Jochen T. vom Profiradfahrer zum Anprangerer

Alles ohne Bezug zum Stottern: zum Blödeln, für Kochrezepte, über Gott und die Welt
Antworten
Benutzeravatar
T_homas
kompetent
kompetent
Beiträge: 260
Registriert: 9. Januar 2010 20:12
BVSS-Mitglied: nein

Jochen T. vom Profiradfahrer zum Anprangerer

Beitrag von T_homas » 15. Juli 2017 13:25

Auf RTL2 läuft ja montags 20:15 Uhr seit einiger Zeit die Doku-Reihe Armes Deutschland.
Davon abgesehen,dass ich da teils schon einige Fälle für fast gestellt halte,so dumm kann man ja nicht sein,gibt es in der Doku jetzt einen neuen Fall,Jochen T.

Da in der Doku bekannt wurde,dass er ein ehemaliger Radprofi ist,der selbst schon mit Jan Ullrich im Team fuhr und gar nicht so schlecht gewesen sein soll,hab ich mal recherchiert,weil ich mir selbst erklären wollte,wieso man so tief sinken musste.
Im Endeffekt hatte ich zuerst den Eindruck als ich ihn sah,aufgrund des Äußeren,er wäre über 60 J.,dabei ist er gerade mal 46 J.

Nach einigem Stöbern im Internet fand ich dann jede Menge Einträge,teilweise lesen die sich schon wie Verschwörungstheorien.
Aus denen geht z.B. hervor,dass er ein sauberer Fahrer war,der selbst im Nationalteam fuhr,dann aber aufgrund der Verweigerung der Einnahme von Substanzen (Doping) rausflog.

Nach seiner Erzählung,die ich auch für real halte,sagte man ihm:Friss das Zeug oder du fährst zu keiner Olympiade.
Ich glaub 1994 bei einer Gerichtsverhandlung,bei der es glaube ich um Doping ging im Radsport,regte er sich so auf,dass ihm der Magen platzte,das führte dann über Kurz oder Lang zum Karriereende.
Er fühlt sich selbst ausgenutzt/benutzt vom Staat und einigen Institutionen die im Dopinggeschäft im Radsport mit groß involviert gewesen sein sollen.

Er soll selbst als Drogenkurier in Afrika (da gab es damals ein Trainingslager für Radsportler)fungiert haben für Politikgrößen wie Fischer,Trittin usw.Denen soll er nicht nur im großen Stil Koks beschafft haben,sondern auch Prostituierte und noch einiges mehr.Abgeliefert wurde meist alles in der Deutschen Botschaft.
Als Kurier musste er fungieren,da man ihm drohte sonst die Karriere zu beenden.
Des Weiteren führt er an,dass Auftragsmorde von Politikern in Auftrag gegeben wurden,die dazu führten,dass seine Frau und Kinder in Afrika ermordet wurden.An der Aufklärung hätte sich Deutschland zu keiner Zeit beteiligt.
Inwieweit da nun was dran ist weiß ich nicht.Einige meinen er vermischt Wahrheit mit Wahn.
Zumindest sind seine Beiträge recht komisch,es fällt einem auf,dass sie voller Rechtschreibfehler sind mit teils komisch zusammengesetzten Sätzen,auch wirkt seine Wortwahl eher aggressiv und auf den Staat lässt er kein gutes Wort kommen.Die Politiker sind an allem schuld.


Wer den Film Fletchers Visionen kennt,so ähnlich wirkt er auf mich.
Hier mal eines seiner Videos:

Er bietet oder bot auch Sachen bei Verkausportalen an,einige hielten sich aber nicht lange,da sie gemeldet und schnell gesperrt wurden aufgrund der inhaltlichen Äußerungen.


In einem Forum fand ich ein Verkaufsvideo in dem er einen Opel anpreist.Die im Forum mussten auch schon lachen als die sich das angeschaut hatten,weil vom Opel kaum was zu sehen ist,nachts gedreht wurde,er zwar schreibt er hätte nie was Böses gegen Opel gesagt,er aber Opel gegenteilig tituliert.
Ich musste jedenfalls lachen.:-) Hier mal das Video:


Ich will mich mit dem Thread nicht lustig machen über ihn,mir wird bloß nicht ganz klar wie man so sein kann,auch sind seine Theorien für mich nicht ganz schlüssig.
Ist da was dran oder ist es überzogen?Ich weiß es nicht.
„Das Leben ist wie ein Fluss! Mal schnell, mal langsam, mal klar, mal dreckig, mal niedrig, mal hoch, immer in Bewegung und jeden Moment anders!“ Quelle: -asiatische Weisheit-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste