Der aus-gewogene Bierdeckel ...

Alles ohne Bezug zum Stottern: zum Blödeln, für Kochrezepte, über Gott und die Welt
Antworten
Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Der aus-gewogene Bierdeckel ...

Beitrag von Ernst-Martin » 27. April 2008 10:05

„Der aus-gewogene Bierdeckel“
:D

Eine nette Mathematik-Aufgabe nicht nur für
- unseren Ralf, das grasende Schaf und die Seinen
- sondern auch für die .... Metzgerei-Fachverkäufer/innen:

Der Zauberer Miraculix erheitert sein Publikum mit seinem Hokus-pokuss:

Er lässt aus einem Bierdeckel ein beliebiges Dreieck herausschneiden.
Er legt es auf eine (für das Publikum unsichtbare) Waage.
Nach einem Blick darauf und Stirne-runzeln sagt er ziemlich genau den Flächeninhalt des Dreiecks voraus …..

a) Erkläre, wie der Trick funktioniert …

(entnommen aus dem Geometrie – II – Buch der 6. Klasse des G 8, Seite 188 Nr. 13 a)

Ich kenne die gleiche Aufgabe zur Auflockerung in der Tanzkurs-Pause – nur mussten wir damals „Herzen“ selber malen und dann ausschneiden:
Recht amüsant, welche Vorstellungen manche Herren von damenhaften Herzen hatten …

Ernst-Martin,
der Lechgeist
§prost
Bitte die Lösungen an mich mit pn senden (ich gebe dann hier mit edit die „Gewinner“ in der zeitlichen Reihenfolge bekannt)!
Somit habe die Nachzügler auch noch eine Chance, Mit-knobeln zu können. Danke!


Nachtrag in der Rauhnacht:
Diese Scherzaufgabe ist auch leicht mit der (Umkreis-Formel) zu lösen (mit Lineal und Rechenschieber/Taschenrechner) - ohne Waage.
Mit Waage war es wirkungsvoller - verblüffender ...! 8. Klasse Hauptschule in Geometrie!
Ernst-Martin
§prost

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast