ein stotternder Neonazi

Alles ohne Bezug zum Stottern: zum Blödeln, für Kochrezepte, über Gott und die Welt
Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 2. November 2008 04:11

Wer will, kann sich mal den Lehrstoff im heutigen Gymnasium G 8 zu Gemüte führen:
Ich habe den Eindruck, es ging 1931 gar nicht um Rassen, Behinderte ("stotternde Neo-Nazis") usw. sondern einfach darum, an die Macht zu kommen und "Andersgläubige" kalt zu stellen.Dies erinnert mich an den Siegestaumel nach dem Gewinnen eines Fußballspieles mit anschließendem Stammtisch.
Entscheidend war also die Beeinflussung der öffentlichen Meinung und die Herstellung eines Feindbildes und daraus die Abschaffung der Demokratie.
Die hemmungslosen Folgen beschreibt bereits Schiller in seiner "Glocke", Abschnitt über die französische Revolution.

Nicht erwähnt wird der Terrorismus in der heutigen Variante, um an die Macht zu kommen.

Lehrstoff:
"9G.3 Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg (G8)

Std.: 16

Begründung:
In der Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur erhalten die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein hinreichendes Fundament für ein eigenständiges historisches Urteil, sondern es wird Ihnen bewusst, dass es bei diesem Thema nicht zuletzt um die Frage der Verantwortung geht, der sich auch die nachfolgenden Generationen zu stellen haben. Bei der Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft erkennen die Schülerinnen und Schüler, dass eine radikale, totalitäre Bewegung sich im Innern und gegenüber dem Ausland menschenverachtend durchzusetzen vermag, wenn ihr nicht frühzeitig und entschieden Einhalt geboten wird. Sie erarbeiten die Mittel und Methoden, derer sich die Nationalsozialisten bedienten, um ihre Ziele zu erreichen. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Rassismus, Holocaust, Vernichtungskrieg und Völkermord ideologisch begründete, konstitutive Wesensmerkmale des Nationalsozialismus sind.

Kategorien und Schwerpunkte
Herrschaft und ihre Legitimation (1-2, 5)
Friedenserziehung (1, 3, 6)
Internationale Beziehungen (3, 6, 7)
Welt- und Menschenbild (1-6)
Soziale Ungleichheit in und zwischen Gesellschaften (1-4, 7)

Verbindliche Unterrichtsinhalte/Aufgaben:
(1) Im Zeitalter der Diktaturen: Die Ideologie des Nationalsozialismus

Erscheinungsformen totalitärer Herrschaft im 20. Jahrhundert; Faschismus und Kommunismus/ Stalinismus; Sozialdarwinismus und NS-Rassenideologie; "eliminatorischer" Antisemitismus

2) "Machtergreifung" Hitlers und Ausbau der totalitären Diktatur 1933-39

Führerprinzip und Volksgemeinschaft; Ermächtigungsgesetz und "Gleichschaltung" 1933-34; Militarisierung von Staat und Gesellschaft; Nürnberger Gesetze; Novemberpogrom 1938

(3) NS-Außenpolitik und die Entfesselung des Zweiten Weltkriegs

Vorbereitung des Krieges: Austritt aus dem Völkerbund, Sudetenfrage und Münchener Abkommen 1938, Hitler-Stalin-Pakt und Aufteilung Polens 1939

(4) Vernichtungskrieg und Völkermord

Holocaust (Shoah), Sinti und Roma, Auschwitz; Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion; japanische Expansion im Pazifik

(5) Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Ziele, Formen und Gruppierungen des Widerstandes: u. a. Kreisauer Kreis, Rote Kapelle, Geschwister Scholl; Graf von Stauffenberg und der 20. Juli 1944

(6) Anti-Hitler-Koalition und Zerschlagung der NS-Diktatur

Atlantik-Charta 1941 und Invasion 1944; totaler Krieg; Jalta 1945; Bedingungslose Kapitulation 8. Mai 1945; Atombombenabwurf auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945

(7) Bilanz des Zweiten Weltkriegs

Kriegsopfer; Zerstörungen; Flucht und Vertreibung; Potsdam 1945; Gebietsverluste"
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Quax
kompetent
kompetent
Beiträge: 409
Registriert: 30. Juli 2007 16:01

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Quax » 2. November 2008 11:16

Hallo zusammen,
Quax, sorry. Das ist ebenfalls bodenlos. Ich bin so böse und "schimpfe immer nur gegen die bösen Nazis"???
Ok, das war vielleicht ein bisschen die falsche Wortwahl von mir, sorry. Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte war folgendes: wenn ein Überfall auf bspw. einen Schwarzen stattfindet, wird das in der Öffentlichkeit viel stärker diskutiert, als wenn wieder eine vergleichbare Straftat von Tätern mit Migrationshintergrund begangen wird ! Die Politik bagatellisiert solche Straftaten regelmäßig und sowie man nur mal daran denkt, das Thema auf den Tisch zu bringen ist man schnell in einer rechtsradikalen Ecke, wie auch ich leider wieder erfahren muss. Ich kann und will es nicht einsehen, dass man in Deutschland immer dazu verdonnert wird, die Schnauze zu halten, nur um nicht in Verdacht zu geraten rechtsradikal zu sein !
Bitte konstruiere nicht aus einem Einzelfall, den Du grade gehört hast, Allgemeingültiges. Ein Bekannter von mir wurde von Deutschen zusammengeschlagen. Was sagt uns das?
Das mache ich ganz bestimmt nicht. Ich meine, schau dir doch z.B. die Zeitungen an, schau dir Aktenzeichen XY ungelöst an, kuck ein bisschen Fernsehen (ja, auch ARD und ZDF), da hört und liest man halt leider immer wieder: "... hatten südländisches Aussehen ...", "... sprachen mit osteuropäischem Dialekt ..." usw. usf.
Natürlich kann man jetzt sagen, alles ein subjektiver Eindruck, schön und gut, aber mich stimmt bedenklich wenn ich das innerhalb eines Monats mehrere Male lese ! Natürlich, das streitet keiner ab, auch Deutsche werden straffällig, auch Deutsche schlagen zusammen, auch Deutsche brechen ein, auch Deutsche dealen und ich stelle diese Leute keinesfalls besser als die gewaltätigen Mitbürger mit Migrationshintergrund ! Aber wie bereits gesagt: wenn Deutsche solche Delikte begehen, fällt es eben nicht explizit auf und es ist auch und v.a. Sache der entsprechenden Gruppe, ihr Bild in der Öffentlichkeit zu wandeln ! Ich habe z.B. neulich eine gute Geschichte gehört: ein Russlanddeutscher will eine andere Person "abziehen". Gerade als er zur Tat schreitet, kommt zufällig sein Vater vorbei, und zieht ihm bildlich gesprochen "... die Ohren lang ...", sprich schimpft mit ihm, zieht ihn weg, gibt dem Opfer die Beute zurück. So sollte es eben laufen !
Dieser Generalverdacht ("nicht ALLE Menschen mit Migrations... sind gewalttätige Schlägertrupps") ist schon ein Hammer. Die wenigsten Quax, die wenigsten! Genau wie die wenigsten Deutschen, und die wenigsten Ostdeutschen, Neonazis sind.
Also Mechthild, so sehr ich dich sonst mag :wink: , aber das hat mich jetzt ein bisschen geärgert. Ich habe mich nie in einer Art und Weise, wie sie dein Zitat nahelegt, geäußert. Du solltest vielleicht genauer lesen ... :?

Vgl. meinen Originalbeitrag:

Nochmal: ich habe nie gesagt, dass ALLE Menschen mit Migrationshintergrund gewaltätige Schlägertrupps sind
Diese Russen sind Deutsche, Russlanddeutsche.
Genau wegen Deines Begriffs von Volkszugörigkeit sind sie hier.
Dass sich dann kaum jemand um sie kümmert, auch das ist eine andere Geschichte.
Ja, mag ja alles schön und gut sein, aber ich habe z.B. Russlanddeutsche gesehen, die mich "Scheiß Kartoffel" genannt haben ! Ich meine es ist eine ganz erbärmliche Doppelmoral, wenn man auf der einen Seite Deutsch sein will und andererseits aber die Deutschen "Scheiß Kartoffeln" sind. Gut, das wird vermutlich ein Einzelfall gewesen sein und zugegeben, es war im frühen Teenageralter, aber woher hat denn dieses Kind solche Phrasen ?! Etwa von seinen Lehrern oder seinen deutschen Freunden ? Ich weiß nicht ...
Ich kann kaum glauben, dass die Polizei in einer westdeutschen Kleinstadt nicht innerhalb kürzester Zeit für Sicherheit sorgen kann. Dass es keine Sozialarbeit gibt. Aber lieber bauscht man ja auf, um mal wieder Dampf abzulassen, als die Situation zur allseitigen Zufriedenheit zu klären.
Ich könnte dir einige Zeitungsartikel zeigen, bei denen dir vermutlich die Kinnlade herunterfällt :lol: . Natürlich könnte man Platzverweise aussprechen und ggf. festnehmen etc., aber das hat doch immer nur temporäre Wirkung ! Die Treffpunkte würden sich ganz einfach verlagern bzw. die Jugendlichen nach wenigen Wochen wieder am selben Platz rumlungern, die Polizei kann schließlich nicht überall sein. Sozialarbeit gibt es in unserer Stadt und das begrüße ich auch sehr ! §dup Vertreibt die Langeweile, stärkt das Selbstbewusstsein und ihr vertreibt die Gewalt ! §dup
Mit unterbeschäftigten Halbstarken geht das, mit Neonazis nicht.
Kleine Anmerkung: mit fanatischen Islamisten geht das auch nicht !
Bitte prüfe Deine Ansichten und Werturteile bevor Du hier Ansichten wiedergibst, die nicht weit von Rassismus entfernt sind.
Wo habe ich mich rassistisch geäußert ? Dass es unterschiedliche Rassen gibt, ist ja wohl unstreitig oder siehst du etwa aus wie ein Chinese ? Allerdings ist keine Rasse der anderen überlegen oder was auch immer. Schließlich sind wir alle Menschen, holy fuck ! Ich hoffe, das ist jetzt mal angekommen ! Ich wollte nur aufzeigen, dass eine unterschiedliche Rasse meist auch unterschiedliche Kulturen bedingt, die wiederrum beim Zusammenleben (z.B. in der Ehe) zu Spannungen führen könnten, nicht mehr !
Mir zeigt diese Diskussion nur, dass Stotterer auch nicht klüger sind und keine besseren Menschen. Dabei könnten sie eigentlich wissen, was Ausgrenzung ist, und was einigen von uns während der NS-Zeit hätte blühen können.
Kein Kommentar ! :?
Ich hab weder Zeit noch Lust, mich hier in Stammtischgerede zu engagieren.
Das war mein letzter Beitrag in diesem Thread.
Meiner auch, lassen wir's gut sein. Ich hoffe nur, dass ich persönlich einige Dinge klären konnte ! Ich habe nämlich keine Lust, von jetzt ab als "Forums-Nazi" oder sonst was verschrieen zu sein, nur weil man zu verschiedenen Dingen anderer Auffassung ist.

In diesem Sinne alles Gute und BB

BERND :D :grinundwe: :knuddel:

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 2. November 2008 11:39

Lieber Bernd,
mit dem lachenden Smilie hinter Deinem Namen!

Ich lade Dich gerne ein, wieder einmal einen Beitrag hier zu leisten ... schließlich hast Du gute Ideen!
Also mir wäre es recht, Dich bald wieder hören zu können.
Micha hat ja auch immer prima Ideen ... direkt zum Widersprechen ... oder vielleicht auch nicht;
jedenfalls: er läßt sich nicht unterkriegen oder er zieht es vor, einzelne Themen mal mit Mißachtung strafen (wird auch bei der Bundeswehr so empfohlen!)

Alles Gute für Dich und die Deinen
wünscht Dir
Zuletzt geändert von Ernst-Martin am 3. November 2008 05:16, insgesamt 1-mal geändert.
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

2412

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von 2412 » 2. November 2008 13:05

Quax hat geschrieben:Was ich damit zum Ausdruck bringen wollte war folgendes: wenn ein Überfall auf bspw. einen Schwarzen stattfindet, wird das in der Öffentlichkeit viel stärker diskutiert, als wenn wieder eine vergleichbare Straftat von Tätern mit Migrationshintergrund begangen wird !
Quax hat geschrieben: Das mache ich ganz bestimmt nicht. Ich meine, schau dir doch z.B. die Zeitungen an, schau dir Aktenzeichen XY ungelöst an, kuck ein bisschen Fernsehen (ja, auch ARD und ZDF), da hört und liest man halt leider immer wieder: "... hatten südländisches Aussehen ...", "... sprachen mit osteuropäischem Dialekt ..." usw. usf.
Das ist ja nun ein Widerspruch in sich. Letztlich widerlegst du dadurch ja deine erste Behauptung selbst. Ausländerkriminalität wird von einigen Massenmedien ja sogar überproportional thematisiert, siehe beispielsweise die "BILD"-Zeitung. Nach dem unsäglichen Überfall in der Münchner U-Bahn wurde da monatelang eine beispiellose Hetz-Kampagne gegen alle mit Migrationshintergrund gefahren - dabei hatte ich meine letzte Schlägerei mit 9 auf dem Schulspielplatz, weil ich Bayern München doof nannte.
Quax hat geschrieben:Wo habe ich mich rassistisch geäußert ? Dass es unterschiedliche Rassen gibt, ist ja wohl unstreitig oder siehst du etwa aus wie ein Chinese ? Allerdings ist keine Rasse der anderen überlegen oder was auch immer. Schließlich sind wir alle Menschen, holy fuck ! Ich hoffe, das ist jetzt mal angekommen ! Ich wollte nur aufzeigen, dass eine unterschiedliche Rasse meist auch unterschiedliche Kulturen bedingt, die wiederrum beim Zusammenleben (z.B. in der Ehe) zu Spannungen führen könnten, nicht mehr !
"Rasse" ist ein ausschließlich zoologischer Begriff. Die sog. Rassentheorie, die bis heute von Neonazis und Anhang kompromisslos vertreten wird, ist längst obsolet:

http://www.uni-oldenburg.de/presse/uni- ... /thema.htm
Quax hat geschrieben: Ich habe nämlich keine Lust, von jetzt ab als "Forums-Nazi" oder sonst was verschrieen zu sein, nur weil man zu verschiedenen Dingen anderer Auffassung ist.
Du kannst schon deshalb kein Nazi sein, weil du ein gläubiger Christ bist. Für Nazis ist das Christentum ein Produkt "der Juden" und deshalb aufs Schärfste abzulehnen. Sie nennen sich "germanische Heiden", glauben dabei aber an Thor, Odin, Tyr etc.


Im Grunde darf eine Diskussion über Ausländerkriminalität nicht im Zusammenhang mit der über Neonazis geführt werden. Es ist enorm wichtig zu realisieren, dass Nazis für ihre Ausländerfeindlichkeit völlig andere, abartige und menschenverachtende Motive haben. Es ist ihnen, wie gesagt, völlig egal, ob Ausländer kriminell oder handzahm sind, es geht ihnen um den Erhalt, der weißen, "europiden" "Rasse".

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 2. November 2008 18:09

JonnyHell hat geschrieben:
Du kannst schon deshalb kein Nazi sein, weil du ein gläubiger Christ bist. Für Nazis ist das Christentum ein Produkt "der Juden" und deshalb aufs Schärfste abzulehnen. Sie nennen sich "germanische Heiden", glauben dabei aber an Thor, Odin, Tyr etc.
Die Neo-Nazis glauben an die alten germanischen Götter?
Das ist ja interessant! Weiß jemand auch, warum - was erhoffen sie sich davon?
JonnyHell" hat geschrieben: Im Grunde darf eine Diskussion über Ausländerkriminalität nicht im Zusammenhang mit der über Neonazis geführt werden. Es ist enorm wichtig zu realisieren, dass Nazis für ihre Ausländerfeindlichkeit völlig andere, abartige und menschenverachtende Motive haben. Es ist ihnen, wie gesagt, völlig egal, ob Ausländer kriminell oder handzahm sind, es geht ihnen um den Erhalt, der weißen, "europiden" "Rasse".
[/quote]

Ausländerkriminalität wird wahrscheinlich nur von den Neo-Nazis benutzt, um auf sich aufmerksam zu machen.
Auch bei den demonstrierenden steine-werfenden Linken wurden bereits Ausländer erwischt.
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

2412

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von 2412 » 2. November 2008 19:30

Ernst-Martin hat geschrieben: Die Neo-Nazis glauben an die alten germanischen Götter?
Das ist ja interessant! Weiß jemand auch, warum - was erhoffen sie sich davon?
Letztlich ist es wohl darauf zurückzuführen, dass Nazis das deutsche Volk als Erben der Germanen sehen und eine Rückbesinnung auf germanische Tugenden pflegen. Das Christentum kommt, da es aus dem Judentum hervorgegangen ist, und zudem auch noch ständig Toleranz (für Nazis ist Toleranz "der Zweifel am eigenen Ideal") predigt, nicht infrage und der Islam schon gar nicht, da er keine deutschen Wurzeln hat. Da man aber dennoch auch als Nazi einen Halt im Leben braucht und eine höhere Instanz um Hilfe ersuchen will, bieten sich germanische Götter hervorragend an.

Wer übrigens ganz generell mehr über die Denkstrukturen der Neonazis und ihre abscheuliche Gesinnung erfahren will, dem lege ich das Neonazi-Forum "Thiazi" ans Herz:

http://forum.thiazi.net/index.php

Ich warne aber im Voraus, dass das Forum wirklich nichts für zart Besaitete ist und die Abgründe psychopathischer Scheußlichkeit offenlegt, gleichsam aber auch die immense Gefahr, die von diesen Gestalten ausgeht, illustriert. Insbesondere der "Linken"-Experte Michael sollte mal darin stöbern.

Quax
kompetent
kompetent
Beiträge: 409
Registriert: 30. Juli 2007 16:01

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Quax » 2. November 2008 23:29

Hallo zusammen,
Du kannst schon deshalb kein Nazi sein, weil du ein gläubiger Christ bist.
In der Tat ! Ich freue mich, dass das offensichtlich angekommen ist. Problematiken mit Mitbürgern mit Migrationshintergrund (und dass es diese z.T. gibt, dürfte wohl niemand bestreiten), aber auch mit "normalen" Deutschen sollten offen diskutiert werden können, ohne Angst haben zu müssen in bestimmte (politische) Ecken gestellt zu werden ! Ich bin wie gesagt ein überzeugter demokratischer Wähler, mit vielen ausländischen bzw. eingewanderten Freunden und Bekannten, aus vielen Kulturen und Religionen.
Es liegt mir fern, der hirnlosen Rassenideologie des Nationalsozialismus anzuhängen, denn wie Jonny bereits bemerkt hat - ich bin und bleibe Christ ! Denkt ihr etwa Jesus Christus hätte einen Unterschied gemacht zwischen einem Mann aus Deutschland und einem Mann aus dem Sudan ? Bestimmt nicht !

In diesem Sinne klinke ich mich einmal aus der Diskussion hier aus ! Ich hoffe, ich konnte einige Missverständnisse über meine Person, die vielleicht entstanden sein mögen, ausräumen.
Lieber Bernd,
mit dem lachenden Smilie hinter Deinem Namen!

Ich lade Dich gerne ein, wieder einmal einen Beitrag hier zu leisten ... schließlich hast Du gute Ideen!
Also mir wäre es recht, Dich bald wieder hören zu können.
Micha hat ja auch immer prima Ideen ... direkt zum Widersprechen ... oder vielleicht auch nicht;
jedenfalls: er läßt sich nicht unterkriegen oder er zieht es vor, einzelne Themen mal mit Mißachtung strafen (wird auch bei der Bundeswehr so empfohlen!

Alles Gute für Dich und die Deinen
wünscht Dir
Hallo Ernst-Martin !

... sofern dein Beitrag ernst gemeint und nicht von der Kategorie "Ironie on ... Ironie off" war, werde ich mich bald wieder reger im Forum beteiligen.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend, einen guten Wochenanfang und BB

BERND :grinundwe: :knuddel:

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 3. November 2008 05:15

Ernst-Martin hat geschrieben:Lieber Bernd,
mit dem lachenden Smilie hinter Deinem Namen!

Ich lade Dich gerne ein, wieder einmal einen Beitrag hier zu leisten ... schließlich hast Du gute Ideen!
Also mir wäre es recht, Dich bald wieder hören zu können.
Micha hat ja auch immer prima Ideen ... direkt zum Widersprechen ... oder vielleicht auch nicht;
jedenfalls: er läßt sich nicht unterkriegen oder er zieht es vor, einzelne Themen mal mit Mißachtung strafen (wird auch bei der Bundeswehr so empfohlen!)

Alles Gute für Dich und die Deinen
wünscht Dir
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 3. November 2008 05:23

Quax hat geschrieben: Hallo Ernst-Martin !

... sofern dein Beitrag ernst gemeint und nicht von der Kategorie "Ironie on ... Ironie off" war, werde ich mich bald wieder reger im Forum beteiligen.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend, einen guten Wochenanfang und BB

BERND :grinundwe: :knuddel:
Natürlich lege ich Wert auf Deine Diskussions-Beiträge - das forum lebt ja von wohlbegründeten Beiträgen; jeder kann sich aussprechen,
lieber Bernd!
Wenn noch Humor dazukommt - und man über sich selber lachen kann - ist dies ein Schmankerl für Deine Leser!
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Ernst-Martin » 3. November 2008 05:52

JonnyHell hat geschrieben: Letztlich ist es wohl darauf zurückzuführen, dass Nazis das deutsche Volk als Erben der Germanen sehen und eine Rückbesinnung auf germanische Tugenden pflegen. Das Christentum kommt, da es aus dem Judentum hervorgegangen ist, und zudem auch noch ständig Toleranz (für Nazis ist Toleranz "der Zweifel am eigenen Ideal") predigt, nicht infrage und der Islam schon gar nicht, da er keine deutschen Wurzeln hat. Da man aber dennoch auch als Nazi einen Halt im Leben braucht und eine höhere Instanz um Hilfe ersuchen will, bieten sich germanische Götter hervorragend an.

Wer übrigens ganz generell mehr über die Denkstrukturen der Neonazis und ihre abscheuliche Gesinnung erfahren will, dem lege ich das Neonazi-Forum "Thiazi" ans Herz:

http://forum.thiazi.net/index.php

Ich warne aber im Voraus, dass das Forum wirklich nichts für zart Besaitete ist und die Abgründe psychopathischer Scheußlichkeit offenlegt, gleichsam aber auch die immense Gefahr, die von diesen Gestalten ausgeht, illustriert. Insbesondere der "Linken"-Experte Michael sollte mal darin stöbern.
Vielen Dank, Jonny, für Deine Aufklärung!
Ich habe "Thiazi" überflogen - ich halte es eher für eine amüsante Geschichte - denn diese Ausführungen dürften wohl auf wenig Glauben stoßen!
Micha hat wohl daran kein Interesse - ich halte ihn dafür zu loyal;
er wird sich auch von den Linken mehr Verständnis erhoffen und nicht von soweit rechts.

Weiterhin die besten Ideen
wünscht Dir
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Benutzeravatar
Andreas
Administrator
Administrator
Beiträge: 237
Registriert: 1. Juli 2006 21:26
PLZ: 50968
Ort: Köln
BVSS-Mitglied: ja

Re: ein stotternder Neonazi

Beitrag von Andreas » 4. November 2008 10:36

Hallo zusammen,

wir haben im Mod-Team entschieden, diesen Thread nach "Off Topic" zu verschieben, da er mit dem ursprünglichen Thema nicht mehr viel zu tun hat. Wir hoffen auf Euer Verständnis.

Viele Grüße

Das Mod-Team

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste