Raucher oder Nichtraucher das ist hier die Frage

Alles ohne Bezug zum Stottern: zum Blödeln, für Kochrezepte, über Gott und die Welt
Benutzeravatar
grasendes Schaf
Ehren-Schaf
Ehren-Schaf
Beiträge: 254
Registriert: 26. Februar 2007 18:55
BVSS-Mitglied: nein

Beitrag von grasendes Schaf » 16. August 2007 18:14

Origami ist gut §xlol. Ich probiers mal mit stricken. §knin

Gruß, gS
"Seid doch nicht so unverantwortungslos"

Benutzeravatar
Ernst-Martin
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 988
Registriert: 12. August 2006 10:41
PLZ: 86343
Ort: Augsburg
Land: Bayern
BVSS-Mitglied: nein

die Tabaksteuer ...

Beitrag von Ernst-Martin » 16. August 2007 18:22

grasendes Schaf hat geschrieben: @EM
Also das hört sich vielleicht etwas makaber an. Aber ich glaube der Staat sieht das in etwa so.
Zigarreten bringen uns massig an Tabak Steuer ein,
zusätzlich werden Raucher nicht besonders alt, das heist die Rentenkasse wird geschont. Alles in allem würde der Staat bei einem Verbot mehr Verlusste machen als Gewinn.
Liebes "grasendes Schaf",
:lol:

Die Einnahmen aus der Tabaksteuer betragen in Deutschland jährlich ca. Euro 15 Mrd; das sind rund 6 % vom Gesamtsteuer-Aufkommens.

Der Bürger kauft Tabakwaren in Höhe von ca. Euro 20 Mrd.

Die Kosten für die Raucher-Krankenbehandlung schätze ich weit über den Einnahmen aus der Tabaksteuer - abgesehen vom dem Leid in der Familie!
Vielleicht hat hier ein Volkswirt genauere Werte!

Nicht umsonst ist auf jeder Zigaretten-Schachtel der Warnhinweis sowie das Werbeverbot von den Bundestag-Abgeordneten beschlossen worden ...
:wink:
Ernst-Martin,
der Lechgeist
--------------------------------
... die süßesten Früchte fressen nur die großen Tiere -
ja, wenn man sie läßt!
Peter Alexander

Benutzeravatar
grasendes Schaf
Ehren-Schaf
Ehren-Schaf
Beiträge: 254
Registriert: 26. Februar 2007 18:55
BVSS-Mitglied: nein

Beitrag von grasendes Schaf » 16. August 2007 18:48

[quote="dosi"] Ich mag Wermut - eisgekühlt. [quote]

Kann sein das ich hier was durcheinander bringe, aber meines Wissens ist Wermut ein Gewächs aus dem "Absinth" hergestellt wird, das hierzulande aber nicht ganz legal ist. :grinundwe: Oder verwechsel ich da was ?

Gruß, gS
"Seid doch nicht so unverantwortungslos"

---***---
Die Kirschblüte
Die Kirschblüte
Beiträge: 1370
Registriert: 6. Juli 2007 15:22

Beitrag von ---***--- » 16. August 2007 20:28

Stricken kommt.
http://strickeria.blogspot.com/
Origami könnt ich Dir beibringen,
http://www.mastersoforigami.com/
§knin

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von dosi » 16. August 2007 21:20

Wermut ist legal, das ist schon mal amtlich. Ganz besonders lecker ohne blauen Dunst. Zeig, daß Du ein ganzer Kerl bist und höre mit der Raucherei auf. Was brauchst Du noch an Motivationen? Mit Mechthild Origami und mit Dosi Wermut trinken. Wenn Dich das nicht beflügelt, zum Nichtraucher zu werden, dann kann Dir Keiner mehr helfen.
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

Benutzeravatar
grasendes Schaf
Ehren-Schaf
Ehren-Schaf
Beiträge: 254
Registriert: 26. Februar 2007 18:55
BVSS-Mitglied: nein

Beitrag von grasendes Schaf » 17. August 2007 12:52

Gefällt mir wirklich gut. Ich hab mir unter Origami immer diese lustigen Hütchen und Schiffchen aus Zeitungspapier vogestellt. Aber das ist ja mal echte Kunst.

@ Dosi.

Anfang nächsten Monat is es soweit. Ich habs auch schon groß in meinem Freundeskreis rummposaunt. Jetzt gibt es kein Weg zurück.

Danke noch mal für die Unterstützung. Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen :wink:

Gruß, gS
"Seid doch nicht so unverantwortungslos"

Lämmchen
Ehren-Lämmchen
Ehren-Lämmchen
Beiträge: 223
Registriert: 26. November 2006 23:22
PLZ: 1234567

Beitrag von Lämmchen » 19. August 2007 20:49

Als Ersatzbefriedigung wär neben Origami und Wermuth trinken auch noch Makramee sehr zu empfehlen.
Knüpf doch einfach einen Schonbezug für deinen Fahrradsattel. Da haste was in den Fingern und es kann recht vergnüglich werden. Das ist etwas sinnvolles und praktisches zugleich :yes:

Oder du baust aus den Zigaretten kleine Häuschen. Oder du steckst alle Stengel in einen ganz hässlichen Schrumpfkopf rein und stellst dir vor, dass du so mal aussehen wirst. ( im Nachhinein keine gute Methode, da stumpft man ja ab, zuckt dann mit den Schultern und freundet sich womöglich noch mit der Optik des Schrumpfkopfes an - oh Gott meine Phantasie. Womöglich gefällt dir ja so ein Kopf. )

Ich rauch net, aber alle meine Kollegen tun das. Auch in meiner Gegenwart. Und da wird einfach vorausgesetzt, dass ich nix dagegen hab. Eigentlich hab ich das ja auch nicht, aber ich möcht selber entscheiden dürfen, ob ich mich derartigem Dunst aussetzen will.
Dass ich dadurch ein ziemliches Assi-Verhalten zeige, in dem ich dann einfach geh, ist dann auch nicht grade schön. Für mich und die anderen.
Aber wir können heutztage nicht jedem schädlichen Einfluss einfach so entfliehen. Da dürfte man ja gar nicht mehr auf die Straße gehen. Deswegen find ich halt, dass es dann schon o.k. ist zu sagen, das mich das Qualmen stört.
Und ich möchte von den Rauchern gefragt werden ob es mir recht ist oder nicht. Dann finde ich ist es kein Problem.

Und dass das Essen und das gleichzeitige Einatmen von Zigarettenqualm sich net gut vertragen, dass weiß ja auch jeder Raucher und Nichtraucher.
Deswegen find ich ich Raucherrestaurants auch ziemlich sinnlos. Wer rauchen will kann das ja auch vor oder nach dem Restaurantbesuch tun.

Letztendlich muss jeder am besten Wissen, was ihm gut tut, was er noch verantworten kann oder was ihm gänzlich schadet.

Und dass du dich dazu aufgerafft hast, das Rauchen zu stecken, möchte ich dir dazu ebenfalls viel Glück wünschen

Grüßle Claudia

Benutzeravatar
dosi
kompetent
kompetent
Beiträge: 428
Registriert: 19. November 2006 16:14
PLZ: 06242
Ort: Braunsbedra
BVSS-Mitglied: ja

Beitrag von dosi » 8. September 2007 22:59

Hallo Lieblingsschaf!!!
Du rauchst doch hoffentlich nicht mehr? Mach das ja nicht. Du schadest Dir und Deiner Umwelt. Ich lebe schon ein paar Jahre ohne Rauch. Es geht prima und Du hast neue Vorlieben.
Dosi
Nicht jeder Zwerg wird ein Feldherr und nicht jeder Stotterer ein Großmeister der Sprache. Aber Stotterer und Zwerge sind stärker als Schöne und Gesunde motiviert, eine geniale Begabung in die geniale Leistung umzusetzen.“

Wolf Schneider

Benutzeravatar
grasendes Schaf
Ehren-Schaf
Ehren-Schaf
Beiträge: 254
Registriert: 26. Februar 2007 18:55
BVSS-Mitglied: nein

Beitrag von grasendes Schaf » 9. September 2007 10:43

Nein ich bin Offizieller Ex Raucher. Als Nichtraucher möchte ich mich noch nicht bezeichnen. Die ersten drei Tage waren ziemlich heftig, ich hab angefangen zu zittern und war den ganzen Tag schlecht gelaunt. Mitlerweile gehts, nur nach dem Essen würde ich mir am liebsten eine anzünden. Ich denke nach ein zwei Monaten ist das schlimmste überstanden, also durchhallten. :roll:

Gruß, gS
"Seid doch nicht so unverantwortungslos"

NoNick
präsent
präsent
Beiträge: 153
Registriert: 10. Mai 2007 16:57

Beitrag von NoNick » 10. September 2007 01:29

Ich rauche auch und habe auch schonmal aufgehört, für ein halbes Jahr.
Zu der Zeit wohnte ich aber noch bei meiner Ex, welche nicht rauchte.
Jetzt, wieder Zuhause, ist es echt schwer mit dem Rauchen aufzuhören.
Wenn ich nach unten ins Wohnzimmer tappe und dort die Zigaretten meiner Mutter liegen, dann kann ich einfach nicht widerstehen :P
Sätze wie "Ach, eine kannste doch rauchen" oder "Zum kaffee noch eine dann wars das aber" schießen mir dann immer wieder durch den Kopf.
Das hat meine letzten 2 Versuche scheitern lassen.

Das rauchen an sich find ich eigentlich sehr angenehm.
Und, wenn auch leider, Rauchen Verbindet!
Egal obs am Arbeitsplatz, in der Schule, ja sogar in der Stottertherapie!
Der Treff am Aschenbecher ist in jeder Pause, Gespräche, Witze, Kommunikation.
Stell dich mal als Nicht-Raucher zu den Rauchern und versuch mit zu reden...das kommt scheiße...da spreche ich aus erfahrung :P

Ansonsten, wie GrasendesSchaf schon sagte, die Kippe beim Bier ist unersetzlich. Oder die Zigarette nach dem Essen.
Das is fast so gut wie Sex :roll:

Und das mit dem Schlank sein...ja es stimmt wirklich.
In der Zeit wo ich n halbes Jahr aufgehört habe, bin ich von 70 auf 85kg gestiegen...mittlerweile hab ich die 78kg wieder...aber schön wars nich.
Und diese heißhunger Attacken sind echt heftig zu überwinden.
Da helfen manchmal auch keinen Bonbons oder Möhren was.

Ich werd aber irgendwann wieder aufhören.
Im mom brauche ich das Rauchen aber noch, weil ich anderweitige Dinge zu bewältigen haben die Willenskraft benötigen.
Da hab ich kein Kopf mich noch um Nicht-Rauchen zu kümmern.

Benutzeravatar
Michael13
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 726
Registriert: 7. November 2006 03:19
Ort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von Michael13 » 12. September 2007 15:12

Ein Hallo an alle RaucherInnen und NichtRaucherInnen,

habe das Thema gerade eben erst entdeckt und finde es witzig hier im "Stotter"-Forum ...

Nun, ich habe mit 22 angefangen (nach einigen "Versuchen" als 14- bzw. 18jähriger), habe dann mit 25 aufgehört ... habe mit Yoga angefangen, den Alkohol zu 99% aufgegeben, ebenso das Fleischessen und meditiere seit ca. 3 Jahren ... nach außen hin sehe ich wohl so ein bisschen wie ein Asket aus :) ...
Und plötzlich kommt letztes Jahr das Rauchen zurück ... der Kaffee kam - nach zwei, drei Jahren ohne - schon ein halbes Jahr vorher wieder. Ich war sichtlich überrascht, noch mehr aber meine Umwelt, die mich dann irgendwann als so ne Art "lasterlosen Menschen" gesehen haben muss.
Vegetarier und keinen Alkohol und dann aber Rauchen ... das passt vielen irgendwie nicht ins Lebenskonzept. Aber es ist eben alles möglich ... das muss man (und frau) eben begreifen lernen. Zuerst muss ich es selbst verstehen lernen.

Ich habe aber das Rauchen manchmal auch für InVivo-Übungen verwendet und tue es noch. Wildfremde Menschen auf der Straße nach eine Zigarette fragen (biete meist an, sie abzukaufen, um nicht so als "Schnorrer" dazustehen :)) und dabei eventuell noch zu stottern, war immer eine ganz schöne Herausforderung für mich. Irgendwie wollte ich dieses Laster aber auch für mich nutzen, wenn ich es schon habe :) ...

Ich denke auch, dass man es irgendwann wieder loslassen kann ... alles braucht seine Zeit. Ein wichtiger Schritt ist m.E. es bewusst zu tun ... Schritt für Schritt bewusster werden. Ist wie mit allen Dingen :) ...

So weit, so gut ... Micha.

PS: Ich denke, ich werde mir dann auch erst mal eine Zigarette genehmigen ... im Freien, wahrscheinlich erfragt :) ...

Benutzeravatar
Heiko Bräuer
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 711
Registriert: 11. August 2006 13:04
PLZ: 835
Ort: Südostbayern
BVSS-Mitglied: ja

Re: Raucher oder Nichtraucher das ist hier die Frage

Beitrag von Heiko Bräuer » 1. September 2009 17:51

Hallo,

hab grad mal ein bisschen gestöbert, weil ich siet 1 Woche Nichtraucher bin und nun mehr Zeit habe bzw. auch mehr langeweile :roll:
Aber ich bin glücklich so und es wäre interresant zu Wissen ob es "Grasendes Schaf" auch geschafft hat, wenn auch nicht damals (2007), dann weingstens 2008 oder dieses Jahr?

Ich kann nur jeden ermutigen endlich Nichtraucher zu werden. Ich habe es mit ein bisschen Willen und nem Buch von Allen Carr.


Grüße Heiko

Benutzeravatar
grasendes Schaf
Ehren-Schaf
Ehren-Schaf
Beiträge: 254
Registriert: 26. Februar 2007 18:55
BVSS-Mitglied: nein

Re: Raucher oder Nichtraucher das ist hier die Frage

Beitrag von grasendes Schaf » 1. September 2009 23:27

Hallo Heiko,

Na dann, Glückwunsch zu deinem Entschluss das Rauchen aufzugeben. Der Unterschied nach einer Woche ist schon beachtlich, aber nach dem ersten Monat fühlt man sich wie ein neuer Mensch - das Essen schmeckt anders- viel Intensiver, man kommt nicht mehr so schnell ausser Atem und Morgens kann man richtig tief einatmen ohne dass die Lunge schmerzt. Es lohnt sich also wirklich den Glimmstengel aufzugeben.

Zu deiner Frage:

Ich hab ein Jahr aufgehört und dann durch Dummheit wieder angefangen, momentan bin ich aber wieder Nichtraucher, das wechselt bei mir in letzter Zeit.

Wenn ich eins gelernt hab, dann das ein Raucher im Herzen für immer ein Raucher bleibt, egal ob er raucht oder nicht, es ist auch nach einer langen Zeit ein ständiger Kampf.

Gruß, grasendes Schaf
"Seid doch nicht so unverantwortungslos"

2412

Re: Raucher oder Nichtraucher das ist hier die Frage

Beitrag von 2412 » 1. September 2009 23:45

grasendes Schaf hat geschrieben:
Zu deiner Frage:

Ich hab ein Jahr aufgehört und dann durch Dummheit wieder angefangen, momentan bin ich aber wieder Nichtraucher, das wechselt bei mir in letzter Zeit.

Wenn ich eins gelernt hab, dann das ein Raucher im Herzen für immer ein Raucher bleibt, egal ob er raucht oder nicht, es ist auch nach einer langen Zeit ein ständiger Kampf.

Gruß, grasendes Schaf
Es ist ganz leicht, sich das Rauchen abzugewöhnen; ich habe es schon hundert Mal geschafft.
(Mark Twain)

:grinundwe:

Benutzeravatar
Heiko Bräuer
nicht mehr wegzudenken
nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 711
Registriert: 11. August 2006 13:04
PLZ: 835
Ort: Südostbayern
BVSS-Mitglied: ja

Re: Raucher oder Nichtraucher das ist hier die Frage

Beitrag von Heiko Bräuer » 2. September 2009 12:56

Ja Jonny da geb ich dir recht und wünschte du hättest es noch ein bisschen erläutert.
Aber da kann ich dies ja nun tun.
Ist es nämlich nicht so, dass man Nichtraucher ist, wenn man keine raucht bzw. im Moment des sagens keine Zigarette raucht...
Denn so sehe ich das auch, weil ja keiner Wissen kann ob ich nun noch eine Rauche oder nicht, da ich mir alles vornehmen kann, aber es ja nicht machen muss.
Daher finde ich ist der Begrif Nichtraucher auch allgemein dehnbar und ich bin auch einer bzw. war schon immer einer wenn ich zwischen den Zigaretten keine geraucht habe.
Nur wenn ich jetzt nach paar Monaten oder Jahren kein Nicotin mehr im Körper habe oder sonstiges mehr vom Rauchen merke, dann bin ich wieder NORMAL, also jemand der sich nicht den schlimmen Folgen des Tabakrauches hingibt oder sein Geld verbrennt für nix....
Aber jedem das seine und mir reicht es für mich zu wissen, dass ich mich nicht länger vergifte :roll: :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast