Erfahrungen aufschreiben und binden...

Alles ohne Bezug zum Stottern: zum Blödeln, für Kochrezepte, über Gott und die Welt
Antworten
Bingo
neu
neu
Beiträge: 1
Registriert: 10. Mai 2012 05:04

Erfahrungen aufschreiben und binden...

Beitrag von Bingo » 10. Mai 2012 05:13

Hallo Ihr Lieben,

toll dass es Euch gibt, und keine Ahnung warum ich bisher nicht auf die Idee gekommen bin nach einem Forum zu suchen mit Leuten denen es ähnlich geht wie mir. Ich habe Tagebuch geführt und irgendwie fände ich es ganz spannend aus meinem Karton mit Blättern und Briefbögen und Zeug ein komplettes Buch für mein eigenes Regal zu machen.
Das macht es sicher auch netter darin selbst zu lesen.
Ich bin mir grad nur unsicher wie ich das am besten vorbereite. Muss ich alles abtippen? Oder lieber die Blätter einscannen und dann mit Klebebindung zusammenbinden lassen? Und Klebebindung eher im Copyshop, Druckerei oder doch so ein Klebebindungsgerät kaufen?
Ich hab sowas noch nie gemacht aber die Tagebuch Kiste lief mir die Tage über den Weg und irgendwie würde ich mich gerne dran machen. Ist Klebebindung überhaupt haltbar?
Habt ihr Eure Erfahrungen mit dem Stottern auch mal aufgeschrieben? Ich finde die Entwicklung echt spannend irgendwie und bin ganz froh dass ich im Lauf der Zeit doch irgendwie selbstbewußter geworden bin!

Bingo §prost

Wolle
neu
neu
Beiträge: 2
Registriert: 6. Mai 2012 17:06

Re: Erfahrungen aufschreiben und binden...

Beitrag von Wolle » 11. Mai 2012 10:54

Hallo Bingo,

ich muss sagen die Idee mit dem Stottertagebuch gefällt mir, habe es aber selbst noch nie gemacht. Vielleicht versuche ich es mal.
Was die Klebebindung angeht, da kann ich dir leider nicht wirklich weiterhelfen. Aber schau mal, google hate mir das hier ganz oben angezeigt http://www.wir-machen-druck.de/Broschue ... 10103.html vielleicht hilfreich für dich?
Ansonsten frage wegen der Klebebindung doch mal in einem Copyshop nach, wenn es jemand wissen müsste dann doch die.
Haltbar ist das ganze bestimmt, denn für Romane und andere Bücher verwenden die doch zu 99% auch immer eine Klebebindung, denke ich.

Herzliche Grüße
Wolle

Veronika
entdeckend
entdeckend
Beiträge: 5
Registriert: 25. Mai 2012 13:36

Re: Erfahrungen aufschreiben und binden...

Beitrag von Veronika » 25. Mai 2012 15:12

Das es nützlich sein kann ein Tagebuch zu führen kann schon gut sein.
Ich hab mal im Nebenfach Psychologie studiert. Es scheint so zu sein, dass man dadurch das eigene Verhalten besser reflektieren kann und dadurch Rückschlüsse auf die Erkrankung ziehen kann bzw. der Ursache besser auf den grund geht.
Man muss sich halt fragen was man erlebt hat und wie man sich genau dabei gefühlt hat. Wenn man es aufschreibt ist dann natürlich Intensität der Gefühlsrekapitulation besser gegeben, weil man einfach konzentrierter ist.
Einen Artikel dazu findest du z.b. hier.

Was deine Frage mit der Art und Weise angeht wie man es am besten festhält ist schwierig zu sagen.
Im Prinzip kannst du es ja einfach per Hand festhalten. Als Druckerei ist mir print24 gut in Erinnerung aber eine richtige Druckversion eignet sich sicher nur bedingt, da du das Buch ja weiter fortführen willst.
Wenn du das Ganze allerdings richtig gewerblich veröffentlichen willst, was vielen Leuten sicherlich helfen würde, solltest du einfach einen Verlag beauftragen. Eine Verlagsliste findest du im netz, z.B. bei Wikipedia.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste