daran erinnern, dass die ModeratorInnen ihre Arbeit als Ehrenamt und unbezahlt ausüben und zudem "eben auch nur Menschen" sind.

Insofern ist es gut, wenn jeder Moderator seine Aufgabe als Dienstleistung wahrnimmt (Stichwort: "halbwegs professionelles Kundenverständnis" - siehe Eintrag drb). Es geht nicht zuletzt um das menschliche Miteinander ... wir alle können da nur lernen. Und ein bisschen mehr Humor (drb ... es gibt auch Smily's - macht manche Aussage etwas weniger hart wirkend/klingend) und Gelassenheit bei der Arbeit (geht insbesondere an die ModeratorInnen) können nicht schaden.

Ich selbst war von Mitte Mai bis Mitte September 2007 Teil-Moderator des Forums und habe so manche Diskussion innerhalb der ModeratorInnen mitverfolgt. Vieles war mir auch "zu engagiert", obwohl ich die Lage der Moderatoren nachvollziehen konnte. Letztlich entschied ich mich, lediglich die Moderation des "Internationalen & Transnationalen" Subforums im Auge zu behalten und keinen Einblick in die Diskussionen zu den anderen Subforen zu haben, da mir in gewisser Weise seitens einiger ModeratorInnen ein Eingriff in die Interna der ModeratorInnen "vorgeworfen" wurde. Ich hielt dies für genauso übertrieben wie einige Beiträge in diesem Forum (insbesondere im BVSS-Teil). Doch da ich für Meinungsfreiheit in jeglicher Hinsicht bin (darum auch dieser Beitrag hier), ließ ich es dabei bewenden und zog selbst Konsequenzen.

Ich nehme den vorhergehenden Eintrag zum Anlass, eine Diskussion anzuregen, die vielleicht etwas viel für einige sein könnte (so kurz vorm BuKo), doch welche ich für unheimlich wichtig für die Zukunft des Forums halte. Folgende Frage stellen sich mir:
1. Wer legt die Moderatoren fest? Sollte es halbjährige Wahlen geben?
2. Sollten ModeratorInnen mit "vollem Namen" und/oder Bild bekannt sein sowie einige Lebensdaten (nein, wir sind hier nicht bei der Stasi :) ... aber es ist im Grunde ein wichtiges Amt)?
3. Welche Funktionen, d.h. Rechte und Pflichten, sollten einem Moderatoren eingeräumt werden?
4. Inwieweit sollten die Diskussionen der ModeratorInnen den registrierten ForumsnutzerInnen zugänglich sein, um den Anschein des "da wird irgendwo im Hintergrund entschieden, was wie verschoben, gelöscht, editiert etc. bzw. wer oder was gesperrt wird" zu minimieren?


Ich persönlich sehe einen Moderator ein bisschen wie einen Fernsehmoderator, der auch sichtbar ist und dessen Entscheidungsfindungen aus den Beiträgen der Diskussionsrundenteilnehmer ersichtlich ist. Die Intransparenz der Entscheidungen innerhalb des BVSS-Forums wird sich m.E. über kurz oder lang zu einem Problem entwickeln, da es viele Frage offen lässt. Und Menschen hinterfragen nunmal unklare Dinge ... das ist eine Voraussetzung, um das Bewusstsein zu erweitern. Folglich entstehen bei Intransparenz Spekulationen, die keinem etwas nützen.

Absprachen über PNs und Telefon genügen m.E. vollkommen für eine Entscheidungsfindung der ModeratorInnen. Dagegen ist auch gar nichts einzuwenden ... ich bin ja nicht für völlige Überwachung, sondern lediglich für eine Minimierung der Intransparenz. Ich möchte auch keine Überwachung der Moderatoren (andersherum ist dies ja durchaus möglich, so weit ich etwas von einem Forum verstehe).

Alles in allem, denke ich, könnten wir auch im Forum etwas mehr professionelle Hilfe durchaus gebrauchen.
Jede/r kann ModeratorIn werden (auch du, drb :) ... kenne deinen wirklichen Namen leider nicht).

So weit, so gut ... Allen alles Gute, ciao Micha.

drb
angekommen
angekommen
Beiträge: 67
Registriert: 16. November 2006 13:04

Beitrag von drb » 4. Oktober 2007 03:40

Lieber Michael, liebe Mitleser,

mir ist bewusst, dass die Moderatoren ihr Amt als Ehrenamt ausführen und diese auch "nur" Menschen sind.

Nur haben Menschen durchaus unterschiedlich gelagerte Talente und jeder muss sich weder am Willen noch am Einsatz, sondern am Ergebnis seiner Arbeit (auch der Ehrenamtlichen!) messen lassen.
In dem von mit kritisierten Fall, aber auch insgesamt für das gesamte Moderatorenteam (als Team, ohne weitere Einzelbetrachtung) ergibt ich bei längerer Beobachtung ein katastrophales Bild:

Es kann nicht sein, dass Beiträge "aus versehen gelöscht" werden.
Es kann nicht sein, dass ein Moderator deutlich zum Ausdruck bringt, dass er sich eben nicht als Leitung sieht, sondern im die Menschen im Forum am Arsch vorbeigehen, wenn er nicht Lobbyarbeit für den von ihm präferierten Vorstand machen kann.
Es kann nicht sein, dass so viele Beiträge verschoben werden, dass ständig Beiträge gesucht werden. Auch und gerade nicht, wenn hitzig diskutiert wird.
Es kann nicht sein, dass ständig Partei ergriffen wird. Dieses ist einem Moderator unwürdig.

Das ist nicht nur ärgerlich, das ist massiv unprofessionell. Hier müssen sich einzelne Moderatoren durchaus die Frage stellen lassen, ob sie mit ihrem an sich positiv zu wertenden Einsatz nicht mehr zerstören als gutes tun - und dann auch die Konsequenzen ziehen.

Im übrigen ist mit der Einsatz von Smileys durchaus bewusst - aber wo es nichts zu beschönigen gibt, da müssen auch harte Aussagen mal deutlich getroffen werden, ein Kuscheln und eine positive Bewertung "Er gab sich stehts Mühe" sind hier fehl am Platze.

Natürlich ist mir sehr wohl bewusst, dass insbesondere in einer Zeit wie dieser jeder der Moderatoren eine hohe Verantwortung trägt. Leider ist das derzeitige Team offenbar - zumindest in Teilen - nicht in der Lage, zu erkennen, dass sie dieser Verantwortung eben nicht gewachsen sind.

Und daher meine ich: Greencar gehört als Moderator SOFORT abgesetzt, auch um den Rest an Ansehen des restlichen Moderatorenteams zu erhalten.

Benutzeravatar
Ralf_D.
Der Dude
Der Dude
Beiträge: 388
Registriert: 11. August 2006 15:28
Ort: Bochum

Beitrag von Ralf_D. » 4. Oktober 2007 08:42

drb hat geschrieben: Es kann nicht sein, dass ständig Partei ergriffen wird. Dieses ist einem Moderator unwürdig.
Hallo drb!
Bitte beleg das mal anhand von Zitaten, wo von Seiten des Moderatoren-Teams "ständig Partei ergriffen wird"

Danke

Gruß
Ralf
We are Motörhead und we play Rock n' Roll!

Erwin
deaktivierter User
Beiträge: 423
Registriert: 4. Oktober 2006 23:16

die schnallen das doch sowieso nicht

Beitrag von Erwin » 4. Oktober 2007 09:18

hallo,

das die moderatoren partei ergreifen ist normal. was sie nicht dürfen ist inhalt, moderation, kommentar und auch noch deutung in einen topf werfen. da ist nicht nur unprofesionel und uncool, das ist peinlich. aber es ist eine gute schule für gesunde selbstbehauptung. es schult. ich hatte ja auch schlechte lehrer und therapeuten, nicht alle, das war mir eine gute schule.

wenn die fakten zutreffen, muss eben eure auslegung von netiquete zurückstehen. es geht nicht um reizwörter sondern um fakten. mit wenig reizwörtern kann man manchmal mehr nicht wertschätzen, als mitte worten die ehrlich aus dem bauch herauskommen.

wertschätzung von der mechthild schreibt, sie glaubt sogar zu wissen was das ist, wendet es aber nicht an, ist der am meisten missbrauchte begriff überhaupt.

das ist nämlich genau die nummer wie die herren früher mit dem knecht gesprochen haben.
Wertschätzung wird von vielen armen seelen mit dem kontostand, und den preis der gezahlt wird verwechselt. und wenn diese leute mit ihrer wertschätzung nicht mehr weiterwissen, dann kündigen sie den anderen, die ihnen nichts mehr wert sind. traurig, wie gesellschaftliche prozesse schleichend wie eine seuche den kleinen letzten funken an charakter noch verderben. und das aus scheinbar kluger anpassung an die derzeitigen verhältnisse bei der suche nach arbeit. mangel und neid korrumpieren. also bitte, keine angst vor zuviel oder zuwenig freiheit, keine angst vor zu viel oder zu wenig geld, und keine angst vor wertschätzung.

robert gernhardt:
es sprach der herr zum knecht
mir ist entsetzlich schlecht
da sprach der knecht zum herr'n
das hört man aber gern


till eulenspiegel
Zuletzt geändert von Erwin am 4. Oktober 2007 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Beitrag von ---***--- » 4. Oktober 2007 11:49

Hier meine PN von heute morgen an drb, stelle ich nun doch hier rein, weil ich mich hier ind die laufende Diskussion einschalten möchte.

Hallo drb,

habe gerade deinen Beitrag gelesen,
mit gemischten Gefühlen,
In dem von mit kritisierten Fall, aber auch insgesamt für das gesamte Moderatorenteam (als Team, ohne weitere Einzelbetrachtung) ergibt ich bei längerer Beobachtung ein katastrophales Bild:
Den von Dir kritisierten Fall sehe ich persönlich wohl realtiv ähnlich, ohne deine Schlussfolgerungen zu teilen.
Ich möchte Dir erläutern, wie die Moderatorentätigkeit hier im Forum abläuft: Unsere Abstimmung erfolgt via Nachrichten, die wir uns hinterlassen können. Jede/r ist im Forum, wann immer er/sie Zeit dafür findet - das heißt, wir treffen Entscheidungen teilweise alleine, über weiter gehende Maßnahmen, wie die Sperre eines Mitglieds, wird abgestimmt. So sind die Strukturen erst mal. Über praktikable Vorschläge, wie die zu verbessern wären, wäre der Admin wahrscheinlich dankbar.
Es kann nicht sein, dass Beiträge "aus versehen gelöscht" werden.

Doch, es kann offensichtlich sein. Es ist greencar einmal passiert, im Sub-Forum "Stottern und Schule", ein Systemabsturz. Es wurden einige wenige Beiträge von Erwin Geier gelöscht, die allerdings massivste persönliche Angriffe enthielten, und zu einem Zeitpunkt gepostet wurden, als Erwin schon sehr deutlich darauf hingewiesen worden war, dass solche Beiträge nicht hingenommen werden. Erwin selber behauptet, seine Beiträge seien wegen "kritischer" Äußerungen gelöscht worden. Das ist schlicht nicht wahr.
Es kann nicht sein, dass ein Moderator deutlich zum Ausdruck bringt, dass er sich eben nicht als Leitung sieht, sondern im die Menschen im Forum am Arsch vorbeigehen, wenn er nicht Lobbyarbeit für den von ihm präferierten Vorstand machen kann.
Meinst Du hier nur den Beitrag von greencar?
Es kann nicht sein, dass so viele Beiträge verschoben werden, dass ständig Beiträge gesucht werden. Auch und gerade nicht, wenn hitzig diskutiert wird.
Es wurden nicht "viele Beiträge verschoben". Vielen neuen Nutzern war nicht klar, dass die Diskussion einfach weiter geht und die Beiträge einige Seiten vorher zu finden sind.
Ehrlich gesagt fand ich das ganze Geklage um angeblich nicht auffindbare Beiträge erschreckend unselbständig.
Es kann nicht sein, dass ständig Partei ergriffen wird. Dieses ist einem Moderator unwürdig.
Bitte belege diese Aussage.
Natürlich ist mir sehr wohl bewusst, dass insbesondere in einer Zeit wie dieser jeder der Moderatoren eine hohe Verantwortung trägt. Leider ist das derzeitige Team offenbar - zumindest in Teilen - nicht in der Lage, zu erkennen, dass sie dieser Verantwortung eben nicht gewachsen sind.
drb, alles gut gesprochen von Dir. Du schiebst die ganze Verantwortung für die Kommunikation hier im Forum den Moderatoren zu. Es würde mich freuen, wenn Du die "Verantwortung der Moderatoren" näher erläutern könntest. Ich hab mir selber viel Gedanken dazu gemacht, auch gelesen, geschaut. Moderation hier im Forum hat mit anderen Formen der Moderation nicht so viel gemein, glaube, Wikipedia hatte da gute Definitionen, hab jetzt leider nicht die Zeit, darauf einzugehen.

Nach meinem Eindruck ist die Haltung mancher Nutzer die von kleinen Kindern, die Forderungen stellen, ohne selber ihre Möglichkeiten auszuschöpfen, die Kommunikation zu beeinflussen.
Dich nehme ich da aus, einerseits, finde Deine Aussagen allerdings auch zu pauschalisierend. Vielleicht Ausdruck der gereizten Stimmung insgesamt hier?

Die Moderatoren sind nicht über allem schwebende gute Geister, erst einmal sind sie Nutzer wie jeder, Teil der Forumsgemeinschaft, mit eigenen Anliegen, Überzeugungen, Fragen, und wirklich Menschen - mich zum Beispiel trifft dein Beitrag, ich gebe Dir in einigem Recht, fühle mich aber insgesamt angegriffen. Ich denke, ich komme meiner Verantwortung als Moderatorin nach. Vielleicht könnten andere es besser. Die wollen aber anscheinend nicht.

viele Grüße, Mechthild

@Erwin
Behauptungen, wie die, zensiert worden zu sein, weil man nur die "Wahrheit" oder etwas "Unliebsames" geschrieben hat, werden nicht wahrer, wenn man sie ständig wiederholt.
Und sie werden auch nicht wahrer, wenn sie von anderen aufgegriffen werden. So etwas nennt man bestenfalls Legendenbildung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast